Zur DATEV-Community

DATEV Community Archiv

Zurück zur Foren-Übersicht Zurück zum Forum

USB-Server unter Windows 7

ARCHIV

Sie befinden sich im Archiv der DATEV-Community

Die DATEV-Newsgroup wurde im November 2015 zur DATEV-Community. Diese Seiten sind ein Archiv der Beiträge aus der bisherigen DATEV-Newsgroup. Sie können hier nicht kommentieren oder neue Themen einstellen. Für neue Kommentare oder Beiträge melden Sie sich einfach in der DATEV-Community an.

zur DATEV-Community

    Einträge 1-12 / 12

    Seite 1 von 1

  • Ralph Bingmann
    02.02.2010 14:34 Uhr

    Guten Tag,
    ich bin auf der Suche nach einem USB Server der mit dem Datev Dongle unter Windows 7 problemlos funktioniert.

    Ich habe meinen Datev Server als SBS und den Terminalserver jeweils mit Server 2008 unter VMWare virtualisiert. Den Lizenzmanagerserver möchte ich zusammen mit dem Kommunikationsserver auf einer virtuellen Windows 7 Maschiene laufen lassen. Um eine Verbindung mit dem Dongel zu bekommen, benötige ich dann ja einen USB Server. In der Infodatenbank 1080080 wird beschrieben, dass Datev mit Lantronix und Digi gute Erfahrungen gemacht hat. Darauf hin habe ich die Lantronix UBox gekauft. Nachdem ich das Gerät unter Windows 7 nicht zum Laufen bekommen habe, hat mir der Hersteller gesagt, dass das Produkt schon länger nicht mehr supported wird und es keine Treiber für Windows 7 geben wird. Ich habe den LiMa nun vorübergehend auf einer Windows XP Testmaschiene installiert. Da ich die Lizenz bereits habe, möchte ich aber dauerhaft auf Windows 7 gehen. In dem Produktdatenblatt von der Digi anywhere USB Box finde ich auch keinen Hinweis auf Windows 7 Unterstützung.

    Hat jemand eine Empfewhlung für einen USB Server der unter Windows 7 läuft?

    Mit freundlichen Grüßen
    Ralph Bingmann

  • Ralph Wenzel
    02.02.2010 15:01 Uhr

    Hallo Herr Bingmann,

    Zitat von Ralph Bingmann

    Ich habe meinen Datev Server als SBS und den Terminalserver jeweils mit Server 2008 unter VMWare virtualisiert.

    ESX/vSphere? Oder Vmware Server?

    Zur W7-Frage kann ich leider nichts beitragen.

    Viele Grüße,

    Ralph Wenzel

  • Ralph Bingmann
    04.02.2010 15:06 Uhr

    Hallo Herr Wenzel,
    die Virtualisierung habe ich mit einem ESXi gemacht. Ich habe zu Hause auch mal versuche mit einem VMWare Server unternommen, den aber nicht stabil zum Laufen bekommen.

    Viele Grüße
    Ralph Bingmann

  • Gunter Lediger
    09.02.2010 13:37 Uhr

    Hallo Herr Bingmann,

    lt. Digi Support Forum (Beitrag vom 20.01.2010) sollen in ein bis 2 Monaten Treiber für Windows 7 zur Verfügung stehen.

    Grüße aus Nürnberg

    Gunter Lediger
    IT Basissoftware
    DATEV eG

  • Gunter Lediger
    24.03.2010 15:10 Uhr

    Hallo Herr Bingmann,

    inzwischen gibt es eine weitere Alternative mit Treiberunterstützung für Windows 7 / Server 2008 R2:

    SEH myUTN

    Wichtiger Hinweis: Die zu dem USB-Server gehörende Client-Software "SEH UTN Manager" kann in den beiden Varianten "SEH UTN Manager" oder "SEH UTN Manager + SEH UTN Service" installiert werden. Wir empfehlen die zweite Variante, da in diesem Fall der mit installierte "SEH UTN Service" sicherstellt, dass an den USB-Server angeschlossene USB-Geräte ohne Benutzeranmeldung am Betriebssystem automatisch verbunden werden können.

