Zur DATEV-Community

DATEV Community Archiv

Zurück zur Foren-Übersicht Zurück zum Forum

Reaktionen der Datev auf Beiträge / Meld. von Fehlern

ARCHIV

Sie befinden sich im Archiv der DATEV-Community

Die DATEV-Newsgroup wurde im November 2015 zur DATEV-Community. Diese Seiten sind ein Archiv der Beiträge aus der bisherigen DATEV-Newsgroup. Sie können hier nicht kommentieren oder neue Themen einstellen. Für neue Kommentare oder Beiträge melden Sie sich einfach in der DATEV-Community an.

zur DATEV-Community

    Einträge 1-9 / 9

    Seite 1 von 1

  • Marco Hüwe
    09.11.2005 13:30 Uhr

    Hallo Herr Heinrich,

    ich hoffe Sie nehmen es mir nicht übel wenn ich mit dem "rüberschleppen" schneller war ;-) Ich wollte in Ihrem Ursprungsbeitrag nicht zuweit vom Thema abweichen:

    Zitat von T. Heinrich


    Naja, eigentlich hatte ich mir den Großteil der "Response" auch in Form von Datev-Mitarbeitern (bzw. Singular, einer reicht ja) vorgestellt.

    Hier fehlt eindeutig die Möglichkeit Fehler zu melden, bzw. eine Übersicht, wann diese Fehler behoben sind.

    Das mit den erhofften Reaktionen seitens der Datev hier im Forum ist so eine Sache....
    Ich würde nicht unterstellen, dass die Fachabteilungen immer zuerst auf die Beiträge aufmerksam werden.

    Wie mir mal gesagt wurde, wäre es auch die Aufgabe der jeweiligen Admins pro Unterforum "bei Bedarf" die Fachabteilungen auf die Beiträge hinzuweisen und zu einer Stellungnahme zu verhelfen.

    Das schwankt aber wohl ziemlich, als positivstes Beispiel fällt mir spontan Herr Pelka an, sofern Sie z.B. Fragen zu Viwas haben.

    Es gab meine ich auch irgendwo einen älteren Beitrag, in dem Datev sich allgemein zu diesem Thema geäußert hat - man will sich ja selbst keine Konkurrenz zur Hotline/Datevbriefkasten (erprobte Servicekanäle, Statusfestellung zum jeweiligen Kontakt mit Nachverfolgung durch einmalige KontaktID usw.) machen.

    Was dort aber anscheinend niemand verstehen will: Auch wenn hier nur 1 Frage mit 1 passender Antwort auftaucht, so wird diese sicher von einer Vielzahl von Personen mit dem gleichen Problem gelesen (@Herrn Jenditzki: Schwachstelle = Thema Suche + fehlender Hits-Zähler) die der Hotline & Co. eine Menge Wiederholungsfragen ersparen können.

    Grundsätzlich unterstütze ich Ihren Vorschlag im Hinblick auf den Umgang mit bekannten Fehlern (auch ruhig mit Smartcard etc. wenn es wieder Bedenken gibt). Im EO-Bereich war man in letzter Zeit ja sogar so mutig, mehrere bekannte Fehler per Infomail anzukündigen. Nur das passiert je nach Abteilung wieder unterschiedlich oft oder gar nicht, und auch längst nicht alle Fehler werden gemeldet.

    MfG
    M.Hüwe

  • Domenic Tillmann
    09.11.2005 15:48 Uhr

    Hallo Newsgroup,

    ich kann mich der Meinung nur anschließen, die Reaktionen der DATEV sind sehr unterschiedlich: ich wurde schon (?) zwei Mal zu Beiträgen in der Newsgroup direkt von Entwicklern angerufen und zu meinem letzte Beitrag (Kobil/mIdentity) hat sich Herr Diersch sehr ausführlich gemeldet. :-)
    ...und bei manch´ anderen Themen tut sich nichts... :-(

    Gruß
    Domenic Tillmann

  • Gert Stamminger
    09.11.2005 17:34 Uhr

    Hallo Herr Hüwe, hallo Herr Tillmann,

    zur Reaktion seitens DATEV möchte ich noch einmal auf die Netiquette der Newsgroup verweisen (auch wenn ich dadurch gleich gegen einen der dort ebenfalls genannten Punkte verstoße). Die Newsgroup dient primär dem Informationsaustausch unserer Kunden untereinander. Viele DATEV-Mitarbeiter lesen und diskutieren bei Bedarf auch mit oder werden von den Foren-Verantwortlichen um eine Reaktion auf bestimmte Diskussionen gebeten - zu einem Beitrag gezwungen wird aber keiner.

