Zur DATEV-Community

DATEV Community Archiv

Zurück zur Foren-Übersicht Zurück zum Forum

Suche Software für Postausgangsbuch mit Barcode Scanner Unterstützung!

ARCHIV

Sie befinden sich im Archiv der DATEV-Community

Die DATEV-Newsgroup wurde im November 2015 zur DATEV-Community. Diese Seiten sind ein Archiv der Beiträge aus der bisherigen DATEV-Newsgroup. Sie können hier nicht kommentieren oder neue Themen einstellen. Für neue Kommentare oder Beiträge melden Sie sich einfach in der DATEV-Community an.

zur DATEV-Community

    Einträge 1-15 / 16

    Seite 1 von 2

  • Sebastian Kindt
    15.02.2007 10:12 Uhr

    Hallo NG,

    ich suche eine Lösung um bei unserem Schriftverkehr unter Word einen Barcode mit auf die Dokumente zu drucken, damit dann unsere Dame in der Zentrale beim Eintüten der Briefe mit einem Barcodescanner den Postausgang erfassen kann und dann die Informationen in ein Postausgangsbuch geschreiben werden. Kann mir da irgendwer weiterhelfen?

    Mfg

    Sebastian Kindt

  • Rolf Willert
    15.02.2007 10:43 Uhr

    Hallo Herr Kindt,

    sofern Sie bisher Ihren Postausgang mit der DATEV-Software erfasst haben, würde ich abwarten. Wir hatten kürzlich zwei DATEV-Mitarbeiter aus der Entwicklung in unserer Kanzlei. Es ging um zukünftige Neuerungen im Bereich Post/Fristen/Bescheide. Eine Barcode-Lösung ist bereits angedacht. Sicherlich ist damit nicht unbedingt dieses Jahr zu rechnen. Aber es soll kommen.

    Viele Grüße
    Rolf Willert

  • Michael Spann
    10.06.2015 14:13 Uhr

    Hallo!
    Bin auf die schon etwas "verjährte" Diskussion gestoßen.
    Gibt es schon eine Umsetzung?

    Besonders bei ca. 30 - 50 im Postausgang befindlichen Dokumenten wird der Überblick schwer!
    Beste Grüße
    Michael Spann

  • Andreas Hofmeister
    10.06.2015 14:27 Uhr

    Potzblitz, 8 Jahre her. Das Internet vergisst nichts....

    Auf die Antwort bin ich gespannt....

    Danke für die Reaktivierung, Herr Spann!

    Das dürfte auch noch andere interessieren.

    MfG

    Andreas Hofmeister

  • Mike Hecker
    10.06.2015 16:09 Uhr
    Zitat von Andreas Hofmeister

    Potzblitz, 8 Jahre her. Das Internet vergisst nichts....

    Na mich wundert dabei eher, dass der Beitrag mit der "komfortablen" und "übersichtlichen" Suchfunktion der DATEV-Seite überhaupt gefunden wurde.
    Wahrscheinlich auf Seite 428 von 2516 der Ergebnisliste zwischen Links zu Info-Dokumenten und den Angeboten für jede Anwendergruppe in den Shop-Angeboten.

  • Lea Wrosch
    12.06.2015 15:12 Uhr

    Hallo Newsgroup,

    dieser Kundenwunsch besteht tatsächlich seit einigen Jahren.

    Grundsätzlich dokumentieren und berücksichtigen wir alle Wünsche bei der Produktweiterentwicklung. Allerdings kann unsere Entwicklungsabteilung natürlich nicht alle Anregungen mit gleicher Priorität behandeln.
    So muss grundsätzlich ein Kompromiss aus Produktweiterentwicklungen (z.B. der Schritt in die DATEV Pro - Welt, das Verknüpfen mit den Dokumentenmanagementsystemen oder auch der allgemeinen Fehlerbereinigung) und dem Hinzufügen von Kundenwünschen eingegangen werden.
    Bei der Priorisierung gehen wir auch, aber natürlich nicht ausschließlich, nach Anzahl der Kundennennungen vor. Unter anderem deshalb wurde z.B. dieser Wunsch bis auf Weiteres zurückgestellt, da hierzu im Laufe der Jahre nur eine sehr geringe Anzahl an uns gemeldet wurde.

