Zur DATEV-Community

DATEV Community Archiv

ARCHIV

Sie befinden sich im Archiv der DATEV-Community

Die DATEV-Newsgroup wurde im November 2015 zur DATEV-Community. Diese Seiten sind ein Archiv der Beiträge aus der bisherigen DATEV-Newsgroup. Sie können hier nicht kommentieren oder neue Themen einstellen. Für neue Kommentare oder Beiträge melden Sie sich einfach in der DATEV-Community an.

zur DATEV-Community

    Einträge 1-15 / 15

    Seite 1 von 1

  • Kai Langel
    23.10.2009 12:06 Uhr

    In der neuen Version von Kanzlei Rewe ist nun eine Offenlegungsübersicht enthalten.
    Folgende Änderungswünsche bitte ich schon einmal aufzunehmen:
    1) Aufruf: Da die Offenlegungsübersicht mandantenübergreifend ist, wäre der Abruf der Liste unter Bestand / Daten holen logischer (jetzt muss ich im Jahresbestand eines Mandanten den Offenlegungsassistenten anwählen)
    2) Export: Es kann nur eine Beraternr. ausgewählt werden (warum nicht auch gemeinsam mit allen Unterberaternummern?
    3) Export: Geht anscheinend nur an die DokOrg als CSV Datei. Warum nicht direkt an Excel?
    4) Daten: Es wäre schön, wenn alle offenlegungspflichtigen Mandanten in der Liste aufgeführt würden (erkennbar an der Gesellschaftsform), so dass erkennbar wäre, welche Offenlegungen noch ausstehen.
    Schöne Grüße
    Kai Langel

  • Irmgard E. Belecki
    26.10.2009 08:19 Uhr

    Punkt 1 von vorhergehendem Beitrag unterstütze ich voll, da ich mich auch schon darüber gewundert habe, warum ich hier vorher gezielt einen Mandanten aufrufen muss.

    Eine gute gute Woche !
    Irmgard E. Belecki

  • Bernhard Frauenknecht
    02.11.2009 09:54 Uhr

    Sehr geehrte Frau Belecki,
    sehr geehrter Herr Langel,

    vielen Dank für Ihre Anregungen. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt können wir Ihnen folgenden Stand der Dinge mitteilen:

    Die Offenlegungsübersicht wird mit der kommenden Jahreswechselversion 5.7 von Kanzlei-Rechnungswesen/Kanzlei-Rechnungswesen compact mandantenunabhängig über Bestand | Daten holen | Übersicht Offenlegung Bundesanzeiger aufrufbar sein.

    Die Möglichkeit, bei einer Anschaltung an das DATEV-Rechenzentrum die dazugehörigen Unterberaternummern automatisch mit zu übermitteln, befindet sich derzeit in Prüfung.

    Die Möglichkeiten der visuellen Gestaltung im CSV-Format sind in der Tat begrenzt. Das Format CSV kann jedoch in Excel geöffnet und weiter bearbeitet werden. Die direkte Excel-Lösung ist in der Umsetzung erheblich komplexer. Wir werden hier insofern den Bedarf zunächst weiter beobachten.

    Der vierte Punkt ist bei uns ebenso in Prüfung. Derzeit ist die Offenlegungsübersicht jedoch "nur" eine Auswertung aus dem Rechenzentrum, in der alle an das Rechenzentrum gesendeten Veröffentlichungsaufträge pro Beraternummer gelistet werden. Aus diesem Grund war eine einfache Ergänzung um die offenlegungspflichtigen Mandate in dieser Form bisher nicht direkt umsetzbar, so dass wir hier an der Verknüpfung mit weiteren Informationen arbeiten.

