Zur DATEV-Community

DATEV Community Archiv

Zurück zur Foren-Übersicht Zurück zum Forum

Zugang Newsgroup Kanzleiorganisationsbeauftragter

ARCHIV

Sie befinden sich im Archiv der DATEV-Community

Die DATEV-Newsgroup wurde im November 2015 zur DATEV-Community. Diese Seiten sind ein Archiv der Beiträge aus der bisherigen DATEV-Newsgroup. Sie können hier nicht kommentieren oder neue Themen einstellen. Für neue Kommentare oder Beiträge melden Sie sich einfach in der DATEV-Community an.

zur DATEV-Community

    Einträge 1-15 / 16

    Seite 1 von 2

  • Fritz Schmitz
    03.11.2014 15:02 Uhr

    Hallo Datev, hallo Newsgroup,
    in der Newsgroup gibt es ein geheimes Forum Kanzleiorganisationsbeauftragter (KOB), das aber nur für KOBs zugängig ist. Die Relevanz der Beiträge ist jedoch zur Zeit noch nicht sehr beachtlich (vermutlich auch dadurch, dass mit der gesonderten monatlichen KOB Gebühr die Teilnahme an beinahe allen Seminaren abgegolten ist und mehrere Mitarbeiter pro Kanzlei als KOB gemeldet werden können. (Eine schöne Beschäftigung für Azubis, die wir DATEV Mitglieder finanzieren :-(
    Inzwischen gibt es angeblich über 4.000 KOBs???
    Meines Erachtens müsste der Zugang zu der Newsgroup zumindest den Kanzleiinhabern ohne gesonderte Bezahlung möglich sein (aber eigentlich auch allen mit Smartcard identifizierten Nutzern).
    Geheimnisvolle Dinge werden hier nicht ausgebreitet. Vielleicht könnten aber doch einmal Themen diskutiert werden, die die Kanzleiorganisation betreffen.
    Viele Grüße
    Fritz Schmitz

  • Thomas Jünger
    04.11.2014 13:14 Uhr

    Sehr geehrter Herr Schmitz,

    ich bin selber KOB und möchte nachfolgend gerne einiges zu Ihrem Beitrag anmerken.

    Ein Exclusiv-Bereich für KOB´s innerhalb der Newsgroup halte ich durchaus für sinnvoll, da hier eigentlich ein Erfahrungsaustausch der KOB´s untereinander stattfinden soll.

    Leider werden dort jedoch all zu oft allgemeine Probleme oder Handlingsfragen zu den Programmen eingestellt, die sicher in der allgemeinen Newsgroup besser angebracht wären, allein schon deshalb, weil eine größere Anzahl von Anwendern angesprochen wird.

    Zum Thema Relavanz der Beiträge möchte ich mich nicht weiter äußern, doch gerade die Relevant lässt doch in der allgemeinen Newsgruop leider noch viel mehr zu wünschen übrig......

    Das KOB-Programm letztlich als "Beschäftigungstherapie" für Azubi´s anzusehen halte ich für völlig falsch, denn gerade Azubi´s sind für die KOB-Tätigkeit mangels Erfahrung denkbar ungeeignet.

    Vielmehr sollten eher erfahrene Mitarbeiter, die letztlich als "rechte Hand" der Kanzleileitung fungieren sollten, zu KOB´s ernannt werden.

    Mir scheint es so, als ob es die DATEV bislang nicht geschafft hat, den Sinn und Zweck der KOB´s den Kanzleiinhabern richtig zu vermitteln.

    Aus diesem Grund wurde auch bei dem letzen KOB-Treffen in Stuttgart angeregt zu diesem Thema Chef-Seminare anzubieten oder verstärkt auf Infotagen drüber zu informieren.

    Viele Grüße
    Thomas Jünger

  • Tobias Baier
    10.11.2014 15:30 Uhr

    Hallo Herr Schmitz,

    vielen Dank für Ihren Beitrag. In Bestätigung und Ergänzung zu den Anmerkungen von Herrn Jünger:

    Die Newsgroup für Kanzlei-Organisationsbeauftragte (KOB) ist nicht geheim, sondern für alle KOB, derzeit über 5.800, offen zugänglich.