    Mit der Aussage von Hr. Hüwe, dass eine passende Antwort auf ein in der Newsgroup genanntes Problem mit einem DATEV-Produkt viele Kunden erreicht und dadurch evtl. die Hotline entlastet wird, stimme ich selbstverständlich überein. Hier gilt und gibt es die Bitte an alle DATEV-Mitarbeiter, diese Chance zum Kontakt mit Ihnen, unseren Kunden, zu nutzen. Wie Ihre Erfahrungen zeigen, wird das ja auch getan - nicht immer, aber (hoffentlich) immer öfter. Nur wie gesagt, zu einer Antwort gezwungen wird niemand. Viele der Beiträge in den Foren betreffen auch geschäfts- und entwicklungspolitische Themen - speziell hier bitte ich um Nachsicht, wenn nicht jeder meiner Kolleginnen und Kollegen leichten Herzens solche Punkte on the fly und ohne große Rücksprache diskutieren möchte - und das "vor der ganzen Weltöffentlichkeit".

    Daher meine große Bitte an Sie: Wenn Sie eine konkrete Anfrage oder einen Wunsch haben und dazu eine sichere Rückmeldung seitens DATEV erhalten möchten, verwenden Sie neben oder anstelle der Newsgroup die bekannten Servicekanäle wie z.B. Servicekontakt, DATEV-Briefkasten und Fax oder wenden Sie sich telefonisch an den zuständigen Produktsupport.

    Bezüglich der angesprochenen Möglichkeit zur Fehler-/Wunschmeldung und Statusverfolgung über www.datev.de: diese Idee ist bereits von verschiedenen Seiten, sowohl intern als auch von Kunden, genannt worden und in die Überlegungen zur Weiterentwicklung unserer Serviceangebote eingeflossen. Ob, wie schnell und in welcher Form sich so ein Angebot umsetzen lässt, kann ich Ihnen allerdings heute noch nicht sagen.

    In der Hoffnung, einen kleinen Teil zur schnellen Rückmeldung durch DATEV beigetragen zu haben ...

    Viele Grüße aus Nürnberg
    Gert Stamminger
    Planung und Analyse Service
    DATEV eG

  • Domenic Tillmann
    10.11.2005 08:48 Uhr
    Zitat von Gert Stamminger


    ....zur Reaktion seitens DATEV möchte ich noch einmal auf die Netiquette der Newsgroup verweisen (auch wenn ich dadurch gleich gegen einen der dort ebenfalls genannten Punkte verstoße). Die Newsgroup dient primär dem Informationsaustausch unserer Kunden untereinander. Viele DATEV-Mitarbeiter lesen und diskutieren bei Bedarf auch mit oder werden von den Foren-Verantwortlichen um eine Reaktion auf bestimmte Diskussionen gebeten - zu einem Beitrag gezwungen wird aber keiner....

    Hallo Herr Stamminger,

    vielen Dank für Ihre "unerlaubte" Reaktion ;-).
    Ich möchte hier aber mal an den Titel des Forums erinnern: "Fragen & Anregungen zur Newsgroup"...ich denke gerade dieses Forum soll doch wohl nicht primär dem Informationsaustausch Ihrer Kunden dienen, oder?

    Gruß
    Domenic Tillmann


  • Gert Stamminger
    10.11.2005 09:01 Uhr

    Hallo Herr Tillmann,

    Zitat von Domenic Tillmann


    vielen Dank für Ihre "unerlaubte" Reaktion ;-).
    Ich möchte hier aber mal an den Titel des Forums erinnern: "Fragen & Anregungen zur Newsgroup"...ich denke gerade dieses Forum soll doch wohl nicht primär dem Informationsaustausch Ihrer Kunden dienen, oder?

    erm ... ja ... erwischt :-)

    Aber mit meinem "Verstoß" meinte ich v.a. auch den Punkt "Etwas Neues bringen" - und so ganz neu ist das Thema nicht.

