Zur DATEV-Community

DATEV Community Archiv

ARCHIV

Sie befinden sich im Archiv der DATEV-Community

Die DATEV-Newsgroup wurde im November 2015 zur DATEV-Community. Diese Seiten sind ein Archiv der Beiträge aus der bisherigen DATEV-Newsgroup. Sie können hier nicht kommentieren oder neue Themen einstellen. Für neue Kommentare oder Beiträge melden Sie sich einfach in der DATEV-Community an.

zur DATEV-Community

    Einträge 1-15 / 35

    Seite 1 von 3

  • Marianne Issel
    08.01.2014 16:59 Uhr

    Hallo Newsgroup, ich habe heute im Programm Rechnungsschreibung eine Rechnung mit der Zahlungsträgerart "Überweisung" geschrieben. Ich würde diese Überweisung gerne in eine Sepa-Überweisung umwandeln, kann aber keine Zahlungsart dazu finden. Die Sepa-Lastschriften funktionieren ohne Probleme in unserem Büro, aber bei den Überweisungen aus dem Programm Rechnungsschreibung kommen wir nicht weiter. Müssen wir selber eine Zahlungsträgerart anlegen für Sepa-Überweisungen oder muss die irgendwo aktiviert werden?

    MfG M.Issel

  • Christel Lewin
    09.01.2014 10:36 Uhr

    Auch wir haben das Problem, keine SEPA-Überweisung aus dem Rechnungshonorar drucken zu können.

  • Marianne Issel
    09.01.2014 15:07 Uhr

    Hallo, ich habe mit der DATEV telefoniert. Das mit den Überweisungen aus dem Rechnungsprogramm funktioniert noch nicht, wird wohl mit dem nächsten Update behoben.

    MfG
    M.Issel

  • Martin Kramer
    20.01.2014 20:40 Uhr

    Am Wochenende wurde das Datev-Update 8.0 eingespielt. Allerdings kann ich bei der Rechnungsschreibung noch immer keine Zahlungsträgerart für eine SEPA-Überweisung finden. Ist das so gut versteckt, dass ich das nicht finde oder kann es sein, dass es diese Zahlungsträgerart schlappe 10 Tage vor SEPA-Beginn noch immer nicht gibt???

  • Martin Kramer
    21.01.2014 12:22 Uhr

    Ich habe soeben mit der SEPA-Hotline gesprochen. "Der Wunsch ist in der Entwicklungsabteilung, Umsetzungstermin offen". HALLO DATEV, AUFWACHEN! Spätestens am 01.02.2014 sollten SEPA-Überweisungsträger aus dem Rechnungsprogramm erstellt werden können. Eigentlich ist diese Funktion bereits JETZT erforderlich, da die Mandanten ja selten am gleichen Tag zur Bank gehen. Dass dies heute, am 21.01.2014, also 10 Tage vor Beginn des SEPA-Zeitalters, nicht möglich ist, macht mich sprachlos und ärgert mich ziemlich, da ich jetzt die ganzen Überweisungsträger manuell im Zahlungsverkehr schreiben muss. Das ist keinesfalls die Qualität, die ich von Datev erwarte! Und dass dies noch nicht einmal ansatzweise aus den hunderten von Dokumenten zu SEPA ersichtlich ist (und mich gestern zwei Stunde vergebliche Arbeitszeit gekostet hat), ist... nicht zufriedenstellend.

  • Jürgen Härter
    23.01.2014 14:38 Uhr

    Hallo Kollegen,

    mir ging es genauso: Keiner wusste genau über die SEPA-Überweisungen Bescheid.

    Jetzt habe ich soeben von der Zahlungsverkehr-Hotline erfahren, dass es bereits seit 2012(!) die Möglichkeit der SEPA-Überweisung aus Rechnungswesen gibt!

    Da muss man nur einen Haken setzen in den Zahlungsstammdaten und IBAN und BIC eingepflegt haben.

    Im Infodokument 1070258 steht alles.

    Toll, dass es die SEPA-Hotline nicht weiß

  • Eva-Maria Hanakam
    26.01.2014 16:15 Uhr

    Hallo liebe Kollegen,

    das zum Thema Workflow - ich bin sprachlos. Ich erstelle meine Überweisungsträger doch durch Übergabe der Zahlungsträgersätze aus dem Rechnungsprogramm in den Zahlungsverkehr, so wie meine Lastschriften und jetzt SEPA-Lastschriften auch. Für SEPA-Überweisungen muss ich mir jetzt einen anderen Weg bahnen? Und zudem noch jede Menge Anpassungen hinter mich bringen. Das kann es nicht sein!