    Grüße aus Nürnberg

    Gunter Lediger
    IT Basissoftware
    DATEV eG

  • Bingmann Ralph
    22.04.2010 10:33 Uhr

    Hallo Herr Lediger,
    ich habe mir den SEH myUTN-50 gekauft und installiert. Das Gerät ist günstiger als die Alternativen und funktioniert besser, schneller und einfacher als der Lantronix.

    Danke für die Empfehlung!

    Mit freundlichen Grüßen
    Ralph Bingmann

  • Peter Rzytki
    03.05.2010 06:25 Uhr

    Hallo Herr Bingmann,
    habe mir den myUTN im Internet auf der Homepage von SEH angeschaut.
    Scheint mir gut zu sein.

    Könnten Sie mir Ihre Bezugsquelle nennen.

    Mit freundlichen Grüßen

    aus einem verregneten Oberbayeren

    Peter Rzytki
    Steuerberater

  • Matthias Ax
    30.12.2011 11:25 Uhr

    Sehr geehrte Herren,

    der UTN 50 ist mit Vorsicht zu behandeln. Die datev hat die Unterstützung eingeschränkt. Aus eigener Erfahrung kann ich von regelmäßigen nicht nachvollziehbaren Abstürzen, die eine Nichtverfügbarkeit des Lizenzserversw zur Folge haben, berichten. Im besten Fall kann man das System durch einen Neustart des SEH-Dienstes reaktivieren. In der Regel ist aber ein Systemneustart notwendig.

    Produkte von Silex haben es sogar reproduzierbar geschafft einen Windows 2008 R2 Server zum Absturz zu bringen.

    Freundliche Grüße

    Matthias Ax
    IT-Revision

  • Peter Rzytki
    03.01.2012 08:18 Uhr

    Hallo Herr Ax,

    das kann ich so nicht bestätigen. ich habe den myUTN 50 im Juni 2010 installiert,
    er läuft seit dem ohne Unterbrechung problemlos.

    Mit freundlichen Grüßen
    Peter Rzytki

  • Felix Brade
    03.01.2012 09:50 Uhr

    Hallo Newsgroup,

    die Einschränkung zum SEH myUTN-50 bezieht sich nur auf die Kombination: alte Version des myUTN-50 (alles vor Version 1.3) in Verbindung mit dem neuen Betriebsstätten-mIDentity (Auslieferung ab 10/2011).

    D.h., die neue Hardware-Revision 1.3 des myUTN-50 sollte wieder ordnungsgemäß mit allen Varianten des mIDentity funktionieren.

    Mit freundlichen Grüßen

    Felix Brade
    IT-Systemplattform
    DATEV eG

  • Olaf Stein
    03.01.2012 15:48 Uhr

    Hallo in die Runde,

    bei uns hat die SEH myUTN-50, Software V.14.0.20 firmware 321.14, die Smartcard durch Hitzeeinwirkung verbogen. Zusätzlich habe ich mir noch die Finger verbrannt. :-(

    Seitdem haben wir eine SEH myUTN-54, Software 14.0.28, Firmware 326.4, mit einem KOBIL Systems Smart Token (neues midentity) im Einsatz. Seitdem kann ich bedenkenlos den midentity berühren.

    Laut DATEV hat das wohl etwas mit der Spannungsversorgung des SEH myUTN zu tun.

    freundliche Grüße
    Olaf Stein

  • Felix Lange
    04.01.2012 09:37 Uhr

    Hallo Herr Bingmann,

    wir haben gute Erfahrungen mit Geräten der Marke Silex gemacht. Allerdings muss man die Clientsoftware mit SRVANY selbst zum Dienst machen. Auf der Herstellerseite gibts dazu eine Anleitung.

    Da Sie allerdings ESXi einsetzen, brauchen Sie eigentlich keinen USB-Server. ESXi kann seit Version 4.1 selbst die USB-Geräte in die virtuellen Maschinen durchreichen. USB-Server werden hier eigentlich nur noch bei HA-Lösungen gebraucht, damit der Zugriff automatisch von jedem Host ohne umstöpseln funktioniert.

    freundliche Grüße,

    F.Lange