    Viele Grüße
    Gert Stamminger
    DATEV eG

  • Marco Hüwe
    10.11.2005 13:20 Uhr
    Zitat von Gert Stamminger


    In der Hoffnung, einen kleinen Teil zur schnellen Rückmeldung durch DATEV beigetragen zu haben ...

    Hallo Herr Stamminger,

    ja das haben Sie! :-)
    Vielen Dank für die offene und detaillierte Stellungnahme, das nenne ich dann mal "mit gutem Beispiel voran".

    Zitat von Gert Stamminger


    Daher meine große Bitte an Sie: Wenn Sie eine konkrete Anfrage oder einen Wunsch haben und dazu eine sichere Rückmeldung seitens DATEV erhalten möchten, verwenden Sie neben oder anstelle der Newsgroup die bekannten Servicekanäle wie z.B. Servicekontakt, DATEV-Briefkasten und Fax oder wenden Sie sich telefonisch an den zuständigen Produktsupport.

    Hierzu möchte ich nur anmerken: Anfragen von Nutzern im Forum, zu denen von einem Datevmitarbeiter (hoffentlich erfolgreich) eine Lösung beigetragen wurde, verleiten natürlich dazu es "auch mal selbst zu versuchen". Und da der Stein ja einmal ins Rollen gebracht wurde, sollte man diese "neue" Art der Kundenbetreuung sicher nicht unterschätzen!


    Zitat von Gert Stamminger


    Bezüglich der angesprochenen Möglichkeit zur Fehler-/Wunschmeldung und Statusverfolgung über www.datev.de: diese Idee ist bereits von verschiedenen Seiten, sowohl intern als auch von Kunden, genannt worden und in die Überlegungen zur Weiterentwicklung unserer Serviceangebote eingeflossen.

    Hierzu läuft/lief ja auch im EO-Forum eine Diskussion. M.E. sollte man bekannte Fehler besser gleich gesammelt pro Produkt in einer Art Datenbank offen kummunizieren, anstatt dem "Hotliner" bei Rückfragen zum 20. Mal den Satz aufzuzwingen "...ja der Fehler ist schon längst bekannt...".

    Wenn mir das dann z.B. beim gleichen Produkt mehrmals kurz hintereinander passiert ist das äußerst ärgerlich, zumal man vorher auch noch Zeit investiert, um intern alle Fehlerquellen auszuschließen.

    Das Fehler passieren ist klar und (meistens) verzeihlich, nur die Art wie man darauf aufmerksam wird trägt doch entscheidend zum guten oder schlechten Gesamteindruck bei, den man so von DATEV erhält.

    So kann auch jede Kanzlei selbst entscheiden, für wie wichtig/gravierend sie die Fehler einstuft und intern die Maßnahmen dazu einleiten. Dann wäre man nicht auf "gelegentliche" Infomails wie z.B. aus dem EO-Bereich angewiesen. Ich könnte hier spontan zu verschiedenen Produkten auch eine ganze Reihe von Fehlerkonstellationen auflisten (natürlich schon gemeldet), die vermutlich in der Form nirgendwo nachzulesen sind.

    Gleichzeitig könnten Alternativen von Datev sowie von Anwendern dazu aufgelistet werden. Hier sollte man sich vielleicht auch mal etwas mehr von Danus lösen, und dort nur gewollte Fehlermeldungen/-nummern etc. belassen.

    Auch das mit der Wunschmeldung (siehe EO-Bereich, Beitrag Frau Anderl) würde ich unterstützen. Wenn ich z.B. 10 Minuten lang eine komplizierte Sachlage beschreibe und eine Verbesserung anbringe, und dann nochmal 5 Minuten mit Datev telefoniere, nur um zu erfahren das ich der 27. Anwender mit dem Wunsch bin, dann schleicht sich doch das Gefühl von unnötiger Mehrarbeit ein.

    Ein einfaches Hinzufügen unserer BeraterNr. zum "PSI-Eintrag" xy hätte es dann auch getan, wenn ich denn könnte....