    Mit freundlichem Gruß
    Bernhard Frauenknecht
    Produktmanagement und Service
    Betriebliches Rechnungswesen
    DATEV eG

  • Andreas Gilles
    02.11.2009 13:20 Uhr

    Hallo Datev,
    wir haben die Liste am Bildschirm umsortiert nach dem Stichtag. Trotzdem behält die Liste beim Ausdruck die alte Sortierung bei. Selbst wenn ich nach Stichtag 31.12.2008 filter, beginnt die ausgedruckte Liste wie bisher mit 2006. Ich hoffe, dass auch hier mal eine Änderung erfolgt.

    Mit freundlichen Grüßen
    Andreas Gilles

  • Alexander H. Hermelink
    02.11.2009 14:28 Uhr

    Hallo,
    das stört uns auch!
    Alexander Hermelink

  • Barbara Raile
    02.11.2009 16:43 Uhr

    Sehr geehrter Herr Gilles,
    sehr geehrter Herr Hermelink,

    zu Ihrem Anliegen haben wir gute Nachrichten. Mit der kommenden Jahreswechselversion 5.7 von Kanzlei-Rechnungswesen/Kanzlei-Rechnungswesen compact wird es möglich sein, die Offenlegungsübersicht auch unter Beibehaltung der Sortierkriterien auszudrucken.

    Mit freundlichem Gruß
    Bernhard Frauenknecht
    Produktmanagement und Service
    Betriebliches Rechnungswesen
    DATEV eG

  • Marco Hüwe
    10.11.2009 16:14 Uhr

    Hallo Herr Frauenknecht,

    bitte setzen Sie doch unsere Beraternummer hinsichtlich folgender Punkte auch auf die Wunschliste:

    1. Wir nutzen eine Vielzahl von Unterberaternummern, von denen rund 50 unter die Offenlegungspflicht fallen. Hinter einigen Beraternummern stecken bis zu 10 weitere Firmen, die ebenfalls veröffentlichen müssen.
    Was spricht denn hier dagegen, eine Abfrage für die "gesamte Mitgliedschaft" inkl. Unterberaternummer zu ermöglichen?

    2. Im Daten-Analyse-System gibt es z.B. eine Abfrage über alle noch nicht gesendeten UST-VA pro Monat. Kann man die Offenlegungsübersicht nicht mit diesem Programmteil kombinieren, so dass zumindest von allen in Rewe vorhandenen Mandanten (was natürlich nicht zwangsweise der Summe der tatsächlich betroffenen Mandanten entspricht) der Status angezeigt werden kann?

    3. Ähnlich wie Herrn Langel interessieren uns insbesondere die Mandanten, bei denen eben noch keine Offenlegung erfolgt ist. Dazu fällt uns spontan nur die umständliche Variante ein, die Mandantenliste aus EO-Comfort zu exportieren und über Formeln/Abfragen mit der Offenlegungsübersicht (da sehe ich die einzige Erleichterung) zu verknüpfen.

    Und erst dadurch bekommen wir auch den zuständigen Sachbearbeiter (EO-Comfort: prüfungsber. MA) in die Liste, damit man gezielt die Sachbearbeiter auf ihre Fälle ansprechen kann.

    Die Art des Programmaufrufs oder die Gestaltungsmöglichkeiten sehen wir dagegen als völlig untergeordnet an.

    Es bleibt zu hoffen, dass hier zumindest für die Abfragen zum JA 2009 eine komfortablere Lösung angeboten wird. Im Moment bringt uns die Übersicht nur einen kleinen Schritt von der bislang vollständig manuellen Kontrolle und Datenaufbereitung weg.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marco Hüwe

  • Bernhard Frauenknecht
    17.11.2009 14:32 Uhr

    Hallo Herr Hüwe,

    vielen Dank für Ihre Vorschläge zur Optimierung der Offenlegungsübersicht.

    Der unter Punkt 1 genannte Wunsch befindet sich derzeit bei uns in Prüfung. Hier sind sowohl zugriffsrechtliche Fragen wie auch Belastungskapazitäten im DATEV-Rechenzentrum zu prüfen.