    Abschließend habe ich noch einen Tipp für Sie:
    Sie können über das Programm Dokumentenablage bzw. DMS pro einen Postausgang für Post, Fristen und Bescheide erzeugen lassen. Klicken Sie hierzu bei der Ablage von erstellten Dokumenten auf den Button "Postausgang anlegen". Dadurch wird automatisch ein temporärer Postausgangssatz generiert.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Lea Wrosch
    DATEV eG
    Service Eigenorganisation classic

  • ein Genosse
    12.06.2015 15:44 Uhr

    Liebe arme Frau Wrosch,
    dieses Programmentwicklungs"system" erklären zu müssen, ist wirklich eine Strafarbeit.
    Wenn die Softwareentwickler 8 Jahre warten, ob nicht noch mehr solcher Wünsche geäußert werden und in der Zwischenzeit lieber so tolle Dinge wie einen DATEV Shop oder DATEV Mitteilungen PRO basteln, hat der Vorstand offensichtlich seinen Laden nicht im Griff.
    Es kann nicht sein, dass Entscheidungen über Programmentwicklungen einem Don Quijote :-) oder penetranten Besserwisser :-( und ihren Eingaben überlassen werden.
    Ich habe auch noch keine offizielle Erklärung dafür gehört, warum auf einmal 500 Entwickler auf einen Schlag eingestellt werden und was man damit beabsichtigt. Eine solche Massnahme könnte ruhig einmal vom Vorstand kommentiert werden (bevor jeder das seine denkt ...)

    Zitat von ein Genosse

    .... das kann ich wirklich nicht mehr hören... obwohl schon seit Jahren gefordert wird, offenzulegen welche Wünsche Anwender äußern, wird angeblich eine geheimnisvolle Datenbank mit "Nennungen" gefüttert, die nach irgendwelchen Kriterien (Anzahl der "Nennungen" am Telefon, in Faxen und Briefen, bei Gesprächen und Seminaren, Briefen an den Vorstand, ...) gefüttert wird. Warum dann welche Wünsche umgesetzt werden, entscheidet - wie man immer wieder merkt - irgend jemand .. manchmal offensichtlich auch jemand, der besonders laut und oft quengelt, Kontakte hat, ...
    Moderne Programmentwicklung sieht sicher anders aus!

  • Mike Hecker
    12.06.2015 20:54 Uhr
    Zitat von Lea Wrosch

    ... Grundsätzlich dokumentieren und berücksichtigen wir alle Wünsche bei der Produktweiterentwicklung.

    Oh, ist das ein neues Konzept? Das befindet sich wahrscheinlich noch in der Pilotierung, oder?
    Oder ist das erst mal zurück gestellt, falls sich neben DATEV-Blogs, DATEV-Shops und unnützen Service-Pro-Modulen in der Entwicklung mal Langeweile breit macht?

    Nix für ungut, Frau Wrosch. Aber in der Newsgroup ziehen solche Floskeln nicht (mehr).

    Schönes WE

    Mike Hecker

  • Sven Ehlers
    15.06.2015 07:55 Uhr

    Sehr geehrte DATEV-Entwickler,

    wir als Anwender äußern keine Wünsche, sondern wir geben wichtige Hinweise zur Programmverbesserung, die ernst genommen werden müssen.

    Bei der Entwicklung neuer Fahrzeuge, kann man davon ausgehen, dass die meisten Entwicklungsbeteiligten auch selber Auto fahren. Sie haben also ein direktes Feedback bezüglich ihrer eigenen Entwicklungen.

    Das ist bei der Entwicklung von Software oftmals nicht so. Hier wird der Entwickler nur selten in die Position kommen, die Praxisnähe oder -ferne seiner Entwicklung selber "erfahren" zu müssen.

    Daher haben wir nicht Wunschvorstellungen, sondern möchten praxisnahe und wirklich prozessorientierte Software haben, die nicht da endet wo ein Vorstand die Abteilungsgrenze zieht.

    Freundliche Grüße
    Sven Ehlers

  • Felix Lange
    15.06.2015 18:52 Uhr

    Hallo Newsgroup,

    kleiner Zusatz zum Tipp von Frau Wrosch:

    Nur mal so als Idee:

    Wenn man im Dokument irgend ein Attribut der Verschlagwortung, welches auch in der Schnellsuche des Arbeitsplatzes benutzt wird als Barcode drucken lässt, hat man doch bereits die Lösung.

    Im DMS könnte man z.B. die Dokumentennummer als eindeutiges Identifikationsmerkmal benutzen.
    Die kann man per Platzhalter als Barcode mit drucken lassen. Aber auch andere Felder sind sicher denkbar und damit dürfte das auch mit der Dokumentenablage umsetzbar sein.

    Man braucht lediglich eine Barcode-Schriftart.