    Wir informieren in allen DATEV-Medien und -Veranstaltungen zum KOB. So waren und sind wir beispielsweise auf der CeBIT mit einem Stand vertreten. Wir greifen Ihren Beitrag gerne auf, um unsere Kommunikation zum Thema KOB - Idee, Sinn und Zweck - noch weiter zu forcieren.

    Mehr hierzu, wie auch gebündelt alle Informationen zum KOB, finden Sie unter www.datev.de/kob . Hier sind u.a. auch Voraussetzungen für erfolgreiche KOB als Empfehlung enthalten. Wir können und wollen Kanzlei-Inhabern nicht vorschreiben, welche Personen in der Kanzlei als KOB benannt werden, welche sich dann als zentrale Ansprechpartner beispielsweise um die Themen DATEV-Software, Prozesse und Wissensmanagement kümmern. Wir empfehlen hierzu erfahrene Mitarbeiter. Es kann aber auch sein, dass ein Kanzlei-Inhaber sich für einen Auszubildenden im 3. Lehrjahr entscheidet, der im Lichte des Fachkräftemangels diesem Mitarbeiter Wertschätzung zeigen und ihn langfristig in der Kanzlei halten will.

    Sie können sich als Kanzlei-Inhaber selbst als KOB benennen - zu einem monatlichen Pauschalpreis von 25 Euro (Mindestlaufzeit 1 Jahr). Enthalten im Preis sind regionale Erfahrungsaustausche, Anwenderseminare (ohne Chef- und Online-Seminare) und das genannte Internetforum für KOB.

    Falls Sie sich nicht als KOB benennen wollen, könnte evtl. das Newsgroup-Forum "Office-Management" eine Plattform sein, Themen zur Kanzleiorganisation mit anderen zu diskutieren.

    Herzliche Grüße
    DATEV eG
    Tobias Baier

  • Tobias Baier
    12.01.2015 16:40 Uhr

    Hallo Herr Schmitz, hallo newsgroup,

    wir haben die Newsgroup "KOB helfen KOB" in die öffentliche Forenübersicht unter "Übergreifende Themen" aufgenommen.

    Das Forum ist nun für alle sichtbar, der Zugang zum bundesweiten Erfahrungsaustausch zwischen Kanzlei-Organisationsbeauftragten (KOB) ist weiterhin den KOB vorbehalten.

    Was ein KOB ist und wie Sie KOB werden können erfahren Sie unter www.datev.de/kob .

    Herzliche Grüße
    DATEV eG
    Tobias Baier

  • Fritz Schmitz
    12.01.2015 17:11 Uhr

    Hallo Herr Baier,
    Danke für die Info, die ich aber als unbefriedigend empfinde. Warum soll ich als Datev Mitglied zusätzlich dafür bezahlen, um an der KOB Newsgroup teilzunehmen? Bitte schalten Sie diese mal für Berufsträger Smartcards frei, damit alle mal sehen können, wie wenig dort wirklich passiert. Input von der DATEV erfolgt in der KOB Newsgroup - zumindest bis zu meinem Ausstieg - so gut wie nicht.
    Ich sehe nicht ein, DATEV Genosse zweiter Klasse zu sein, bloß weil ich nicht bereit bin, für das KOB Forum 10 mtl. zu bezahlen. Ich würde das gern nutzen, um vielleicht doch mal etwas dort anzustoßen. Wenn das Forum nur für Smartcard Nutzer zugänglich ist, sind auch vermutlich wenig Trolle dort zu finden.
    Freundliche Grüße
    Fritz Schmitz
    PS. Ohne Anmeldung kann ich die Forumsüberschrift sehen; mit Anmeldung nicht....

  • Thomas Jünger
    13.01.2015 14:10 Uhr

    Hallo Newsgroup,

    für all diejenigen, die auf Facebook unterwegs sind, sei mir hier der Hinweis gestattet, dass dort eine "DATEV KOB-Gruppe" gibt.

    Wer möchte, ist herzlich eingeladen sich dort mit Fragen und Tipps zu beteiligen.

