Zur DATEV-Community

DATEV Community Archiv

ARCHIV

Sie befinden sich im Archiv der DATEV-Community

Die DATEV-Newsgroup wurde im November 2015 zur DATEV-Community. Diese Seiten sind ein Archiv der Beiträge aus der bisherigen DATEV-Newsgroup. Sie können hier nicht kommentieren oder neue Themen einstellen. Für neue Kommentare oder Beiträge melden Sie sich einfach in der DATEV-Community an.

zur DATEV-Community

    Einträge 1-3 / 3

    Seite 1 von 1

  • Norbert Staub
    27.07.2011 15:17 Uhr

    Ist es handelsrechtlich zulässig, dass ein neugegründetes MVZ in der Rechtsform der GmbH, die entgeltlich erworbenen Praxiswerte entsprechend den steuerlichen Vorschriften auf 15 Jahre abschreibt?

  • Christian Wielgoß
    27.07.2011 16:03 Uhr

    Hallo Herr Staub,

    nach § 285 Nr. 13 HGB n. F. ist seit 01.01.2010 ersteinmal von einer maximalen Nutzungsdauer des Firmenwertes von 5 Jahren auszugehen. Eine handelsrechtliche Abschreibungsdauer von 15 Jahren nur aufgrund der steuerlichen Nutzungsdauer ist nicht zulässig.

    Selbstverständlich kann der Firmenwert handelsrechtlich länger als 5 Jahre abgeschrieben werden, wenn unter Beachtung "kaufmännischer Grundsätze" von einer längeren Nutzungsdauer auszugehen ist. Die entsprechenden Gründe sind auch im Anhang anzugeben.

    Allerdings besteht m. E. besonders bei diesem Fall zu jedem zukünftigen Bilanzstichtag die unbedingte Notwendigkeit, die Werthaltigkeit des Firmenwertes erneut zu prüfen und ggf. die Abschreibung anzupassen.

    Viele Grüße

    Christian Wielgoß

  • A. Krech
    06.01.2012 11:55 Uhr

    Hallo,

    wäre in diesem Falle steuerlich nicht sowieso darauf abzustellen, dass es sich um einen derivativen Praxiswert, der sich nach ständiger Rechtssprechung steuerlich durch seine kurze Haltbarkeit von einem Geschäfts- / Firmenwert unterscheidet, handelt? Dementsprechend wäre auch steuerlich nicht auf die Nutzungsdauer von 15 Jahren sondern einen entsprechend deutlich kürzeren ND abzustellen. Oder ändert sich durch die Tatsache, dass ein Kraft Gesetzes als gewerblich Tätiger i. S. d. §15 EStG zu beurteilender diesen Wert erworben hat die Qualifizierung des Wirtschaftsgutes vom Praxis- zum Firmenwert mit den entsprechenden Folgen?