Zur DATEV-Community

DATEV Community Archiv

ARCHIV

Sie befinden sich im Archiv der DATEV-Community

Die DATEV-Newsgroup wurde im November 2015 zur DATEV-Community. Diese Seiten sind ein Archiv der Beiträge aus der bisherigen DATEV-Newsgroup. Sie können hier nicht kommentieren oder neue Themen einstellen. Für neue Kommentare oder Beiträge melden Sie sich einfach in der DATEV-Community an.

zur DATEV-Community

    Einträge 1-15 / 30

    Seite 1 von 2

  • Fehl Farben
    03.12.2013 21:17 Uhr

    IDVS ist wenigstens gestorben wie ein Mann. Stehend und in Stiefeln. Lasst ihn ruhen!

    Das "I" buddelt sich heute als Zombie aus dem Grab und integriert alles, ob sinnvoll oder nicht. Was soll das? Integration aller Funktionen um jeden Preis? Abhängigkeiten von allem zueinander?

    Hallo? Guckt mal raus. Kleine schnelle Apps, die nicht viel können. Das wenige aber schnell und zuverlässig. Der Zug ist weiter gefahren. An Euch vorbei.

    DATEV-Pro wird sein Denkmal bekommen, und wenn Ihr nicht schnell umlenkt, auf Eurem Grabstein.

    Geschichte

  • Detlev Rieckhoff
    12.12.2013 09:45 Uhr

    .

  • Horst Stöcker
    12.12.2013 15:07 Uhr

    Dem kann ich mich nur anschließen. Hoffentlich findet die Beerdigung bald statt.

  • Gerd Eckert
    12.12.2013 17:17 Uhr

    hilft der Datev ungemein dabei, dass die ihr wirklich wehtuenden Themen automatisch auf die hinteren Plätze verdrängt werden!
    ....den Teufel spürt das Völkchen nie.....
    Eckert

  • Troll Feeder
    13.12.2013 16:49 Uhr

    Na, aber ich wette: Sie spüren den Teufel...

    Sie meinen, dass fundamentale Kritik an verkorkster Datenhaltung, irritierender Benutzeroberfläche, fehlenden Funktionen und gruseliger Performance von den so wichtigen Themen wie der EU-Richtlinie zum Datenschutz ablenken soll?

    WOW!

    Egal, was Sie nehmen. Nehmen Sie weniger, oder geben Sie mir was ab!

  • Jens Mildner
    16.12.2013 09:14 Uhr
    Zitat von Fehl Farben

    Was soll das? Integration aller Funktionen um jeden Preis? Abhängigkeiten von allem zueinander?

    Ich bin auf die Pro-Umstellung der Lohnprogramme sehr gespannt.

    Wie wäre es mit der Eingabe jedes Arbeitnehmers über die Stammdatenverwaltung? :-D Zumindest konsequent wäre das.

  • Martin Kolberg
    16.12.2013 09:23 Uhr

    Zumindest bei den "Adressaten" könnten die Arbeitnehmer aufschlagen.
    ... um dann wieder als Dubletten bereinigt zu werden ...

    Problematisch wird es, wenn ein Angestellter bei mehreren Firmen beschäftigt ist, und nur bei einer Firma eine Änderung mitgeteilt wird. Jetzt darf diese Änderung keinesfalls klammheimlich und automatisch auch bei dem anderen Arbeitgeber vollzogen werden! Selbige, wenn die Kanzlei bei der Einkommensteuer eines Mandanten Details erfährt, von denen dessen Arbeitgeber nichts wissen darf.

  • Marco Hüwe
    16.12.2013 13:14 Uhr

    zitat=Fehl Farben]Was soll das? Integration aller Funktionen um jeden Preis? Abhängigkeiten von allem zueinander?[/zitat]

    Aber vorher wird sicher noch der Installations- sowie SQL-Manager in den Arbeitsplatz integriert. Für die Erst-/Reparaturinstallation wird dann bestimmt auch eine RZ-Anschaltung verlangt. Gerne nur aufrufbar im Mandantenkontext des Arbeitsplatzes für den deklarierten Kanzleimandanten. Der Belegtransfer steht auch noch aus, damit wir auch wirklich jeden Mandanten - selbst solche die nur digitalisieren möchten - auf eine einheitliche Startoberfläche bringen....

  • Andreas Hofmeister
    16.12.2013 14:43 Uhr

    Herr Hüwe......mit Abstand der beste Vorschlag zur Sache.....Sie müssten allerdings damit rechnen, das das realisiert wird......vielleicht wird gedacht, dass das die Rettung ist....uuuuuuuuund zack.....da haben wir es dann....Ihnen gebührt dann die erlauchte Ehre.......
    Respekt.....Respekt.....

    Und das ganze dann wieder unter OS/2.

  • Claus Hoof
    16.12.2013 15:04 Uhr
    Zitat von Marco Hüwe

    zitat=Fehl Farben]...sowie SQL-Manager in den Arbeitsplatz integriert...

    Warum so kurz springen? Geschichte macht man, indem man gleich den SQL- Server in den DAP einbettet. Hier sind schließlich echte Visionäre am Werk.

    Gruß aus Hamburg

  • Andreas Hofmeister
    16.12.2013 15:26 Uhr

    Aber dann bitte unter Sybase....von wegen der Performance....

  • Claus Hoof
    16.12.2013 15:36 Uhr

    Lief der damals nicht unter Netware? Ist schon so lange her... Aber die SQL-Umstellung bleibt unvergessen :-)

  • Andreas Hofmeister
    16.12.2013 18:00 Uhr

    neeeeh, der lief schon unter NT-Server....aber vielleicht haben Sie Recht hinsichtlich der Freigabe auch für Netware....aber evtl. nur die 3.12??....

    Vielleicht lizensiert DATEV ja bald HANA von SAP .....und flutsch.....schon haben wir Performance.....

  • Claus Hoof
    16.12.2013 20:53 Uhr

    Könnte sein, den 3.12 hatte ich noch. Damit lief KORG auf einem 286er schneller als EO heute (OK, die Auswertungen brauchten 8 - 10 Stunden), aber der "Workflow" war besser :-)
    .
    Aber ich glaube, wir haben dann auch den neuen Kommserver auf NT und den SQL auf 2000 gebaut.

    Vermutlich stammt von damals auch der Integrationswahn. Es gab doch diese DOS-Obefläche, aus der man alle DATEV-Programme starten konnte. Die musste ich letztens noch mal reaktivieren, weil jemand Rechnungen aus 1994 brauchte.
    Bis auf die Druckersteuerung hat das noch funktioniert :-)

  • Andreas Hofmeister
    16.12.2013 21:15 Uhr

    ...wenn ich da noch an DATEV-TEXT zurückdenke...mit der Stammdatenbank......herrlich...wie das fluppte.....eine autarke DATEV-Welt......wie aus einem Guss.......

    Träum......

    Aber egal.....ist alles vorbei.....weitermachen......