Zur DATEV-Community

DATEV Community Archiv

Zurück zur Foren-Übersicht Zurück zum Forum

Adressatendubletten bereinigen - wie?

ARCHIV

Sie befinden sich im Archiv der DATEV-Community

Die DATEV-Newsgroup wurde im November 2015 zur DATEV-Community. Diese Seiten sind ein Archiv der Beiträge aus der bisherigen DATEV-Newsgroup. Sie können hier nicht kommentieren oder neue Themen einstellen. Für neue Kommentare oder Beiträge melden Sie sich einfach in der DATEV-Community an.

zur DATEV-Community

    Einträge 1-15 / 16

    Seite 1 von 2

  • Gitta Frühwacht
    11.03.2014 14:58 Uhr

    Hallo,

    wir nutzen in unserem Unternehmen - keine Steuerkanzlei - für mehrere Tochtergesellschaften DATEV. Im Zuge einer Bereinigung von Adressatendaten stellt sich mir die Frage, wie ich vorgehen kann. In verschiedenen Dokumenten, die ich hier gefunden habe, wird beschrieben, dass in DATEV Arbeitsplatz pro Unsere Kanzlei/Stammdatenübersicht/Adressaten anzuklicken ist.

    Leider habe ich den Punkt "Unsere Kanzlei" nicht. Ich habe lediglich "Unser Unternehmen". Bedeutet das, dass ich keine Chance habe, die zahlreichen Adressatendubletten und zwischenzeitlich nicht mehr benötigten Adressaten zu bereinigen?

    Ich habe hier von verantwortungsvoll gepflegten Daten gelesen. Die hätte ich auch gerne :-) Über Hilfe würde ich mich darum sehr freuen.

    Viele Grüße
    Gitta Frühwacht

  • Andreas G. Müller
    12.03.2014 10:22 Uhr

    Sehr geehrte Fr. Frühwacht,

    finden Sie auf der linken Seite des Arbeitsplatzes einen Eintrag "Adressaten"? Wenn ja, sollte auf der rechten Seite unter "kontextbezogene Links" - ggf. über "Ansicht/kontextbezogene Links" einblenden.

    in den Kontextbezogenen Links findet sich bei uns der Eintrag "Dubletten suchen".

    damit müssten Sie weiterkommen.

    Andreas G. Müller

  • Gerd Eckert
    13.03.2014 13:43 Uhr

    sehr geehrte Frau Frühwacht,
    verstehe Sie gut. Das mit verantwortungsvoller Datenpflege sollten Sie besser ganz vergessen!
    Um Ihne Frust zu erparen: Es dürfte inzwischen auf der ganzen Welt - Datev eingeschlossen - niemanden mehr geben, der auch nur annähernd zu verstehen in der Lage ist, wie mit diesem "Adressaten"gesumse logisch umzugehen ist! Da hatte mal ein EDV-Fiffi einen totalen Hirnriss als er das vor 30 Jahren der Datev untergejubelt hat. Seit dem kriegt sie das Zeugs schlicht nicht mehr raus! Der letzte (total in die Hose gegangene) Versuch ist, mit diesem sogn. Bereinigungstool uns Usern aufzuhalsen, das irgendwie ansatzweise aufräumen zu können. Es würde mich für Sie freuen, wenn Sie verstehen können, was da an 8-fachen Verneinungssätzen verblödelt wird...jedenfalls ich verstehe es nicht.
    Prognose: Irgenwann wird die Datev das gleiche machen müssen, wie mit dem Zwangsstammdatenabgleich. Der bleibt dann zwar auch wieder an uns hängen, statt am Verursacher Datev, aber die Quälerei ist auf jeden Fall geringer, als der Horrorfrust mit diesem "Murks"-Bereinigungstool! Mit dem tool kommen Sie garantiert nicht sehr weit! Und sind danach fix und foxy!
    Allerdings wird dann eines passieren: Die Datev wird Ihnen eine "Sicherheitsdublette" der fehlerhaften Adressatendubletten auf der Festplatte unterjubeln, die sie dann nach ca. 1 Jahr heimlich zwangslöscht. Das läuft bei der Datev immer so...wenn sie sich dann endlich mal ans Aufräumen ihres Uraltschrotts macht....nicht nur im Fasching!
    Rat: Lassen`s Sie`s einfach auf dem übrigen Datev-Datenmüllhaufen! Der ist so groß, dass es auf die Adressaten wirklich nicht mehr ankommt!
    mfG
    Eckert

  • theo b.
    13.03.2014 14:03 Uhr
    Zitat von Gitta Frühwacht

    Ich habe hier von verantwortungsvoll gepflegten Daten gelesen. Die hätte ich auch gerne :-) Über Hilfe würde ich mich darum sehr freuen.

    dazu gehört als erstes jeden mitarbeiter akribisch drüber aufzuklären, höllisch bei jedem sich öffnenden fenster aufzupassen, weil datev bekanntermaßen immer irgendwas abgleichen will, was aber häufig falsch vorbelegt ist. also im zweifel jeden MA drauf dressieren, immer alle häkchen wegzumachen, wenn man partout keine ahnung hat.

