Zur DATEV-Community

DATEV Community Archiv

Zurück zur Foren-Übersicht Zurück zum Forum

DATEV-Rechenzentrum am 07.12.2014 nicht verfügbar

ARCHIV

Sie befinden sich im Archiv der DATEV-Community

Die DATEV-Newsgroup wurde im November 2015 zur DATEV-Community. Diese Seiten sind ein Archiv der Beiträge aus der bisherigen DATEV-Newsgroup. Sie können hier nicht kommentieren oder neue Themen einstellen. Für neue Kommentare oder Beiträge melden Sie sich einfach in der DATEV-Community an.

zur DATEV-Community

    Einträge 1-15 / 21

    Seite 1 von 2

  • Oliver Bader
    06.11.2014 15:51 Uhr

    Sehr geehrte Newsgroup-Teilnehmer,

    am 07.12.2014 steht das DATEV-Rechenzentrum in der Zeit von 6:00 Uhr bis 15:00 Uhr nicht zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass in dieser Zeit auch der Abruf von Zugriffsrechten zur Installation von DATEV-Programmen nicht möglich ist. Berücksichtigen Sie dies bei Ihrer Arbeitsplanung.

    Unter anderem können folgende Programme und Anwendungen nicht genutzt werden:

    - Vollmachtsdatenbank (inkl. Registrierungsanwendung)
    - SEPA-Mandatsverwaltung
    - www.datev.de (öffentlicher und nicht öffentlicher Bereich)
    -www.datev.com
    - die Online-Inhalte in der DATEV-App
    - DATEV-Online-Anwendungen (z. B.: DATEV Unternehmen online, inkl. Faxen von Belegen)
    - Inbetriebnahme DATEVnet (E-Mail-Kommunikation und Internetzugang über DATEVnet sind nicht betroffen und stehen zur Verfügung)
    - Datensicherung online
    - Zahlungsverkehr (Übermittlung von Zahlungsaufträgen und Abruf von Kontoumsätzen)
    - Senden/Holen von Daten zum/vom DATEV-Rechenzentrum (z. B.: FIBU, Offenlegung Bundesanzeiger, E-Bilanz)
    - Alle Programme der Personalwirtschaft. Das gilt auch für die Eilverarbeitung in LODAS, die Anschaltungen aus Lohn und Gehalt und das Elektronische Rückmeldeverfahren
    - Institutionsverwaltung RZ
    - Info-Datenbank im DATEV-Rechenzentrum
    - LEXinform im DATEV-Rechenzentrum
    - Installations-Manager (Abruf von Zugriffsrechten)
    - Bestell-Manager
    - DATEV Mitteilungen pro
    - Mandantenverwaltung RZ
    - Steuerkonto online pro
    - Service-Anwendungen pro

    Mit freundlichem Gruß
    DATEV eG
    Oliver Bader

  • Mike Hecker
    07.11.2014 08:29 Uhr

    Zuerst einmal Danke für die Info, Herr Bader.

    Allerdings bekomme ich schon jetzt wieder Sorgenfalten. Sie haben ja eine ganze Menge nicht nutzbarer Anwendungen aufgeführt. Und auch eine ganz schön lange Zeitspanne für die "Abschaltung".
    Da ich davon ausgehe, dass nicht eine Weihnachtsfeier oder der Besuch des Christkindlmarktes der Grund für das Herunterfahren des RZ ist muss sich wohl technisch etwas tun.
    Und hier bekomme ich dann Bauchschmerzen. Dürfen wir uns jetzt (wie in den vergangenen Jahren mit wunderbarer Regelmäßigkeit) im Dezember wieder auf vermehrte Störungen und Ausfälle einstellen? Nicht dass ich hier nörgeln will, aber erfahrungsgemäß ist der Dezember immer sehr von Termindruck geprägt, da warten wir nur auf RZ-Ausfälle.

    Es gibt da diesen Spruch "Never change ..." - Sie wissen schon was ich meine.

    Mir wird eben nur übel, wenn ihr in Nürnberg wieder in einer Stresszeit am RZ rumbastelt und irgendwelche unnötigen neuen Cloud-Elemente zimmert die keiner braucht und hinterher nichts mehr geht. Immerhin wäre es nicht das erste mal so.

    Oder gibt es ein großes Service-Release vom DATEV-Shop? Dann hätte ich für die RZ-Abschaltung natürlich vollstes Verständnis - für so ein wichtiges Projekt wie den DATEV-Shop nimmt man das schon mal in Kauf.

    (Sie haben sicherlich ein wenig Ironie und Sarkasmus erkannt, Herr Bader. Aber Sie finden auch ein paar Tatsachen, nicht wahr?)

    In diesem Sinne!

    Mike Hecker

  • ein Anwender
    07.11.2014 08:38 Uhr

    Hallo Herr Bader,
    zunächst auch einmal danke für die Info.
    Ein solcher Ausfall des RZ darf aber - vor allem nach immer mehr Verlagerung von Anwendungen ins RZ - eigentlich nicht sein. Eine Begründung wäre deshalb nett.
    Viele Grüße

  • Christian Wielgoß
    07.11.2014 09:07 Uhr

    Hallo Herr Bader,

    also, so geht das wirklich nicht! Sie wissen doch, dass in den Steuerkanzleien 7 Tage in der Woche, 24 Stunden am Tag und noch die ganze Nacht hindurch geschafft wird!