    MfG
    M.Hüwe

    P.S.: Mal als positives Beispiel -> vor einiger Zeit erhielt unsere Kanzlei erstmals per Datevbriefkasten eine Rückmeldung, weil ein von mir (ich konnte mich schon gar nicht mehr erinnern) angebrachter Wunsch in der aktuellen EO classic umgesetzt wurde (also mit Bezug zum Ansprechpartner).

    Wir nutzen das Programm zwar nicht mehr, aber ich war äußerst angenehm überrascht! Leider ist es bei dieser einen Überraschung geblieben.

  • Marco Hüwe
    10.11.2005 13:40 Uhr
    Zitat von Gert Stamminger


    ....betreffen auch geschäfts- und entwicklungspolitische Themen - speziell hier bitte ich um Nachsicht, wenn nicht jeder meiner Kolleginnen und Kollegen leichten Herzens solche Punkte on the fly und ohne große Rücksprache diskutieren möchte - und das "vor der ganzen Weltöffentlichkeit".

    Kleiner Nachtrag noch: Was die "Weltöffentlichkeit" betrifft -> bietet sich da vielleicht nicht die Möglichkeit der Smartcardabsicherung auf Themen/Beitragsebene an (ich kann´s einfach nicht lassen....) ?

    Zitat von Gert Stamminger


    Bezüglich der angesprochenen Möglichkeit zur Fehler-/Wunschmeldung und Statusverfolgung über www.datev.de: diese Idee ist bereits von verschiedenen Seiten, sowohl intern als auch von Kunden, genannt worden und in die Überlegungen zur Weiterentwicklung unserer Serviceangebote eingeflossen.

    Und vielleicht wäre es auch in diesem Fall besser, wenn Datev schneller wäre als die Anwender.
    Ich denke da an das Eigenleben der RZ-Status-Infoseite....(Lob @Frau Haimerl & Kollegen, es läuft ja jetzt ;-)

    So, wieder mal eine Mittagspause vertippt....
    Schöne Grüße
    M.Hüwe

  • Gert Stamminger
    10.11.2005 17:41 Uhr

    Hallo Herr Hüwe,

    Zitat von Marco Hüwe


    Das Fehler passieren ist klar und (meistens) verzeihlich, nur die Art wie man darauf aufmerksam wird trägt doch entscheidend zum guten oder schlechten Gesamteindruck bei, den man so von DATEV erhält.
    [...]
    Gleichzeitig könnten Alternativen von Datev sowie von Anwendern dazu aufgelistet werden. Hier sollte man sich vielleicht auch mal etwas mehr von Danus lösen, und dort nur gewollte Fehlermeldungen/-nummern etc. belassen.

    gerade in der Informations-Datenbank werden Lösungen zu neuen Problemen/Fehlern sehr aktuell veröffentlicht. Aber die Aufbereitung dieser Texte nimmt eben einige Zeit in Anspruch. Über Fehler mit möglicherweise kritischen Auswirkungen informieren wir natürlich alle potentiell betroffenen Anwender sehr schnell und aktiv, z.B. über Fehlerbriefe.

    Die "gewollten" Fehlermeldungen/-nummern finden Sie eher in der Hilfe zu den Programmen.

    Zitat von Marco Hüwe


    Und vielleicht wäre es auch in diesem Fall besser, wenn Datev schneller wäre als die Anwender.

    Wir arbeiten daran - ebenso an den Rückmeldungen zu Verbesserungsvorschlägen.

    Viele Grüße
    Gert Stamminger
    Planung und Analyse Service
    DATEV eG

  • Heinz Höller
    13.11.2005 14:47 Uhr

    Hallo zusammen,

    ich möchte darauf hinweisen, dass es im Vertreterrat Ausschüsse gibt, welche sich mit den DATEV-Programmen befassen.

    Ich würde es begrüssen, dass der VRA ebenfalls Meldung bekommt, wenn hier Fehler bekannt werden, diese Meldungen werden dann effektiv und fachlich kompetent in den VRA-Ausschüssen zusammen mit den zuständigen Stellen behandelt.

    Somit würde eine mehrgleisige Bearbeitung verhindert, die nur unnötig Kapazität bindet.

    Kollegiale Grüsse

    Heinz Höller, Koordinator im

    VRA 1 für Rechnungswesenprodukte