    ansonsten adress-/firmierungsverwaltung etc. in der datev-welt ist eine wissenschaft für sich. ich wünsche ihnen viel erfolg! und lassen sie sich nicht in den wahnsinn treiben, falls sie zwar mal unbedingt eine rechnung drucken müssen - aber die richtige stelle für die firmierung nicht finden. kommt schonmal vor..... ;)

  • Anja Ekinci
    12.06.2014 16:33 Uhr

    Hallo zusammen,
    ich weiß nicht genau, ob ich hier im Bereich "Dubletten" richtig bin...
    Da ich erst seit guten 4 Monaten mit Datev arbeiten, bin ich noch nicht hinter jedes Problemchen gestiegen.
    Und zwar ist es so, bei einigen Mandanten erscheint die Adresse, wenn man ein Dokument erstellen möchte, immer doppelt im Adressfeld. Das ist nervig, weil man jedes Mal darauf achten muss und manuell die doppelte Adresse rauslöschen. Das ist meistens so, wenn beim Mandanten Privatadresse und Geschäftsadresse ein und die Selbe sind. Ich habe schon versucht bei einem der beiden das Häkchen bei "Mandantenkorrespondenz" zu entfernen, doch dann meckert das Programm und ich kann nicht speichern.
    Egal was ich versucht habe ist gescheitert und um noch mehr zu versuchen kenne ich mich einfach noch zu wenig mit Datev aus.
    Kann mir jemand erklären wie ich das Problem lösen kann?
    Vielen Dank

  • bitte sehr
    12.06.2014 16:48 Uhr
    Zitat von theo b.

    dazu gehört als erstes jeden mitarbeiter akribisch drüber aufzuklären, höllisch bei jedem sich öffnenden fenster aufzupassen, weil datev bekanntermaßen immer irgendwas abgleichen will, was aber häufig falsch vorbelegt ist. also im zweifel jeden MA drauf dressieren, immer alle häkchen wegzumachen, wenn man partout keine ahnung hat.

    Hallo Datev,
    bitte endlich wieder den "Abbrechen" Button beim Zwangsstammdatenabgleich "einbauen". Damit wäre dieses Problem endlich gelöst

  • Ralph Maier
    13.06.2014 10:12 Uhr

    Hallo,

    es geht hier ja um eine "Zwangssynchroniesierung" der Stammdaten; "abbrechen" ist hier nicht gewünscht, daher wird es die Funktion nicht mehr geben, wenn dies auch intensiv gefordert wird. Sparen Sie sich also Ihre Wünsche; ich (und viele andere) wünschten sich bspw. den free-SMS-Dienst zurück. Alles bitten und betteln hat nichts genutzt, da bleibt unsere Genossenschaft beinhart.

    Frau Ekinci, versuchen Sie es mal ggf. im Dok.-Nr.: 1015799, obwohl ich fast befürchte, der Fehler liegt anderweitig.

    @all: Beim Stammdatenabgleich gibt es zwar kein "abbrechen", dafür einen Button "Weiterleiten", per E-Mail, per E-Mail mit Details oder eine Aufgabe erstellen. Für was in aller Welt soll das nützlich sein. Ich kann mir nicht vorstellen für was ich diese Funktion einsetzen sollte.
    Benutzt dies jemand und warum ? Wäre für ein Feedback dankbar.

    Gruß R.Maier

  • Mike Hecker
    14.06.2014 10:38 Uhr
    Zitat von Ralph Maier

    @all: Beim Stammdatenabgleich gibt es zwar kein "abbrechen", dafür einen Button "Weiterleiten", per E-Mail, per E-Mail mit Details oder eine Aufgabe erstellen. Für was in aller Welt soll das nützlich sein. Ich kann mir nicht vorstellen für was ich diese Funktion einsetzen sollte.
    Benutzt dies jemand und warum ? Wäre für ein Feedback dankbar.

    Hallo Herr Maier!

    Probieren Sie den Button einfach mal aus!
    Sie können damit bei Abweichungen beim Stammdatenabgleich sozusagen die Überprüfung der Stammdaten an den zuständigen Mitarbeiter als Aufgabe generieren.
    Ich halte diese Funktion durchaus für sinnvoll, weil bei uns organisatorisch die Stammdaten ausschließlich in der Stammdatenverwaltung geändert werden dürfen und dann in die einzelnen Programme übergeben werden - es gibt kein Zurückschreiben bspw. aus den Steuerprogrammen in die SDV. Und diese Änderungen können dann ggf. mit diesem Mail-Button beim berechtigten Mitarbeiter "beauftragt" werden.

    Was den Abbrechen-Button angeht: Macht einfach alle Haken in den Abweichungen raus und klickt auf OK. Hat die gleiche Wirkung wie früher der Klick auf Abbrechen. Das nur so als Workaround.

    Schönes Wochenende

    Mike Hecker

  • Guten Morgen
    14.06.2014 11:13 Uhr
    Zitat von Ralph Maier

    ... ich (und viele andere) wünschten sich bspw. den free-SMS-Dienst zurück. ...