    Die unter Punkt 2 und 3 genannten Wünsche verfolgen wir bereits, so wie Sie es beschreiben, als ganzheitliche Lösung. Auf Grund knapper Ressourcen können wir diese Lösung jedoch nur schrittweise umsetzen. Der erste Schritt erfolgte mit der Offenlegungsübersicht, welche unseren Anwendern einen schnellen Überblick über die durchgeführten Übermittlungen mit den entsprechenden Stati der Offenlegungsaufträge bietet. Einen konkreten Realisierungszeitpunkt der weiteren Schritte können wir Ihnen aktuell leider noch nicht nennen.

    Mit freundlichem Gruß
    Bernhard Frauenknecht
    Produktmanagement und Service
    Betriebliches Rechnungswesen
    DATEV eG

  • B A
    11.12.2013 12:03 Uhr

    Hallo,

    kann es denn sein, das immerhin 4 Jahre nach diesen Hinweisen, noch immer keine Umsetzung des häufig geäußerten Wunschs auf einer Anzeige aller Mandanten icl. Unterberaternummern erfolgt ist?????

    Bleibt also (trotz aller Technik) nur die manuelle Liste?

    Gruß

    AB

  • Willi Müller
    11.12.2013 12:23 Uhr
    Zitat von Bernhard Frauenknecht

    ... Hier sind sowohl zugriffsrechtliche Fragen wie auch Belastungskapazitäten im DATEV-Rechenzentrum zu prüfen.
    DATEV eG

    Das scheint aber bei der Zwangs RZ Verwaltung von zig Mitteilungen von 40.000 Genossen nun keine Rolle mehr zu spielen ... :-)

  • Marco Hüwe
    12.12.2013 10:12 Uhr

    Hallo,

    aufgrund der jährlich im Dezember anstehenden Frage "Haben wir bei der Offenlegung an alle gedacht?" sieht unser Wunsch an DATEV so aus:

    Wir haben immer wieder Fälle, wo die Offenlegung übersehen wurde oder anscheinend aus technischen Gründen nicht gelaufen ist. Die jetzige Statusabfrage (auch kanzleiweit) hat folgende Nachteile:

    - sie zeigt als Positiv-Liste leider nicht die fehlenden Einträge
    - es fehlt auch eine Eingrenzung auf ein bestimmtes Jahr
    - eine Auswertung getrennt nach Sachbearbeiter fehlt
    - jede Unterberaternummer muss sep. abgefragt werden
    - eine sinnvolle Abfrage ist nur einzeln pro Mandant möglich

    Eine (kanzleiweite) Aufbereitung dauert unverhältnismäßig lange und erfordert diversesn Verknüpfungen und S-Verweisesn aus anderen Tabellen unserer Stammdaten.


    Wunsch: Wir wünschen uns hierzu analog der Geschäftsfeldübersicht Steuern/elektronische Übermittlung eine neue Übersicht im Unterpunkt Geschäftsfeldübersicht/Rechnungwesen mit dem Titel Offenlegung . Wenn DATEV schon gerne Daten im RZ sammelt, soll uns hieraus bitte auch ein konkreter Nutzen entstehen. Hier sollte es pro Mandant möglich sein, einen Haken für einen Bereich offenlegungspflichtig zu setzen (in den Stammdaten vor Ort!). Optional könnte hier ich die gewünschte Form Hinterlegung/Offenlegung geschlüsselt werden, gerne mit Historie. Danach sollte täglich nachts ein Aboauftrag für all´ diese Mandanten den Status aus dem RZ mit den lokal vorhandenen Daten abgleichen und zwar unabhängig von einer ggf. vorhandenen Unterberaternummer.

    Daraus ließe sich dann vor Ort auch eine Negativliste mit fehlenden Offenlegungen erstellen.