    Freundliche Grüße
    Thomas Jünger

  • Datev mitglied
    13.01.2015 14:34 Uhr

    Hallo Datev,
    das ist ja nun wirklich nur noch peinlich: In Xing existiert eine (kostenlose) von DATEV Mitarbeitern moderierte Gruppe "DATEV verbindet - Erfahrungsaustausch zwischen Kanzleigründern und -Inhabern" und bei der DATEV wird die Newsgroup der von der Datev mit einer Hochglanzurkunde ernannten Kanzleiorganisationsauftragen (überwiegend keine Berufsträger) nur gegen Zahlung einer Extragebühr geöffnet.
    Offensichtlich fehlt es hier noch am Bewusstsein für die richtige Mediennutzung; nicht nur beim Posten von Bildern eines privaten Konzertbesuchs einer umstrittenen rechtslastigen Band im Fratzenbuch.

  • Andreas Hofmeister
    13.01.2015 15:01 Uhr

    Was hat das eine mit dem anderen zu tun?

    Die XING-Gruppe ist "Nachfolgerin" des PC-Clubs, um so neue Medien mit DATEV-Medien zu verbinden (wer es mag, der macht eben mit)

    Und die KOB-Gruppe hat ja neben der Urkunde noch vieles andere an Vorteilen (z.B. preiswerte Seminare)! Und wer die in Anspruch nimmt, zeigt auch, dass Interesse an einem Berufsstand besteht, der durchaus mit Nachwuchsproblemen zu kämpfen hat!

    Und wer DATEV-Mitglied ist, kann das durchaus auch zeigen!

  • Datev mitglied
    14.01.2015 09:55 Uhr

    Hallo Herr Hofmeister,
    na ja, eine XING Gruppe "Erfahrungsaustausch zwischen Kanzleigründern und -Inhabern" dürfte wohl auch Fragen der Kanzleiorganisation abdecken, die in der kostenpflichtigen KOB Gruppe diskutiert werden könnten.
    Was die Inanspruchnahme einer Seminarflat mit dem Zeigen von Interesse am Berufsstand zu tun hat, erschließt sich mir nicht.
    In der Seminarflat sind übrigens auch mehrtägige Grundlagenseminare zur Fibu / BWA und Lohn enthalten, was deutlich zeigt, das hier nicht wirklich Entscheidungsträger der Kanzlei angesprochen sind, sondern häufig eher der von Ihnen genannte "preiswerte Seminarbesuch" für Azubis ausschlaggebend ist. Durch einen Seminarbesuch habe ich nämlich schon die KOB Kosten für mindestens zwei Jahre herausgeholt. Dialogseminare, die den KOBs eher passen würden (da deutlich weniger Zeitaufwand bei ebenfalls gegebener Austauschmöglichkeit) sind übrigens in der Seminarflat nicht enthalten.
    Und das ganze hat natürlich überhaupt nichts damit zu tun, warum das KOB Forum nicht für alle Berufsträger oder Kanzleiinhaber kostenlos zugänglich ist.
    Freundliche Grüße

  • Andreas Hofmeister
    14.01.2015 10:37 Uhr

    Hallo (Herr oder Frau) Mitglied,
    ich habe keine nähere Kenntnis darüber, welcher Produktbeauftragte der DATEV sich seinerzeit mit der Einführung des KOB befasst hat.

    M.E. sollte aber die Zielgruppe als "Multiplikator" angesprochen werden (so war wohl der damalige Ansatz). Zumindest bestätigt sich dieser Eindruck auch bei den KOB-Veranstaltungen hier im Raum Köln/Düsseldorf, die durchaus gut besucht sind.

    Von daher eine eigentlich gelungene Sache. Inwiefern das ganze den Ansprüchen anderer interessierter Berufsangehöriger genügt, kann ja sicherlich mit den zuständigen DATEV-KAMs besprochen werden. Jedes Produkt lebt auch von Verbesserungen, die der Markt fordert.