    Also Arbeitszeiten wie im Krankenhaus, bei der Feuerwehr und der Polizei!

    Da ist natürlich ein Adventssonntag nicht von ausgenommen - 9 Stunden kein RZ, oh weh! Über Heiligabend und die Silvesternacht brauchen wir ja wohl nicht zu reden...

    Wollte auch mal ein wenig Ironie nach Nürnberg senden : - )

    Viele Grüße

    Christian Wielgoß

  • Hans Matejka
    08.11.2014 12:45 Uhr

    Hallo Herr Bader,

    Ich gebe Herrn Wielgroß recht. Auch wir arbeiten regelmäßig jeden Samstag, Sonntag, Feiertag. Und genau so kurz vor dem 10ten (Fibu-Termin) wird mal wieder Unternehmen Online abgeschaltet. Viele Mandanten nutzen bei uns Unternehmen Online. Wie soll man hier die Buchhaltungen fertigstellen können - ohne Zugriff auf die Belege?

    Verlegen Sie doch bitte die Wartung auf Zeiten, in denen "normale" Personen selten arbeiten. Wie wäre es vom 06.12. ab 23:00 Uhr bis 07.12. bis 08:00 Uhr. Ja, das sind unchristliche Zeiten, jedoch auch die Zeit, in der wir echt selten arbeiten.

    Ein anderer Kritikpunkt: Nie erfahren wir, was Sie bei der Umstellung treiben. Man bekommt oft nur später die negativen Auswirkungen mit. Weshalb gibt es nie eine Übersicht, was Sie tatsächlich an diesem Tag durchführen. Nur die Produkte aufzählen, die nicht funktionieren ist keine richtige Hilfe.

    Ein bisschen mehr Informationen für uns wäre oft wünschenswert.

    Mit freundlichem Gruß
    Hans Matejka

  • Christian Wielgoß
    08.11.2014 15:27 Uhr
    Zitat von Christian Wielgoß


    Wollte auch mal ein wenig Ironie nach Nürnberg senden : - )

    Hallo Herr Matejka,

    die einfachste Form der rhetorischen Ironie besteht darin, das Gegenteil dessen zu sagen, was man meint (Wikipedia).

    Also geben Sie mir bitte nicht recht ; - )

    Spaß beiseite, mich interessiert es wenig, was da warum, wieso, weshalb im DATEV-Rechenzentrum passiert, Hauptsache nach der Wartung läuft wieder alles. Diese offenbar umfangreiche Wartung an einem Sonntag durchzuführen finde ich in Ordnung, es betrifft ja nicht jeden Sonntag...

    Viele Grüße

    Christian Wielgoß

  • Oliver Bader
    10.11.2014 18:01 Uhr

    Sehr geehrte Newsgroup-Teilnehmer,

    der Grund für die Nichtverfügbarkeit des Rechenzentrums sind Wartungsarbeiten in Datenbanken.

    Mit freundlichem Gruß
    DATEV eG
    Oliver Bader

  • Mike Hecker
    11.11.2014 07:31 Uhr

    Danke für die Info Herr Bader. Warum gibt es diese Informationen nicht automatisch?

    Ach ja: Wie sieht es danach aus? Sie wissen ja, dass im Dezember unser RZ immer mal spinnt (na gut, dieses Jahr leider auch in manch anderen Monaten). Ist sicher gestellt, dass während der Stresstage vor Weihnachten keine weiteren Ausfälle durch die "Datenbankwartungen" vorkommen? Sind genügend Reservekapazitäten und Redundanzsysteme vorbereitet und einsatzbereit?

    Bei aller Ironie, aber mein erster Beitrag zielte weniger auf diese Wartungsarbeiten selbst ab - sondern an die Folgen danach. Wie gesagt, der Dezember ist sehr von Zeitdruck und damit einer hundertprozentiger Verfügbarkeit des RZ geprägt!

    Freundliche Grüße

    Mike Hecker

  • Ulrike Drefs
    11.11.2014 16:58 Uhr

    Hallo Herr Hecker,

    zu Ihrem Wunsch nach einer automatischen Benachrichtigung über Wartungen:

    Kennen Sie den kostenlosen Newsletter dazu?
    Benachrichtungsservice Wartungen

    Mit freundlichen Grüßen aus Nürnberg
    Ulrike Drefs
    DATEV eG, Serviceredaktion

  • Oliver Bader
    11.11.2014 17:16 Uhr

    Sehr geehrter Herr Hecker,

    Kapazitäten sind ausreichend vorhanden und Sie können sicher sein, dass wir alles tun, um keine Ausfälle zu haben. Das Ziel ist eine 100%-RZ-Verfügbarkeit.

    Allerdings kann ich Ihnen keine Blankozusage geben, dass garantiert keine Ausfälle vorkommen.