    mfg

    Dr. Eva-Maria Hanakam

  • Kathrin Sohr
    27.01.2014 14:05 Uhr

    Hallo,
    seit Ende 2012 ergänzen wir nun nach und nach unsere Kreditoren-Stammdaten mit IBAN und BIC und fühlten uns damit auf der sicheren Seite. Was allerdings nirgendwo kommuniziert wurde (auch im Online-Kurs "Fit für SEPA mit DATEV" und den dazugehörigen Begleitunterlagen) ist, dass in den Stammdaten auch der Zahlungsträger auf "Datenträgeraustausch" angepasst werden muss (bei uns ins fast überall "Einzelüberweisung" hinterlegt). Nachdem ich dass nun durch probieren (!) herausgefunden habe, stellt sich mir die Frage, ob ich dass jetzt bei unseren 300 Kreditoren manuell machen muss?
    Der Weg über STAMMDATEN - MANDATENDATEN - OPOS - Registerkarte LASTSCHRIFTEN/ZAHLUNGEN und dort den Zahlungsträger auf "Datenträgeraustausch" geändert funktioniert nicht. In der Zahlungsvorschlagsliste werden alle Überweisungen weiterhin als "Einzelüberweisung" vorgeschlagen.
    Übersehe ich was oder muss ich jetzt tatsächlich zwei Stunden lang den "Zahlungsträger" in den Stammdaten ändern?
    In der Zahlungsvorschlagsliste habe ich in der Registerkarte "Erstellen 2" das Häckchen bei "SEPA" gesetzt. Das bedeutet aber nur, dass ich bevorzugt SEPA machen möchte. Das heißt doch aber gleichzeitig, wenn ein SEPA-Kriterium fehlt, wird wieder eine normale Überweisung erzeugt, ohne eine Fehlermeldung anzuzeigen, dadurch rutscht problemlos mal ein falscher Zahlungsträger durch und man merkt dass erst dann, wenn der Zahlungsautrag im Zahlungsverkehr "zerpflückt" wird.
    Ist das wirklich so? Ändert sich das, wenn wir die Version 8.0 einspielen?

    Gruß

  • Simone Schäf
    27.01.2014 14:33 Uhr
    Zitat von Kathrin Sohr

    Hallo,
    seit Ende 2012 ergänzen wir nun nach und nach unsere Kreditoren-Stammdaten mit IBAN und BIC und fühlten uns damit auf der sicheren Seite. Was allerdings nirgendwo kommuniziert wurde (auch im Online-Kurs "Fit für SEPA mit DATEV" und den dazugehörigen Begleitunterlagen) ist, dass in den Stammdaten auch der Zahlungsträger auf "Datenträgeraustausch" angepasst werden muss (bei uns ins fast überall "Einzelüberweisung" hinterlegt). Nachdem ich dass nun durch probieren (!) herausgefunden habe, stellt sich mir die Frage, ob ich dass jetzt bei unseren 300 Kreditoren manuell machen muss?
    Der Weg über STAMMDATEN - MANDATENDATEN - OPOS - Registerkarte LASTSCHRIFTEN/ZAHLUNGEN und dort den Zahlungsträger auf "Datenträgeraustausch" geändert funktioniert nicht. In der Zahlungsvorschlagsliste werden alle Überweisungen weiterhin als "Einzelüberweisung" vorgeschlagen.
    Übersehe ich was oder muss ich jetzt tatsächlich zwei Stunden lang den "Zahlungsträger" in den Stammdaten ändern?
    In der Zahlungsvorschlagsliste habe ich in der Registerkarte "Erstellen 2" das Häckchen bei "SEPA" gesetzt. Das bedeutet aber nur, dass ich bevorzugt SEPA machen möchte. Das heißt doch aber gleichzeitig, wenn ein SEPA-Kriterium fehlt, wird wieder eine normale Überweisung erzeugt, ohne eine Fehlermeldung anzuzeigen, dadurch rutscht problemlos mal ein falscher Zahlungsträger durch und man merkt dass erst dann, wenn der Zahlungsautrag im Zahlungsverkehr "zerpflückt" wird.
    Ist das wirklich so? Ändert sich das, wenn wir die Version 8.0 einspielen?

    Gruß

    Hallo Frau Sohr,

    bevorzugt Sepa-Überweisung erstellen funktioniert bei mir auch nicht, obwohl alles umgestellt ist und das Häckchen gesetzt ist. Ich rette mich, indem ich zur Zeit rechte Maustaste (wenn Zahlungsvorschläge erstellt sind) dann Zahlungen bereichsweise ändern, dann Zahlungsträger, dann Sepa Überweisung. Das ist weniger Arbeit, als die alle einzeln anzuklicken. Wenngleich auch noch zu umständlich und wohl nicht so vorgesehen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Simone Schäf

  • Kathr Sohr
    27.01.2014 15:54 Uhr

    Hallo Frau Schäf,
    danke für den Tipp! Damit kann man das Problem wirklich zunächst ganz fix lösen.
    Problem ist nur, dass die Stammdaten weiterhin falsch sind.
    Ich hätte daher gern von der DATEV gewusst, ob ich diese nun manuell ändern muss oder ob es da eine einfachere, endgültige Methode gibt. Wäre echt doppelt ärgerlich, wenn ich da nen Tag Arbeit reinstecke und dann erfahre, dass dies auch anders geht.