    Mit dem Aboauftrag sollte bei erfolgten Offenlegungen auch das PDF-Belegexemplar an die Info gekoppelt werden, um diese abzurufen. Aus der Übersicht selbst sollte sich auch der Offenlegungsassistent starten lassen.

    Als weitere Spalte sollte der jetzige Status (übermittelt an Bundesanzeiger, veröffentlich am ..) angezeigt werden, ebenso die Auftragsnummer.

    Über den Nummernzusammenhang bzw. die Leistungsübersicht mandantengenutzte Beraternummer sollte eigentlich eine eindeutige Zuordnung zwischen SDV-Nummer und Berater/Mand.-Nummer im Rewe-Bestand möglich sein.

    Dazu stellen wir uns dann die Liste am Bildschirm vor, die nach Jahr / Berater / Sachbearbeiter gruppiert, gefilfert etc. werden kann.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marco Hüwe

  • Willi Müller
    12.12.2013 10:20 Uhr
    Zitat von Kai Langel

    (23.10.2009) Folgende Änderungswünsche bitte ich schon einmal aufzunehmen:
    Es wäre schön, wenn alle offenlegungspflichtigen Mandanten in der Liste aufgeführt würden (erkennbar an der Gesellschaftsform), so dass erkennbar wäre, welche Offenlegungen noch ausstehen.

    Hallo Herr Hüwe,
    die Hoffnung stirbt zuletzt ... einer Ihrer Anforderungswünsche wurde anscheinend schon vor vier Jahren geäußert ... ob die DATEV eine Rangziffer auf der seltsamen "PSI Liste" nennen kann ....?

  • B A
    12.12.2013 10:28 Uhr

    Hallo,

    ich bin froh, das andere Nutzer das ähnlich sehen.
    Schade, das bei DATEV so viel Energie in das Projekt Zeiterfassung investiert wurde (mit bescheidenem Erfolg - aber das ist ein anderes Thema) und so sinnvolle Anregungen wie hier seit JAHREN nicht umgesetzt werden können...

    Gruß

    AB

  • Sabine Fuchs
    09.11.2015 09:38 Uhr

    Hallo,

    in der Hoffnung auf Änderung/Neuerung zu diesem Thema bin ich hier gelandet ...
    ... um festzustellen, dass sich noch immer nichts geändert hat??

    Statt diese Daten einzeln (pro Beraternummer) abzufragen und manuell zusammen zu stellen, wäre es so schön und einfach diese Daten in die Übersicht "Jahresabschluss" aufzunehmen. Dort finden sich ja auch schon die Infos zur E-Bilanz ...

    Gruß

    S. Fuchs

  • Bernhard Frauenknecht
    20.11.2015 16:23 Uhr

    Hallo Frau Fuchs,

    vielen Dank für Ihre Anregung. Wir sind dabei diesen Vorschlag umzusetzen.

    Momentan beschäftigen uns die Änderungen des Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetzes (BilRUG). Im Tool Rechnungslegungspflicht werden wir zum Jahreswechsel eine an das BilRUG angepasste Bestimmung der Größenklasse von Kapital- und KapCo-Gesellschaften anbieten, bei der alle relevanten Kriterien berücksichtigt werden. Dabei können bestandsübergreifend die Größenklassen der Mandanten nach neuem Rechtsstand ermittelt werden. Diese Prüfung unterstützt Sie bei der Beratung von Mandanten, die aufgrund der vorgezogenen Anwendung des BilRUG nach Art. 75 EGHGB von Erleichterungen im Offenlegungsumfang profitieren können.

    Auf Basis der an das BilRUG angepassten Größenklassenprüfung werden wir uns im Anschluss um eine mandanten- und beraterübergreifende Integration von Offenlegungsinformationen in die Geschäftsfeldübersicht Jahresabschluss kümmern.

    Mit freundlichem Gruß
    Bernhard Frauenknecht
    Produktmanagement und Service
    Betriebliches Rechnungswesen
    DATEV eG