Zur DATEV-Community

DATEV Community Archiv

Zurück zur Foren-Übersicht Zurück zum Forum

SEPA abweichende Fälligkeit auf Rechnung

ARCHIV

Sie befinden sich im Archiv der DATEV-Community

Die DATEV-Newsgroup wurde im November 2015 zur DATEV-Community. Diese Seiten sind ein Archiv der Beiträge aus der bisherigen DATEV-Newsgroup. Sie können hier nicht kommentieren oder neue Themen einstellen. Für neue Kommentare oder Beiträge melden Sie sich einfach in der DATEV-Community an.

zur DATEV-Community

    Einträge 1-3 / 3

    Seite 1 von 1

  • Anett Goehre
    01.12.2013 17:52 Uhr

    Hallo Newsgroup,

    trotz vielem Nachlesen konnte ich nicht heraus finden, wie ich eine abweichende Fälligkeit für den Einzug mit SEPA in EO comfort eingeben kann.
    Soll heißen, in den Hintergrunddaten sind 3 Tage hinterlegt für die Prenotifikation.
    Der Aufdruck auf der Rechnung ist somit Rechnungsdatum + 3 Bankarbeitstage = Fälligkeitstag. Somit habe ich für jede Rechung ein unterschiedliches Datum.
    Der Einzug für alle Vorschussrechnungen und Lohnrechungen soll aber immer zu einem bestimmten Datum erfolgen, ohne dass ich jeden Monat genau nachrechnen muss, zu welchem Datum ich die Rechung ausdrucken muss.
    Bitte kann mir jemand dringend helfen, da wir erst auf die Umstellung in den DATEV Programmen gewartet haben, und nun die Zeit immer knapper wird.

    Danke im Voraus für die Antworten.

  • Wolfgang Nothelfer
    05.12.2013 08:54 Uhr

    Hallo Anett Goehre,

    ich stand vor dem gleichen Problem nur mit EO-compact. Ich habe es so gelöst, dass ich den Fälligkeitstag auf der Rechnung gänzlich herausgelöscht habe bzw. dies von einer sehr freundlichen DATEV-Mitarbeiterin per Fernwartung auf meinen Rechner habe löschen lassen, was allerdings ein paar EUR kostet.

    Somit steht jetzt im Text unter der Rechnung, dass der Rechnungsbetrag per SEPA eingezogen wird aber kein Termin. In einer gesonderten Vereinbarung mit meinen Mandanten habe den jeweiligen Einzugstermin vereinbart.

    Ob dies rechtlich ganz sauber ist, weiß ich nicht, aber es war für mich die praktikabelste Lösung, da ich keine Lust habe jeden Tag ein paar SEPA Lastschriften bei der Bank einzureichen. Den Mandanten wird dies vermutlich egal sein, denn sie wollen doch nur, dass der Rechnungsbetrag eingezogen wird - egal wie.

    Viele Grüsse
    Wolfgang Nothelfer

  • Jens Peter Ehlers
    19.12.2013 15:04 Uhr

    Hallo Herr Nothelfer, hallo Frau Goehre,

    mit dieser Frage habe ich mich an den Eilservice gewandt: Das Problem ist, dass die Fälligkeit auch für die Lastschriften im Zahlungsverkehr genutzt wird. Hier muss dringend eine Möglichkeit in der Faktura geschaffen werden die Fälligkeit per Datum manuell vorzusehen. In der Fakturierung von EO-Comfort ist das Feld schon da - leider noch ausgegraut. Lt. Entwicklung sind die Programmieren dabei diese Funktion freizuschalten.

    Zwei Workarounds (die nicht von der Datev-Hotline vorgeschlagen worden sind, sonder vom Anwender kamen):

    Entweder für Rechnungen, die alle am selben Datum geschrieben werden (das sind bei uns die monatlichen FIBU- und LOHN-Abschläge), die PreNotification-Frist kanzleiweit ändern und danach wieder auf den Standard setzen (zu der Zeit sollte natürlich kein anderer etwas schreiben).

    ODER im Zahlungsverkehr der Datev die ganzen SEPA-Lastschriften zunächst zusammenfassen (setzt gleiches Fälligkeitsdatum, Lastschriftart voraus) und dann in einem Schritt die manuelle Änderung des Fälligkeitsdatums. Das funktioniert natürlich nur, wenn keine Rechnungen an den Mandanten rausgegeben werden, weil es schon eine Dauerrechnung oder ähnliches gibt.

    Ich präferiere die erste Möglichkeit.

    Noch ein Problem: Bei Rechnungen, die ich vielleicht Mitte Januar schreibe und für die Umsatzzuordnung bei den Mitarbeitern auf den 31.12.2013 datiere habe ich auch keine Möglichkeit die SEPA-Fälligkeit HERAUFZUSETZEN! Ich hoffe sehr, dass Datev hier ganz schnell eine Lösung zur manuellen Beeinflussung dieses Datums einbaut.

    Freundliche Grüße
    Jens Peter Ehlers