Zur DATEV-Community

DATEV Community Archiv

Zurück zur Foren-Übersicht Zurück zum Forum

L&G V9.81- landwirtschaftl KK - Fehler LN17831 bei MiFa

ARCHIV

Sie befinden sich im Archiv der DATEV-Community

Die DATEV-Newsgroup wurde im November 2015 zur DATEV-Community. Diese Seiten sind ein Archiv der Beiträge aus der bisherigen DATEV-Newsgroup. Sie können hier nicht kommentieren oder neue Themen einstellen. Für neue Kommentare oder Beiträge melden Sie sich einfach in der DATEV-Community an.

zur DATEV-Community

    Einträge 1-8 / 8

    Seite 1 von 1

  • Sylvia Steglich
    07.03.2014 12:02 Uhr

    Hallo Datev, hallo newsgroup,

    seit des neuen SR 9.81 erhalte ich obigen Fehler bei der Abrechnung mitarbeitender Familienangehöriger, für die ja keine U1/U2 abgeführt werden muß. Diese Tatsache ist auch beim Arbeitnehmer in den
    Stammdaten hinterlegt, wird aber offensichtlich von L&G ignoriert, da die Abrechnung mit Fehler abbricht.
    Laut Internet-Seite der SVLFG von heute ist ein MiFa nicht U1/U2-pflichtig.
    Das entsprechende Datev-Dokument in der InfoDB beinhaltet jedoch eine gegensätzliche Aussage.

    Muß ich an anderer Stelle noch Einstellungen vornehmen?
    Für Hinweise bin ich dankbar.

    Steglich

  • Friedericke Becker
    07.03.2014 12:33 Uhr

    Hallo Datev-Lohnteam (LODAS),

    ich erhalten ebenfalls ein Fehlerprotokoll (schon länger) und schließe mich der Frage von
    Frau Steglich an.

    Umlagebeiträge (U1+U2) für pflichtversicherte mitarbeitende Familienangehörige
    sind weder an die landwirtschaftliche Krankenkasse noch an eine wählbaren Krankenkasse
    abzuführen. Es besteht auch kein Erstattungsanspruch.

    Bei meinem Mandanten war immer die AOK als Umlagekasse gespeichert, durch eine
    Betriebsprüfung der Deutschen Rentenversicherung wurde ich darüber informiert, dass eben
    keine Umlagebeiträge abzuführen sind.

    Welche PSD müssen geändert werden um das Fehlerprotokoll zu vermeiden?

    Vielen Dank und
    mit freundlichen Grüßen
    Friedericke Becker

  • Daniela Eichler
    07.03.2014 13:53 Uhr

    Hallo Frau Steglich,

    Sie erhalten bei der Abrechnung die Meldung LN17831 "Für den umlage- bzw. insolvenzgeldumlagepflichtigen Mitarbeiter ist keine Umlagekasse hinterlegt.".

    Bitte hinterlegen Sie unter Stammdaten | Mitarbeiter | Sozialversicherung | Allgemeine SV-Daten, Register "Umlage" in der Gruppe Umlagekasse für die Umlage 1 und die Umlage 2 eine abweichende Krankenkasse.
    Für diese Krankenkasse werden keine Umlagebeiträge erhoben (da Arbeitnehmer nicht umlagepflichtig), die Insolvenzgeldbeiträge werden weiterhin korrekt an die LKK abgeführt.

    Ist diese abweichende Krankenkasse bei keinem anderen Arbeitnehmer hinterlegt, können Sie auf Mandantenebene unter Sozialversicherung l Gesetzliche Krankenkasse das Häkchen für die Teilnahme an der Datenübermittlung rausnehmen, sodass keine Nullbeitragsnachweise an diese Krankenkasse versendet werden.

    Dieser Hinweis wurde auch im Dokument 5303316 - "Land- und Forstwirtschaft (Beispiele für Lohn und Gehalt)" aufgenommen.


    @ Frau Becker: Die KollegINNen von LODAS prüfen den Sachverhalt und werden hierzu noch einen Beitrag posten.


    Viele Grüße und ein schönes Wochenende wünscht

    Daniela Eichler
    Personalwirtschaft
    DATEV eG

  • Sylvia Steglich
    07.03.2014 15:46 Uhr

    Hallo Frau Eichler,

    vielen Dank für die Antwort. Den Hinweis hatte ich gelesen.
    Bis SR 9.8 war dies jedoch nicht notwendig.
    Ich befürchte nur, dass irrtümlich Beiträge abgeführt werden, wenn zufällig
    später ein anderer Beschäftigter bei dieser gewählten Umlagekasse versichert ist.

    Wird dieser Sachverhalt wieder geändert?

    Mit freundlichem Gruß
    Steglich

  • Daniela Eichler
    07.03.2014 16:07 Uhr

    Hallo Frau Steglich,

    da der mitarbeitende Familienangehörige nicht umlagepflichtig ist, werden auch keine Umlagebeiträge berechnet - auch dann nicht, wenn diese Krankenkasse bei einem anderen Mitarbeiter eingetragen wird.

    Wichtig ist dann in diesem Fall, dass Sie das Häkchen für die Teilnahme an der Datenübermittlung für den Beitragsnachweis wieder hinterlegen.

    Einen Umsetzungszeitpunkt zu diesem Sachverhalt kann ich Ihnen leider noch nicht nennen.


    Viele Grüße

    Daniela Eichler
    Personalwirtschaft
    DATEV eG

  • Michaela Loos
    10.03.2014 13:40 Uhr

    Guten Tag Frau Becker,

    vielen Dank für unser Telefonat.

    Bei Ihnen ist bisher in den Personalstammdaten die Personengruppe 101 "Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte ohne besondere Merkmale" erfasst. Um das Fehlerprotokoll zu vermeiden, muss diese Personengruppe auf die 112 "Mitarbeitende Familienangehörige in der Landwirtschaft" geändert werden.

    Weitere Informationen können Sie im Dokument: 5303315 Land- und Forstwirtschaft (Beispiele für LODAS) nachlesen.

    Viele Grüße und eine sonnige Woche.

    Michaela Loos
    Personalwirtschaft
    DATEV eG

  • Karin Baers
    09.07.2015 10:15 Uhr

    Hallo zusammen,

    ich richte gerade den Sohn des Landwirtschaftlichen Unternehmers als mitarbeitenden Familienangehörigen in LODAS ein und bekomme ebenfalls den Hinweis, das die Umlagepflicht nicht angegeben ist und ich dies korrigieren muss.

    Wie schon von Frau Becker beschrieben, ist bei der LKK (jetzt ja SV LFG) keine Umlage abzuführen, ich kann bei der Krankenkasse in den Mandantendaten/SV/KK auch gar keinen Umlagesatz auswählen. Ich habe die Personengruppe 112 ausgewählt. Ich habe den genau gleichen Fall für einen Mitarbeitenden Familienangehörigen im Gartenbau wo ich den Fehlerhinweis nicht bekomme.

    Kann es sein, das es an den Betriebsnummern der Krankenkassen liegt? Wie gesagt, bei der LKK Münster bekomme ich den Hinweis, bei der LKK Kassel (ehemals Gartenbau) nicht.
    Oder gibt es sonst irgendeinen Trick, wie ich diesen Fehler behoben bekomme?

    Grüße vom Niederrhein
    K. Baers

  • Wolfgang Stein
    10.07.2015 16:48 Uhr

    Hallo Frau Baers,

    eine Antwort auf Ihre Frage finden Sie hier.

    Mit freundlichen Grüßen
    Wolfgang Stein
    Personalwirtschaft
    DATEV eG