    Freundliche Grüße

  • Tobias Baier
    15.01.2015 18:32 Uhr

    Hallo Newsgroup,

    vielen Dank für Ihr Interesse und die rege Diskussion rund um das Thema Kanzlei-Organisationsbeauftragte (KOB). Zu einigen Fragestellungen, die ich herausgelesen habe, biete ich gerne noch zusätzliche Informationen an:

    Warum ist das Forum 'KOB helfen KOB' nicht für alle DATEV-Mitglieder (kostenfrei) zugänglich?

    Wesentliches Element unseres pauschal-bepreisten (25 Euro/KOB/Monat) Qualifizierungsangebotes für KOB sind die 2-mal im Jahr stattfinden regionalen Erfahrungsaustausche ('KOB-Erfas') sowie die umfangreiche Auswahl an Präsenzseminaren für Anwender. Wunsch einiger KOB war es, sich auch bundesweit mit anderen KOB austauschen zu können. Deshalb haben wir das KOB-Forum innerhalb der bewährten, sicheren DATEV-Newsgroup-Plattform geschaffen. Wunsch der KOB war es auch, den Zugang auf KOB zu beschränken, um ähnliche Sachverhalte und Erfahrungen - von KOB zu KOB - besprechen zu können - mit zum Teil aus den KOB-Erfas persönlich bekannten und vertrauten Personen.
    Auch als Nicht-KOB haben Sie umfangreiche Möglichkeiten sich mit Berufskolleginnen und Kollegen zu Kanzleiprozessen oder DATEV-Programmen auszutauschen. Persönlich auf unseren zahlreichen (kostenlosen) Veranstaltungen oder digital z.B. hier im Newsgroup-Forum Office-Management oder in der genannten Xing-Gruppe DATEV-verbindet.

    Was hat es mit der DATEV-KOB-Gruppe bei facebook auf sich?

    Die Gruppe ist auf Initiative von KOB entstanden. Anders als in der DATEV-Newsgroup, findet hier keine Moderation oder inhaltliche Beteiligung der DATEV statt. Einmal abgesehen von den Möglichkeiten und Risiken der Social-Media-Plattform Facebook finden wir es gut, wenn sich KOB miteinander vernetzen und persönlich oder digital austauschen - auch außerhalb der DATEV-Plattformen.

    Warum sind Online-Seminare nicht im KOB-Angebot enthalten?

    Ein sehr offenes Wort hierzu: Der monatliche Pauschalpreis von 25 Euro je KOB mit dem umfangreichen Angebot an Präsenzseminaren und Erfahrungsaustauschen ist bereits sehr attraktiv. Eine Hinzunahme von Online-Seminaren in das KOB-Angebot macht eine Anpassung des Pauschalpreises unausweichlich. Ob und wie ein solches Angebot geschnürt wird, ist bei uns in Diskussion. Bis diese Frage entschieden ist, muss ich Sie noch um etwas Geduld bitten.

    Warum kann man ohne Anmeldung die Forumsüberschrift sehen; mit Anmeldung nicht?

    Sind Sie mit SmartCard angemeldet, werden Ihnen als Standard nur die Foren angezeigt, die Sie mit Ihrer Berechtigung auch nutzen können. Will man auch die Foren sehen, die man nicht nutzen kann, können Sie in der Forenübersicht die Option 'Alle Foren anzeigen' wählen.
    Sind sie nicht mit SmartCard angemeldet, werden alle Foren angezeigt.

    Warum verbieten wir Kanzlei-Inhabern nicht, Auszubildende als KOB zu benennen?

    Hier würde ich gerne auf meinen Beitrag verweisen vom 10.11.2014.


    Herzliche Grüße
    Tobias Baier
    DATEV eG

  • Datev mitglied
    16.01.2015 08:33 Uhr

    und die DATEV XING Gruppe??
    "Oder Sie besuchen unsere Xing-Gruppe "DATEV verbindet". Hier vernetzen sich Kanzleiinhaber mit Kanzleigründern und zukünftigen Kollegen. In verschiedenen Foren werden aktuelle Themen und Trends diskutiert."
    Wenn die geschützte und kostenpflichtige DATEV KOB Newsgroup tatsächlich von 5.400 ausgewählten, engagierten und an Kanzleioptimierung interessierten Datev Mitgliedern genutzt wird, ist der Output als mickrig zu bewerten.
    Mein Vorschlag: Nutzung nur für Kanzlei Smartcardnutzer. Möglichkeit unter einem Pseudonym zu posten (bei Smartcard Anmeldung gegen Trolle). Wenn es wirklich um die Kanzleioptmierung geht, möchte ich das nicht unbedingt vor Mandanten diskutieren (gilt für alle anderen Newsgruppen ebenso).