    Beim Postausgang stellt man sich in der Liste "zu Postausgang" ins Feld Schnellsuche und scannt den Barcode. Schwupp wird das richtige Dokument ausgewählt - jetzt nur noch "Postausgang anlegen" und fertig.

    Dafür braucht es keine programmseitige Barcodeunterstützung.

    mfG, F.Lange

  • Oliver Schneider
    23.06.2015 13:28 Uhr

    Sehr geehrte Frau Wrosch,

    [ot]
    Wenn Sie alle(?) Wünsche und Anregungen dokumentieren und berücksichtigen, wer entscheidet dann letztendlich über die Priorität bzw. ob das überhaupt gemacht wird?
    ...bestünde nicht auch die Möglichkeit, diese Anregungen offenzulegen, und die Anwender (mit-)bestimmen zu lassen, was als nächstes realisiert wird?

    Zitat von Lea Wrosch

    Grundsätzlich dokumentieren und berücksichtigen wir alle Wünsche bei der Produktweiterentwicklung. Allerdings kann unsere Entwicklungsabteilung natürlich nicht alle Anregungen mit gleicher Priorität behandeln.

    Grundsätzlich kann ich (und wahrscheinlich auch viele andere) nachvollziehen, dass nicht jeder Anwenderwunsch realisiert werden kann und sollte.

    Mit freundlichen Grüßen
    O. Schneider

  • Lea Wrosch
    29.06.2015 13:59 Uhr

    Hallo Newsgroup,

    die Verbindung zwischen Dokumentenmanagement und Postausgang wurde in den letzten Jahren so verbessert, dass eine Verlinkung zwischen Dokument und Postausgang über den Arbeitsplatz erzeugt wird. So kann aus dem Postausgangssatz das Dokument geöffnet werden. Das funktioniert sowohl bei der Dokumentenablage als auch bei DATEV DMS. Die Dokumentnummern kann man als Platzhalter auf die Word-Dokumente drucken und die Dokumente anhand der Dokumentnummer wiederfinden. Somit ist die Barcode-Schrift nicht nötig.

    Viele Grüße aus Nürnberg
    Lea Wrosch
    DATEV eG
    Service Eigenorganisation classic

  • Michael Spann
    07.07.2015 08:44 Uhr

    Hallo Frau Wrosch,

    Ihr Ansatz mit der Dok.-Nr. ist wirklich eine gute Idee! Aber was mach ich, wenn unterschiedliche Revisionen zu Postausgang gehen? Dann bleibt doch die Dok.-Nr. gleich, oder?

    Wir haben Standard-Dokumente (mtl. Buchhaltung an Mandant), die einfach eine neue Revision bekommen. Habe jetzt festgestellt, dass unterschiedlich Revisionen im Postausgang NICHT unterschieden werden!

    Gibt es hier eine Änderung? Ansonsten müssten wir für jeden "Standard-Postausgang" ein neues Dokument erstellen...

    Beste Grüße
    Dr. Michael Spann

  • Christian Seidel
    14.07.2015 08:48 Uhr

    Hallo Herr Spann,

    eine Dok.-Nr. ist fest an ein Dokument geknüpft. Da Revisionen "lediglich" verschiedene Versionsstände eines Dokuments darstellen, wird die Dok.-Nr. bei einer neuen Revision nicht angepasst. Eine neue Dok.-Nr. bei jeder neuen Revision würde diesen Zusammenhang (1 Dokument -> 1 Dok.-Nr.) aufbrechen. Daher sind an dieser Stelle keine Änderungen geplant.

    Wir empfehlen Ihnen, die vorhandenen Standard-Dokumente im DMS bei Bedarf zu kopieren und an den Postausgang zu hängen. Somit können Sie, wie von Frau Wrosch erwähnt, die Dokumentennummer verwenden.

    Viele Grüße aus Nürnberg

    Christian Seidel
    (DATEV eG, Service Dokumentenmanagement)

  • Patrick Bohnes
    16.07.2015 10:10 Uhr

    Hallo,

    ich habe den Vorschlag von Frau Wrosch bei uns mal ausprobiert. Leider wird die Dokumentennummer nicht im Programm "Post, Fristen und Bescheide" bei den noch nicht festgeschriebenen Ausgängen in der Spalte Dokumentnummer angezeigt.

    Müssen hier noch Einstellungen vorgenommen werden ?

    Wir arbeiten mit der Dokumentenverwaltung.

    Mit freundlichen Grüßen
    P. Bohnes