    Mit freundlichem Gruß
    DATEV eG
    Oliver Bader

  • Martin Kolberg
    12.11.2014 06:21 Uhr

    Sehr geehrter Herr Bader,

    wie wollen Sie die 100 Prozent erreichen?
    Mit nur einer einzigen Wartungsstunde ist die "Masterclass (Tier 4) gefährdet und die Verfügbarkeit sinkt auf 99,99 Prozent.

    Wenn ich mir die Verfügbarkeit der DFÜ ansehe, dann habe ich das Gefühl, in diesem Bereich seit Jahren noch nicht einmal "Holzklasse" (Tier 1) erreicht wurde, da es nach unserem Empfinden bei zentralen Komponenten keine ausreichende Redundanz gibt.

    Die Bitten wurden bereits ausgesprochen:

    - Kommunikation und Indikatoren: (Sparkline betreffs der Notfall- Nummer auf die Webseite)
    - geplante Wartungen auf echte Randzeiten legen (Nachts von 23:00 - 4:55 Uhr)
    - Fehler sofort kommunizieren (Auch im Nachhinein, wenn es nur 5 Minuten waren...)
    - Fehlertolerante Programme (insbes. Datev- Mitteilungen starten ohne RZ- Fehlermeldung, da Abo)
    - Einfache und verständliche Meldungen, falls es technische Probleme gibt

    -> Diese Dinge könnten realisiert werden, ohne daß am RZ selber etwas umgestrickt werden muß, und der Anwender hätte einen echten Mehrwert.

    Viele Grüße, Kolberg.

    PS:
    gestern hat sich unser Kommserver ausgeklinkt. (Neustart -> OK...)
    Zur Diagnose wäre es wichtig zu wissen, ob es eine Ursache in Nürnberg gab, oder ob wir ein Problem im Haus hatten.

  • Mike Hecker
    12.11.2014 07:59 Uhr
    Zitat von Ulrike Drefs

    Kennen Sie den kostenlosen Newsletter dazu?
    Benachrichtungsservice Wartungen

    Liebe Frau Drefs!
    Mit diesem Hinweis an mich haben Sie sich bei mir einen Minuspunkt geholt.
    Aber wir kennen uns eben noch nicht so gut, nicht wahr.

  • Ulrike Drefs
    12.11.2014 08:56 Uhr
    Zitat von Mike Hecker
    Zitat von Ulrike Drefs

    Kennen Sie den kostenlosen Newsletter dazu?
    Benachrichtungsservice Wartungen

    Liebe Frau Drefs!
    Mit diesem Hinweis an mich haben Sie sich bei mir einen Minuspunkt geholt.
    Aber wir kennen uns eben noch nicht so gut, nicht wahr.


    Lieber Herr Hecker,
    Sie haben Recht! Und Asche auf mein Haupt ... das nächste Mal schaue ich vorher nach.

    Wie (un)zufrieden sind Sie denn mit dem Newsletter?
    Sie haben doch bestimmt nicht ohne Grund nach einer "automatischen Info" gefragt, oder?

    Neugierige Grüße
    Ulrike Drefs
    DATEV eG, Serviceredaktion

  • Mike Hecker
    12.11.2014 12:08 Uhr

    Hallo Frau Drefs!

    Zitat von Ulrike Drefs

    [Wie (un)zufrieden sind Sie denn mit dem Newsletter?
    Sie haben doch bestimmt nicht ohne Grund nach einer "automatischen Info" gefragt, oder?

    Ich bin nicht unzufrieden mit dem Newsletter. Der Wunsch nach einer "automatischen Info" bezieht sich eher auf mögliche Gründe und Auswirkungen der Wartungsarbeiten. Es soll ja durchaus technisch interessierte DATEV-Anwender geben, die solche Hintergrundinformationen für wissenswert erachten.
    Mir gefallen einfach diese üblichen Infos "RZ macht dich, warum ist egal" nicht.
    Und ich habe immer noch Sorge, dass nach dem (zeitlich recht langen) Wartungsstillstand wieder alles funktioniert und wir rechtzeitig unsere Auswertungen bekommen.

    @Oliver Bader: Ich erwarte keine 100%ige Verfügbarkeit. Lediglich Maßnahmen, um die seit Jahren üblichen Dezemberausfälle zu vermeiden.

    In diesem Sinne - Sie tun sicherlich Ihr Bestes. (Aber manchmal ist eben auch das Beste nicht gut genug *fg*)

    Mike Hecker

  • theo b.
    13.11.2014 17:12 Uhr

    Apropos RZ: Ich weiss zwar nicht wieso das aktuelle Datev-Magazin hier rumfliegt, dachte eigentlich wir hätten alle grünen Werbe-(Käse)Blättchen abbestellt, aber bereits der Blick auf den Titel lässt meinen Blutdruck bedenklich ansteigen. Zur Schonung meiner Gesundheit werde ich es nicht aufschlagen, sondern direkt in den Papierkorb wandern lassen. Anderen RZ-geplagten (Zeit-)Genossen, empfehle ich das gleiche zu tun..... scnr ;)