Zur DATEV-Community

DATEV Community Archiv

Zurück zur Foren-Übersicht Zurück zum Forum

Kostenrechnung - Verteilung mehrere Kostenstellen auf ein Konto

ARCHIV

Sie befinden sich im Archiv der DATEV-Community

Die DATEV-Newsgroup wurde im November 2015 zur DATEV-Community. Diese Seiten sind ein Archiv der Beiträge aus der bisherigen DATEV-Newsgroup. Sie können hier nicht kommentieren oder neue Themen einstellen. Für neue Kommentare oder Beiträge melden Sie sich einfach in der DATEV-Community an.

zur DATEV-Community

    Einträge 1-3 / 3

    Seite 1 von 1

  • Sonja Schmitz
    02.02.2012 14:03 Uhr

    Guten Tag,

    wir arbeiten seit Januar mit der Kostenrechnung. Hier hat sich für uns ein Problem aufgetan. Aufwandskonten können mit Hilfe der Kontenverteilung Prozentual auf verschiedene Kostenstellen verteilt werden.

    Was ist, wenn ich ein Aufwandskonto habe, das je nach Rechnung unterschiedliche Kostenstellen hat? Muss ich die Rechnung dann jeweils in einzelne Beträge splitten und mit den jeweiligen Kostenstellen buchen?

    Die Kontenverteilung kann ich (scheinbar) nicht nutzen, weil für jede Rechnung der Lieferanten für dieses Aufwandskonto unterschiedliche Kostenstellen bebucht werden sollen.

    Es wäre schön, wenn Sie mir helfen könnten.

    MfG
    Sonja Schmitz

  • Rolf Hein
    02.02.2012 16:35 Uhr
    Zitat von Sonja Schmitz

    Guten Tag,

    wir arbeiten seit Januar mit der Kostenrechnung. Hier hat sich für uns ein Problem aufgetan. Aufwandskonten können mit Hilfe der Kontenverteilung Prozentual auf verschiedene Kostenstellen verteilt werden.

    Was ist, wenn ich ein Aufwandskonto habe, das je nach Rechnung unterschiedliche Kostenstellen hat? Muss ich die Rechnung dann jeweils in einzelne Beträge splitten und mit den jeweiligen Kostenstellen buchen?

    Die Kontenverteilung kann ich (scheinbar) nicht nutzen, weil für jede Rechnung der Lieferanten für dieses Aufwandskonto unterschiedliche Kostenstellen bebucht werden sollen.

    Es wäre schön, wenn Sie mir helfen könnten.

    MfG
    Sonja Schmitz

    Hallo Frau Schmitz,

    die Kontenverteilung soll in Fällen gleichbleibender Aufwandsverteilung auf im vorhinein festgelegte Kostenstellen den Erfassungsaufwand minimieren helfen.

    Dazu legen Sie als Stammdaten die Verteilregeln fest, nach denen dies zu erfolgen hat.

    Wenn ich Ihre Anfrage aber nicht völlig missverstanden habe, dann haben Sie den sicher nicht seltenen Praxisfall, dass eine Eingangsrechnung auf mehrere Kostenstellen und/oder auch Konten zu verteilen sind, die sich dadurch auszeichnen, dass diese Verteilung flexibel vorgenommen werden muss.

    Das muss immer über die von ja schon genannte Buchungsaufteilung manuell erfolgen - sonst müssten Sie ja für jede Verteilung immer erst den Stammsatz anlegen und diesen dann der Rechnung zuweisen. Dieser Verbuchungs-Aufwand wäre nach meiner Einschätzung deutlich höher und würde auch den Buchungsfluss immer wieder unterbrechen, um eben diese Stammsätze (die dann vielleicht auch nur dieses eine Mal zutreffend sind ??) zu erzeugen.

    MfG

    Rolf Hein

  • Heinz Bleyer
    03.02.2012 15:28 Uhr

    Hallo Frau Schmitz,

    Herr Hein hat (leider) Recht: Es gibt monentan noch keine Möglichkeit, eine Rechnung bereits beim Verbuchen individuell auf mehrere Kostenstellen aufzuteilen. Die Kontenverteilung lässt sich für Ihre Zwecke auch nicht nutzen, da hier der zu verbuchende Wert fix oder variabel automatisch auf die empfangenden Kostenstellen verteilt wird. Bei der fixen Kontenverteilung legen Sie die Anteile selbst fest. Bei der variablen Kontenverteilung erhalten die empfangenden Kostenstellen/-träger im gleichen Verhältnis Anteile, wie sie Werte auf dem Bezugskonto / den Bezugskonten aufweisen, das / die in der Kontenverteilung angegeben ist / sind.

    Ihren Wunsch haben wir bereits in den Anforderungskatalog für die Weiterentwicklung der Kostenrechnungs-Lösungen aufgenommen.

    Mit freundlichem Gruß
    Heinz Bleyer
    Produktmanagement und Service
    Kostenrechnung
    DATEV eG