    Ich nutze SMS Trade und bin ganz zufrieden ... wahrscheinlich wird die DATEV einen SMS Dienst wieder einführen, wenn die Personalkostenabrechnungsinfo über SMS endlich mal klappt

  • Ralph Maier
    15.06.2014 12:01 Uhr

    Hallo Herr Hecker,

    danke für Ihr Feedback. Ich sehe ein, für diese Nutzung macht dies schon Sinn. Nutzen wir eben so nicht und auch ein Bedürfnis hierzu ist noch nicht entstanden, womit mir dies so nicht plausibel war.

    Gerade weil ich den Button ausprobiert habe, hat sich mir die Frage aufgeworfen: Wem sollte ich den Stammdatenabgleich den zumailen ???

    Alle Haken raus und fertig - gute Idee ! Ist schon interessant, wie viele "Umgehungen" wir zwischenzeitlich in der gesamten Programmumgebung durchführen, um so arbeiten zu können, wie wir es wünschen.

    Gruß R.Maier

  • Willi Müller
    15.06.2014 14:31 Uhr

    Hallo Herr Maier, hallo Herr Hecker,
    Danke für das Hervorholen dieser Frage: Hat eigentlich mal jemand von den Programmierverantwortlichen einen Mandanten neben sich sitzen gehabt, als man mal eben im ESt Programm etwas nachschauen wollte und erst mal alle Häkchen wegmachen musste ... (kommt echt gut!)
    @DATEV: Bitte benennen Sie mir/uns den verantwortlichen Steuerberaterkollegen aus dem Vertreterrat, mit dem hier einmal diskutiert werden kann, warum der "Abbrechen" Button verschwinden "musste".
    Ich empfinde das als Bevormundung: Ein Optionsfeld hierfür, dass nur der admin ändern kann, wäre für erwachsene Anwender / Kunden professioneller gewesen.
    P.S.: Die Umstellung auf einen einheitlichen Stammdatenpool dauert nun übrigens m.E. schon über drei Jahre!!!
    Viele Grüße
    Willi Müller

  • theo b.
    16.06.2014 00:16 Uhr

    Apropos:

    'Möchten Sie diesen Bestand wirklich öffnen, obwohl er bereits übermittelt wurde?'

    Falls Sie diese Frage nervt, weil man manchmal sowas wie Bescheide zu diesen übermittelten Beständen bekommt, einfach irgendein Häkchen lassen. Egal welches!

    Voilà! Frage weg. /sarcasmoff

  • theo b.
    16.06.2014 00:35 Uhr
    Zitat von Willi Müller


    @DATEV: Bitte benennen Sie mir/uns den verantwortlichen Steuerberaterkollegen aus dem Vertreterrat, mit dem hier einmal diskutiert werden kann, warum der "Abbrechen" Button verschwinden "musste".
    Ich empfinde das als Bevormundung: Ein Optionsfeld hierfür, dass nur der admin ändern kann, wäre für erwachsene Anwender / Kunden professioneller gewesen.
    P.S.: Die Umstellung auf einen einheitlichen Stammdatenpool dauert nun übrigens m.E. schon über drei Jahre!!!
    Viele Grüße
    Willi Müller

    Ich habe u.a. in Herrn Kempfs eigenem Blog bereits mehrfach gefragt, warum er sich nicht unseren Fragen stellt. Natürlich ohne Antwort.

    Lt. Auskunft auf der Cebit wäre es prinzipiell möglich, an selbigem Orte eine Audienz zu bekommen.........

  • theo b.
    16.06.2014 01:44 Uhr
    Zitat von Willi Müller


    P.S.: Die Umstellung auf einen einheitlichen Stammdatenpool dauert nun übrigens m.E. schon über drei Jahre!!!
    Viele Grüße
    Willi Müller

    Wir sind Ende '11 umgestiegen, da war Pro immer noch alpha und trotzdem schon 2 Jahre auf dem Markt. Stammdatenwarnungen kamen bestimmt nochmal 2 Jahre eher.....

  • Martin Kolberg
    16.06.2014 06:30 Uhr
    Zitat von theo b.

    'Möchten Sie diesen Bestand wirklich öffnen, obwohl er bereits übermittelt wurde?'

    Verbesserungsvorschlag:
    1. Es kommt eine Meldung beim Öffnen: "Es wurde bereits übermittelt"
    -> Keine Überprüfung der Stammdaten (aus Performance- Gründen)
    2. Beim Schließen, nur wenn Änderungen: "Speichern ?"
    3. Wenn Speichern [Nein], dann überhaupt kein Stammdatenabgleich!
    -> Es gibt keinerlei Bestandsänderung (Status, Bearbeitungszeitpunkt, Mitarbeiter, usw.)

    Grund für den Änderungswunsch:
    1. Beim reinen "Nachschauen" durch einen Kollegen beim einfachen Bescheidabgleich soll vermieden werden, daß irgend welche Änderungen im Steuerprogramm oder in den Stammdaten ausgelöst oder gar gespeichert werden.

    2. Die Notwendigkeit des Stammdatenabgleiches ist in diesem Fall so selten, daß der Kollege diesen Abgleich bei Bedarf wirklich manuell anstoßen kann.

    Danke