Zur DATEV-Community

DATEV Community Archiv

Zurück zur Foren-Übersicht Zurück zum Forum

DVD 6.0 Laufzeit "Programm 'NGenWrap.exe' wird ausgeführ"

ARCHIV

Sie befinden sich im Archiv der DATEV-Community

Die DATEV-Newsgroup wurde im November 2015 zur DATEV-Community. Diese Seiten sind ein Archiv der Beiträge aus der bisherigen DATEV-Newsgroup. Sie können hier nicht kommentieren oder neue Themen einstellen. Für neue Kommentare oder Beiträge melden Sie sich einfach in der DATEV-Community an.

zur DATEV-Community

    Einträge 1-7 / 7

    Seite 1 von 1

  • Martin Kolberg
    05.01.2013 08:18 Uhr

    Bei der Installation von Rechnungswesen Pro V3.1 bleibt der Installationsbalken
    eine Ewigkeit unbeweglich an folgender Position stehen:

    | #IN37200
    | Rechnungswesen Basisdienste pro wird aktuallisiert.
    | Programm 'NGenWrap.exe' wird ausgeführt.

    ohne daß nennenswerte Prozessorauslastungen bzw. Datenzugriffe zu beobachten sind.
    Viel später (Nach 2 * Kaffee Automat) läuft alles superschnell weiter, als ob nichts
    gewesen wäre, und die Installation kommt zum guten Ende.

    Vielleicht sollte an dieser Stelle ein zusätzlicher Fortschrittsbalken eingeführt werden,
    damit nicht jeder Admin bzw. Kanzleiinhaber in Panik fällt, wenn das System für
    10 Minuten so tut, als würde die Installation hängen.

    PS: Auch bei 3.0 und 3.05 legte die Installation an dieser Stelle eine Kaffeepause ein.

    Ansonnsten, Danke für die superschnelle Bereitstellung der DVD & Zugriffe

  • Johannes Breitenbach
    08.01.2013 10:52 Uhr

    Hallo Herr Kolberg,

    ich darf meinen Entwicklerkollegen zitieren:

    .NET-basierte Anwendungen (wie z.B. Kanzlei-Rechnungswesen pro) liefern .NET-Assemblies aus. Das sind Programmdateien, die auf DLL enden, aber (im Gegensatz zu DLLs, die aus nativen Sprachen wie C++ entstanden sind) keinen fertigen Maschinencode enthalten.
    Zur Laufzeit, d.h. wenn eine .NET-Anwendung gestartet wird, wird ein JIT-Compiler (JustInTime) angeworfen, der den IL-Code in plattform- und prozessorspezifischen Maschinencode wandelt. Das kostet Zeit. Um diese Zeit einzusparen, gibt es das ngen.exe Tool (native image generator). Dieses erstellt den prozessorspezifischen Maschinencode und legt in einem Cache auf dem jeweiligen Zielsystem ab , sodass später beim Start der Anwendung der JIT-Compiler entfallen kann und sofort auf den übersetzten prozessorspezifischen Maschinencode zugegriffen werden kann.

    Das Tool läuft umso länger, je umfangreicher der Programmpfad der Anwendung ist. Für zukünftige Service-Releases wird geprüft auf die Neuerstellung der Assemblies zu verzichten. Bei Vollversionen müssen diese neu erzeugt werden, um Laufzeitproblemen in der Anwendung vorzubeugen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Johannes Breitenbach
    Produktmanagement und Service Rechnungswesen
    DATEV eG

  • Martin Kolberg
    08.01.2013 11:02 Uhr

    Sehr geehrter Herr Breitenbach,

    Danke für die Erläuterungen.
    Aufgrund alter Hinweise habe ich mir angewöhnt, nach einer DATEV- Installation bzw. nach einem MS- Framework- Update folgenden Befehl auf allen Stationen mit Admin- Rechten auszuführen um wirklich
    alles zu copmpilieren:
    <C:\DATEV\PROGRAMM\B0001508\NGenAll40.cmd>

    Trotz Alledem bleibt mein Wunsch, daß der Admin bei zukünftigen Installationen einen Hinweis
    bekommt, daß dieser Befehl bis zu 15 Minuten dauert und während dieser Zeit der Fortschritt-
    Balken um keinen Millimeter wandern wird.

    Mit geht es in erster Linie um einen Hinweis, so daß sich keine Panik einstellt, wenn bei einem Laptop mit AV- Software die Installation für 1/2 Stunde einfriert, ohne daß Prozessor bzw. Festplattenaktivitäten zu beobachten sind.