  • Andreas Hofmeister
    16.01.2015 10:02 Uhr

    Der Output auch des DATEV-Forums (wenn man jetzt mal von allen DATEV-Mitgliedern ausgeht) ist auch nicht üppig. Auch in anderen Foren hier (Admin-Forum) ist eher dürftig. Aber das entwickelt sich bestimmt....

    Das Thema "Nutzung nur mit Smartcard" ist doch ein Dauerbrenner.

    Da stimme ich Ihnen zu: wenn man einen Erfahrungsaustausch über Kanzleibelange hat, sollte er schon "hinter geschlossenen Türen stattfinden". Aber dann bitte auch nicht mit Pseudonym. Denn auch auf Präsenzveranstaltungen sitzt man sich ja mit Identität gegenüber und diskutiert durchaus über Dinge, die hinter diesen Türen bleiben.

  • theo bald
    16.01.2015 17:21 Uhr
    Zitat von Andreas Hofmeister

    Der Output auch des DATEV-Forums (wenn man jetzt mal von allen DATEV-Mitgliedern ausgeht) ist auch nicht üppig. Auch in anderen Foren hier (Admin-Forum) ist eher dürftig. Aber das entwickelt sich bestimmt....

    Das Thema "Nutzung nur mit Smartcard" ist doch ein Dauerbrenner.

    Da stimme ich Ihnen zu: wenn man einen Erfahrungsaustausch über Kanzleibelange hat, sollte er schon "hinter geschlossenen Türen stattfinden". Aber dann bitte auch nicht mit Pseudonym. Denn auch auf Präsenzveranstaltungen sitzt man sich ja mit Identität gegenüber und diskutiert durchaus über Dinge, die hinter diesen Türen bleiben.

    Wir können froh sein, dass hier (anbetrachts der Userzahl) so tote Hose ist - würden hier noch mehr Leute mit ihren SCs posten, würds hier nur so von Müllers, Meiers, Yilmaz, Fritzens, Andreas u. Murats wimmeln. Und wie hält man die dann auseinander, so ganz ohne Gesichter?? (U. wer sagt eigentlich, dass hinter der SC nicht auch ein Pseudo steckt? ;))


    Ich mag pseudo...eindeutig zuordenbar (Hijack vorbehalten), über Kanzleiinterna diskutierts sich (wie in eigentlich allen Gruppen hier) so völlig ungeniert u. Lapsus wie dem ein oder anderen Herren aus dem Datev-Vorstand passieren damit auch nicht so schnell.....(u. sollte es wirklich jemand interessien, über die hinterlegte Email darf man nat. jederzeit nachfragen u. mich auf einen Kaffee einladen)......


    PS KOB ist ein guter Deal für Leute, die ihre MAs gerne auf Datev-Seminare schicken (u. nichts dagegen haben, ab u. an mal was vom grünen Marketing-Gewäsch mitzubekommen, weil man ja selber nicht mehr auf die Info- (Werbe-)Events geht ;))

  • Andreas Hofmeister
    17.01.2015 13:23 Uhr

    Gegen Marketing ist ja auch nichts zu sagen. Gehört eben dazu.

    Und die KOB-Veranstaltungen sind eigentlich frei von Werbung. Es gibt viele Kanzleiinhaber, die auch an KOB-Seminaren teilnehmen (warum denn auch nicht).

    Haupt-Marketing-Event ist doch seit Jahrzehnten die CEBIT. Vielleicht kann man da ja mal einen Newsgroup-Stammtisch einrichten, dann lernt man sich mal persönlich kennen?!

    Und diskutiert dann mit DATEV-Programmierern - so haben alle was davon!