    Freundliche Grüße
    Kathrin Sohr

  • Marco Hüwe
    27.01.2014 16:34 Uhr

    Hallo Frau Sohr,

    ich hatte bei einem Mandanten kürzlich das gleiche Problem. Ich habe hierzu ein neues ASCII-Schema mit den Feldern

    - Kontonummer
    - Zahlungsträger (nicht über den Typ "Text" wundern)

    angelegt (Bestand / Exportieren / ASCII-Daten / Formatverwaltung / neues Format anlegen - ohne Vorlage).

    Damit lassen sich alle Kreditoren exportieren. Wenn Sie die 2. Spalte Zahlungsträger dann mit der "8" ersetzen, können Sie diese Daten mit dem gleichen Schema wieder einlesen (Bestand / Importieren / ASCII-Daten / Format aus dem Bereich Stammdaten + Debitoren u. Kreditoren wählen) und somit auch überall SEPA-Überweisungen erstellen.

    Damit können Sie in max. 15 Minuten alle Lieferanten auf einen Schlag umstellen.

    Wobei ich zugeben muss, dass mir die Logik auch nicht ganz klar ist, warum mit dem Zahlungsträger Sammelüberweisung nicht auch automatisch eine SEPA-Sammelüberweisung erstellt werden kann.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marco Hüwe

  • Wolfgang Wehner
    27.01.2014 16:37 Uhr

    Hallo Frau Sohr,
    wie Sie Ihre Kreditorenstammdaten "in einem Rutsch" auf Datenträgeraustausch umschlüsseln können steht im - in dieser Newsgroup bereits erwähnten - Info-Dok. 1070258.

    Mit freundlichen Grüßen
    Wolfgang Wehner
    DATEV eG

  • Kathrin Sohr
    27.01.2014 18:06 Uhr

    Hallo Herr Hüwe,
    vielen Dank das klappt super, und über die "Replace"-Funktion des Editors konnte ich alle 240 Stammdaten unseres ersten Unternehmens in 5 Minuten ändern. Jetzt kann ich dies für die deutlich umfangreicher 2. Firma machen. DANKE!!!

    Kleiner Tipp für andere Betroffene:
    Das neue ASCI-Schema in der Formatauswahl unter Stammdaten - Debitoren/Kreditoren anlegen, dort findet man die angesprochenen Felder Kontonummer und Zahlungsträger.
    Für diejenigen die in der Zahlungsvorschlagsliste lieber jede Rechnung einzeln angezeigt haben möchten, statt der "8" die "7" nehmen.

    Viele Grüße
    Kathrin Sohr

    Hallo Herr Wehner,
    ich hatte durchaus den kompletten Beitrag zunächst gelesen, bevor ich einen neuen Beitrag schreibe und bin auch auf das Info-Dok. 1070258 gestoßen. Aber wie ich auch ausgeführt habe, funktioniert der dort beschrieben Weg über die Mandantendaten nicht!!!

  • Uwe Lutz
    27.01.2014 20:12 Uhr
    Zitat von Kathrin Sohr

    ich hatte durchaus den kompletten Beitrag zunächst gelesen, bevor ich einen neuen Beitrag schreibe und bin auch auf das Info-Dok. 1070258 gestoßen. Aber wie ich auch ausgeführt habe, funktioniert der dort beschrieben Weg über die Mandantendaten nicht!!!

    Hallo Frau Sohr,

    die DATEV hat das Dokument am Freitag um eine dritte Variante erweitert, mit der die Umstellung der gespeicherten Zahlungsträgerarten bei den Kreditoren (ab der DVD 8.0) möglich ist,

    Dann sollte es auf dem dort beschriebenen Weg gehen.

    Viele Grüße
    Uwe Lutz

  • Kat Sohr
    28.01.2014 09:41 Uhr

    Hallo Herr Lutz,
    vielen Dank für den Tipp und den Hinweis, dass das Info-Dokument 1070258 erst ab Programmversion 8.0 (die wir noch nicht installiert haben) funktioniert. Ich hatte das Dokument nicht hier über die Homepage gesucht, sondern direkt auf der Datev-Plattform und dort wird mir nur die alte Version vom 30.05.2013 angezeigt.
    Allerdings bin ich mit der Umstellung der Zahlungsträger nun durch und der Vorteil der von Herrn Hüwe beschriebenen Methode ist, dass ich nicht automatisch alle Zahlungsträger überschreibe bzw. mühsam diejenigen Kreditoren (aus insgesamt über 600) aussortieren muss, die per Lastschrift einziehen und daher den Zahlungsträger "keine Überweisung, Schecks" behalten müssen.

    Viele Grüße
    Kathrin Sohr