Zur DATEV-Community

DATEV Community Archiv

ARCHIV

Sie befinden sich im Archiv der DATEV-Community

Die DATEV-Newsgroup wurde im November 2015 zur DATEV-Community. Diese Seiten sind ein Archiv der Beiträge aus der bisherigen DATEV-Newsgroup. Sie können hier nicht kommentieren oder neue Themen einstellen. Für neue Kommentare oder Beiträge melden Sie sich einfach in der DATEV-Community an.

zur DATEV-Community

    Einträge 1-9 / 9

    Seite 1 von 1

  • Martin Kramer
    05.03.2014 23:35 Uhr

    Liebe Newsgroup, liebe Datev,

    seit geraumer Zeit geht bei mir jeder Programmstart bei der ESt Vorausberechnung schief. Es hakt an der Programmverbindung zur Einkommensteuer. Es sollte sich ein Dialogfenster öffnen (Mandant öffnen oder ähnliches), das aber im Hintergrund verweilt und auch mittels des Task-Managers nicht in den Vordergrund geholt werden kann. Fakt ist, dass man dadurch im Assistenten hängenbleibt (die Buttons Fertigstellen und Abbruch reagieren nicht, da das Dialogfenster im Hintergrund offen ist) und Wirtschaftsberatung komplett schließen muss. Der Fall wird im Arbeitsplatz angezeigt und kann geöffnet werden, die Daten aus Einkommensteuer wurden übernommen. Was mache ich falsch bzw. wie kann man das Problem lösen?

    Mit freundlichem Gruß
    Martin Kramer

  • Martin Kramer
    05.03.2014 23:41 Uhr

    Liebe Datev,

    noch eine Frage zur ESt-Vorausberechnung: Wenn ich die Programmverbindung "ESt-Vorausberechnung" aus Einkommensteuer nutze, wird ein Fall in Wirtschaftsberatung angelegt. Das ist so gewünscht. Wie kann aber verhindert werden, dass bei der Einkommensteuer zusätzlich ein neues Jahr angelegt wird? Das ist nämlich absolut nicht gewünscht! (Bsp: Aus Einkommensteuer 2012 wird die ESt-Vorausberechnung gestartet, es wird - neben dem Fall in der WB - in Einkommensteuer automatisch das Jahr 2013 angelegt).

    Mit freundlichem Gruß
    Martin Kramer

  • Sigrid-Liane Tamas
    06.03.2014 15:26 Uhr

    Sehr geehrter Herr Kramer,

    Zu Ihrer Frage 1:
    mit der nächsten Version von Einkommensteuer comfort VZ 2013, die Ihnen voraussichtlich ab 28.03.2014 automatisch zur Verfügung steht, wird das Dialogfenster nicht mehr angezeigt.

    Zu Ihrer Frage 2: Automatisches anlegen in ESt
    Dass beim Anlegen eines Wirtschaftsberatungs-/Vorausberechnungsfalles ein neues Jahr in Einkommensteuer angelegt wird, können Sie derzeit nicht verhindern. Um einen Fall für VZ+1 in der Wirtschaftsberatung / Vorausberechnung bearbeiten zu können, ist die Hochrechnung auf den entsprechenden VZ notwendig. Wir haben Ihren Wunsch aufgenommen und zur Prüfung an unsere Entwicklungsabteilung weitergeleitet.

    Mit freundlichem Gruß

    Sigrid Tamas
    DATEV eG

  • Willi Müller
    06.03.2014 15:36 Uhr

    Hallo Frau Tames,
    gibt es irgendwo eine Liste mit Fehlern und deren voraussichtlicher Beseitigung, damit Herr Kramer und andere Anwender (und ich) sich nicht mit längst erkannten Fehlern rumschlagen müssen?
    Zur Not tut es auch die Liste der Beanstandungen, die dem Vertreterrat laut Satzung quartalsweise vorgelegt werden (da das ja unsere Vertreter sind, kann das ja nicht so geheim sein).
    Danke und Gruß
    Willi Müller

  • Martin Kramer
    06.03.2014 17:02 Uhr
    Zitat von Sigrid-Liane Tamas

    Zu Ihrer Frage 1:
    mit der nächsten Version von Einkommensteuer comfort VZ 2013, die Ihnen voraussichtlich ab 28.03.2014 automatisch zur Verfügung steht, wird das Dialogfenster nicht mehr angezeigt.

    Herzlichen Dank für die Information. Zur Frage 2: Wenn ich 2014 vorausberechne, wird auch kein neuer Bestand für 2013 angelegt, daher erschließt sich mir die Logik noch nicht, warum dies bei der Vorausberechnung für 2013 der Fall ist.

    Mit freundlichem Gruß
    Martin Kramer

  • Martin Kramer
    17.04.2014 00:44 Uhr

    Liebe Datev,

    zur nächtlichen Stunde noch ein Wunsch zur Fehlerbehebung im Programm ESt-Vorausberechnung und zwei Fragen:

    1. Bei der Übernahme der Daten aus dem ESt-Programm (z.B. von Einkommensteuer 2012 zur ESt-Vorausberechnung 2014) wird bei mehreren Versorgungsbezüge die Summe der Bruttolöhne bei der 1. LSt-Karte übernommen, die Versorgungsbezüge jedoch korrekt getrennt in 1. und 2. LSt-Karte. Dies verursacht jedoch eine fehlerhafte Berechnung, da nun anstatt des WK-Pauschbetrags von EUR 102 der WK-Pauschbetrag von EUR 1.000 berücksichtigt wird (da bei der 1. LSt-Karte der (falsche) Bruttolohn höher ist als der Versorgungsbezug). In meinem Fall wurden ausschließlich Versorgungsbezüge ausbezahlt.

    2. Nach langem Suchen finde ich immer noch nicht die Möglichkeit, für den PDF-Export das PDF-Profil "hohe Qualität ohne Kennwort" einzustellen, so dass ich bei jedem Export erst das PDF-Profil von "hohe Qualität mit Kennwort" ändern muss. WO KANN MAN DIESE EINSTELLUNG ÄNDERN?

    3. Ich weiß nicht, ob ich das einfach nicht kapiere, aber wenn ich beim Assistent zu Beginn einen Fallname vergebe, dann ignoriert das Programm diesen IMMER und ich muss den Fallname in der Basis Wirtschaftsberatung umbenennen. Ist das ein Programmfehler?

    Mit freundlichem Gruß
    Martin Kramer

  • Martin Kramer
    25.04.2014 13:39 Uhr

    zur Erinnerung an Datev

  • Martin Kramer
    12.08.2015 19:29 Uhr
    Zitat von Martin Kramer


    2. Nach langem Suchen finde ich immer noch nicht die Möglichkeit, für den PDF-Export das PDF-Profil "hohe Qualität ohne Kennwort" einzustellen, so dass ich bei jedem Export erst das PDF-Profil von "hohe Qualität mit Kennwort" ändern muss. WO KANN MAN DIESE EINSTELLUNG ÄNDERN?

    Übrigens: Vielen Dank für die Umsetzung!!!

  • Karl-Heinz Salinger
    14.08.2015 16:04 Uhr

    Sehr geehrter Herr Kramer,

    um eine Standardeinstellung für den pdf-Export zu ändern gehen Sie wie folgt vor:
    Rufen Sie die Basis Wirtschaftsberatung auf. Wählen Sie im Menü Extras | Einstellungen | Ausgeben und klicken Sie auf den Button "pdf". Dort können Sie den gewünschten Standard hinterlegen.

    Mit freundlichem Gruß
    Karl-Heinz Salinger