Zur DATEV-Community

DATEV Community Archiv

Zurück zur Foren-Übersicht Zurück zum Forum

DATEV-Telefonie - WTS - 2 TK-Anlagen

ARCHIV

Sie befinden sich im Archiv der DATEV-Community

Die DATEV-Newsgroup wurde im November 2015 zur DATEV-Community. Diese Seiten sind ein Archiv der Beiträge aus der bisherigen DATEV-Newsgroup. Sie können hier nicht kommentieren oder neue Themen einstellen. Für neue Kommentare oder Beiträge melden Sie sich einfach in der DATEV-Community an.

zur DATEV-Community

    Einträge 1-2 / 2

    Seite 1 von 1

  • Maik M.
    15.02.2012 11:30 Uhr

    Hallo Newsgroup,

    in der Planung ist die Einführung von DATEV-Telefonie. Folgende Voraussetzungen sind gegeben:

    - W2k8 x64 SP2 (Fileserver) + W2k8R2 Std. SP1 (Terminalserver) am Standort (HQ)
    - Niederlassung (NL) per Ethernet-Connect verbunden
    - ca. 15 - 20 User gesamt
    - Siemens HiPath (Modellbezeichnung noch nicht bekannt) im HQ
    - OctopusOpen 730 Business R7 in NL

    Nun zu meiner Frage:

    Ist es möglich in einem WTS-Umfeld mit zwei Telefonanlagen DATEV-Telefonie einzusetzen? Gibt es Erfahrungswerte?

    Vielen Dank für Informationen und Anmerkungen/Anregungen im Vorraus.

    MfG, Maik M.

  • Felix Lange
    15.02.2012 12:39 Uhr

    Hallo Herr M.,

    theoretisch geht das.
    Dabei sind mehrere Szenarien denkbar und ich gehe hierbei auf die alte DATEV-Telefonie ein.

    Es ist durchaus denkbar, dass mehrere TSPs auf dem selben WTS installiert werden.
    Diese müssen 1. WTS-Tauglich (64Bit!!!) sein und 2. sich auch miteinander vertragen.
    Hier ist es in der Regel sehr schwer, beim TK-Anlagenanbieter fundierte Informationen zu beschaffen.

    Bei der Siemens Anlage kommt üblicherweise die Software TAPI170 zum Einsatz und die beharrt in der aktuellen 64Bit-Version auf Office 64Bit, welches wir ja bekanntermaßen im DATEV-Umfeld nicht benutzen können. Es gibt ältere Versionen, die das nicht machen - aber das ist damit eher eine Sackgasse.

    Die Oktopus ist vermutlich auch von Siemens (bin mir da aber nicht sicher) und hier käme dann ebenfalls TAPI170 zum Einsatz. An dem Punkt endet diese Szenario also, da meines Wissens der nackte Tapi170 nur eine Anlage bedienen kann.

    Hier ist also auf jeden Fall eine Telefonieserver Software zu Empfehlen z.B. ESTOS.
    Der Telefonieserver Verwaltet die Leitungen zu den einzelnen Anlagen und gibt das dann an seinen Client, den WTS weiter. Ich denke, eine Enterprise-Lösung wie ESTOS hat mit der Anbinindung mehrer Anlagen kein Problem.

    ESTOS oder C4B sind übrigens momentan zwingende Voraussetzung für DATEV-Telefonie Pro, da hier nicht mehr auf TAPI aufgesetzt wird sondern DATEV direkte Schnittstellen zu den Telefonieclients dieser Anbieter (und deren Derivaten) nutzt.

    Ich hoffe, Sie jetzt etwas verwirrt zu haben ;-) - aber das ganze Thema ist leider etwas komplex.

    mfG,

    F.Lange