    Danke, Kolberg

  • Johannes Breitenbach
    09.01.2013 09:21 Uhr

    Sehr geehrter Herr Kolberg,

    ihr Wunsch ist absolut nachvollziehbar. Wir haben diesen auch bereits an die Entwicklungskollegen herangetragen die sich mit den Installationsmechanismen beschäftigen.
    Aus Sicht von Rechnungswesen kann ich vermelden, dass das Löschen und neu generieren der sogenannten "native images" für dieses umfangreiche Programm voraussichtlich ab DVD 7.0 um bis zu 50% schneller wird.


    Mit freundlichen Grüßen
    Johannes Breitenbach
    Produktmanagement und Service Rechnungswesen
    DATEV eG

  • Willi Müller
    12.01.2013 14:09 Uhr

    Hallo Datev, hallo Herr Kolberg,
    laut DATEV Info findet der Versand der DVD ab dem 11.1.2013 statt. Haben Sie die DVD downloaden können oder wo ist sie vorab erhältlich?
    Schöne Grüße
    Willi Müller

  • Martin Kolberg
    12.01.2013 22:05 Uhr

    Hallo Herr Müller,

    wir nehmen am kostenloses Testangebot zum Downloaden der ISO- Dateien bereits
    seit 2008 teil. Da Ihre Email- Adresse ungültig zu sein scheint, möchte ich Sie bitten,
    DATEV dierekt zu kontaktieren, um den Ansprechpartner für dieses Projekt hereuszu-
    finden. Öffentlich möchte ich keine Namen und Email- Adressen verbreiten, ohne ein
    OK von den betreffenen Personen zu haben.

    Gruß, Kolberg

  • Martin Kolberg
    08.01.2014 18:15 Uhr
    Zitat von Martin Kolberg

    Bei der Installation von Rechnungswesen Pro V3.1 bleibt der Installationsbalken
    eine Ewigkeit unbeweglich an folgender Position stehen:

    | #IN37200
    | Rechnungswesen Basisdienste pro wird aktuallisiert.
    | Programm 'NGenWrap.exe' wird ausgeführt.

    ohne daß nennenswerte Prozessorauslastungen bzw. Datenzugriffe zu beobachten sind.
    Viel später (Nach 2 * Kaffee Automat) läuft alles superschnell weiter, als ob nichts
    gewesen wäre, und die Installation kommt zum guten Ende.

    Vielleicht sollte an dieser Stelle ein zusätzlicher Fortschrittsbalken eingeführt werden,
    damit nicht jeder Admin bzw. Kanzleiinhaber in Panik fällt, wenn das System für
    10 Minuten so tut, als würde die Installation hängen.

    PS: Auch bei 3.0 und 3.05 legte die Installation an dieser Stelle eine Kaffeepause ein.

    Ansonsten, Danke für die superschnelle Bereitstellung der DVD & Zugriffe

    Selbes Problem bei der DVD 8.0, die ich heute am Einzelarbeitsplatz installierte.
    _____________________
    Edit:

    An den Clients benötigt das ReWePro- Update (Version 4.15 auf 4.2) fast 30 Minuten.
    (unzumutbar für ein automatisches Update Montag- Morgens, wenn der Mitarbeiter seinen PC einschaltet.)

    An DATEV:

    Bitte, Bitte, Bitte, die Compilierung aus allen Installationen raus werfen, und erst nach erfolgtem Update das ngen.exe Tool im Hintergrund laufen lassen.

    Es müssen alle Register gezogen werden , daß der eigentliche Installationsvorgang schnell abgeschlossen wird, so daß die Mitarbeiter Montags möglichst schnell an ihren Arbeitsplatz heran kommen.

    Wenn dann noch eine halbe Stunde lang Nacharbeiten im Hintergrund das System ausbremsen, ist dies ärgerlich, aber ein notwendiges und zu akzeptierendes Übel.

    Nicht zu akzeptieren sind folgende Dinge:

    - Einfrierende Installationsbalken
    - Installationsdauern mit mehr als 15 Minuten (in der Summe)
    - Eingabeaufforderungen ("Wähle Laufwerk für NuKo- Sicherung")

    Außerdem frage ich mich, aus welchem Grunde sich seit heute der ArbeitsplatzPro auf dem File & SQL- Server befindet. Dann noch die Basisdienste Office, obwohl hier noch nie ein Office- Paket installiert wurde.
    (Das ist aber ein völlig anderes Thema...)