Zur DATEV-Community

DATEV Community Archiv

Zurück zur Foren-Übersicht Zurück zum Forum

und täglich grüßt der zensor

ARCHIV

Sie befinden sich im Archiv der DATEV-Community

Die DATEV-Newsgroup wurde im November 2015 zur DATEV-Community. Diese Seiten sind ein Archiv der Beiträge aus der bisherigen DATEV-Newsgroup. Sie können hier nicht kommentieren oder neue Themen einstellen. Für neue Kommentare oder Beiträge melden Sie sich einfach in der DATEV-Community an.

zur DATEV-Community

    Einträge 1-11 / 11

    Seite 1 von 1

  • iosdjfklsdjfjk okwdfjsdfjklsd
    12.01.2015 18:03 Uhr

    kritik am vorstand wird gelöscht? ihr seid ja geil....


    widerspricht übrigens dem was ihr hier über sinn u. zweck der NG immer behauptet habt.....hab mich schon immer gefragt, wann das wohl losgeht

  • Christian Buggisch
    12.01.2015 18:18 Uhr

    Schönen guten Abend Herr Anonymus,

    als Verantwortlicher für die DATEV Newsgroup erlaube ich mir, Sie ein wenig aufzuklären: Die Newsgroup ist nicht der Ort, um Vermutungen, Unterstellungen, Anschuldigungen und ähnliches über Privatangelegenheiten Dritter zu veröffentlichen, seien es DATEV-Mitarbeiter, Kunden oder andere.

    PS: Das hat alles nichts mit dem DATEV-Vorstand zu tun.

    PS: Informieren Sie sich doch mal, was man gemeinhin unter Zensur versteht, bevor Sie solche schweren Geschütze auffahren.

    Mit freundlichem Gruß
    Christian Buggisch
    DATEV eG

  • Anti fa
    13.01.2015 09:01 Uhr

  • Christian Buggisch
    13.01.2015 10:13 Uhr

    Hallo Anti fa,

    nochmal: Die Newsgroup dient nicht dazu über (mögliche) politische Ansichten von DATEV-Mitarbeitern zu spekulieren, schon gar nicht auf Basis (möglicher) Informationen in privaten Facebook-Profilen.

    Wir können hier gerne über Zensur, Kritik, Meinungsfreiheit und alles mögliche andere diskutieren.

    Mit freundlichem Gruß
    Christian Buggisch
    DATEV eG

  • Wiki Pedia
    13.01.2015 10:15 Uhr
    Zitat von iosdjfklsdjfjk okwdfjsdfjklsd

    kritik am vorstand wird gelöscht? ihr seid ja geil....


    widerspricht übrigens dem was ihr hier über sinn u. zweck der NG immer behauptet habt.....hab mich schon immer gefragt, wann das wohl losgeht

    wie man sieht: jetzt!


    und nochmal zum PS: "Informieren Sie sich doch mal, was man gemeinhin unter Zensur versteht, bevor Sie solche schweren Geschütze auffahren."


    Zensur im Internet

    Als Zensur im Internet werden verschiedene Verfahren von Staaten oder nichtstaatlichen Gruppen bezeichnet, deren Ziel es ist, die Publikation von bestimmten Inhalten über das Internet zu kontrollieren, zu unterdrücken oder im eigenen Sinn zu steuern. Vor allem Nachrichten und Meinungsäußerungen sind davon betroffen, in einigen Staaten auch Webseiten mit erotischem oder religiösem Inhalt. Die Zensur im Internet unterscheidet sich damit nicht grundsätzlich von der Zensur anderer Massenmedien.

  • Christian Buggisch
    13.01.2015 10:24 Uhr

    Hallo Wiki Pedia,

    So gesehen betrachten Sie es auch als Zensur, wenn eine Redaktion einen Leserbrief nicht veröffentlicht?

    Aber gut, zitieren wir alle ein bisschen Wikipedia:

    "Eine Vorauswahl privater Stellen, ob Beiträge veröffentlicht werden oder nicht (z. B. einer Zeitungsredaktion vor der Veröffentlichung von Leserbriefen oder eines Forenmoderators vor oder nach der Veröffentlichung von Beiträgen in Online-Foren), ist daher keine Zensur im Sinne des Grundgesetzes und verfassungsrechtlich unbedenklich, auch wenn sie umgangssprachlich gelegentlich ebenfalls als "Zensur" bezeichnet wird."

    Mit freundlichem Gruß
    Christian Buggisch
    DATEV eG

  • Anti fa
    13.01.2015 10:25 Uhr

    Netiquette:

    Vergessen Sie niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt!

    Ihre Beiträge in unseren Diskussionsforen können von jedermann auf der ganzen Welt gelesen werden. Lassen Sie sich also nicht zu verbalen Ausbrüchen hinreißen. Sollte es zu beleidigenden, obszönen oder diffamierenden Äußerungen kommen oder solchen, von denen wir annehmen müssen, dass sie von einzelnen oder Gruppen als solche wahrgenommen werden, behält sich DATEV das Recht vor, diese fallweise zu löschen.

    Daraus machen Sie:

    Zitat von Christian Buggisch

    Die Newsgroup dient nicht dazu über (mögliche) politische Ansichten von DATEV-Mitarbeitern zu spekulieren, schon gar nicht auf Basis (möglicher) Informationen in privaten Facebook-Profilen.

    Aus unserer Sicht war das eine tatsächliche Information aus einem "privaten" Facebook-Profil, die man offenbar fehlinterpretiert hat. Zum Glück!

    Die erste Reaktion von Herrn Dr. Gulden selbst war doch sehr okay, auf jeden Fall souveräner als die Löschung (aka. Zensur). Er hat doch klar gestellt was es damit auf sich hat. So wäre das Thema doch positiv abgeschlossen gewesen...

    Nun regen sich ein paar Mitleser (möglicherweise sogar Mitgenossen) über die Löschung (Zensur?) auf...

  • (k)ein Troll
    13.01.2015 10:33 Uhr
    Zitat von Christian Buggisch


    Aber gut, zitieren wir alle ein bisschen Wikipedia:

    "Eine Vorauswahl privater Stellen, ob Beiträge veröffentlicht werden oder nicht (z. B. einer Zeitungsredaktion vor der Veröffentlichung von Leserbriefen oder eines Forenmoderators vor oder nach der Veröffentlichung von Beiträgen in Online-Foren), ist daher keine Zensur im Sinne des Grundgesetzes und verfassungsrechtlich unbedenklich, auch wenn sie umgangssprachlich gelegentlich ebenfalls als "Zensur" bezeichnet wird ."

    umgangssprachlich=gemeinhin, oder?

    Also:
    "Informieren Sie sich doch mal, was man gemeinhin unter Zensur versteht, bevor Sie solche schweren Geschütze auffahren."

    Daher hatte "iosdjfklsdjfjk okwdfjsdfjklsd" Recht mit seinem "Thema".
    Es wird eben "umgangssprachlich" oder auch "gemeinhin" als Zensur bezeichnet...
    Schwere "verfassungsrechtliche" Geschütze hatten wir nicht erkennen können...
    ...aber jeder sucht sich die Schuhe, die ihm passen...

  • Christian Buggisch
    13.01.2015 10:40 Uhr

    Hallo,

    stimmt, umgangssprachlich sagt man so.

    Ich persönlich finde die Formulierung "Löschung", die Anti fa weiter unten verwendet, passender. Wenn Sie jede Löschung zur Zensur erklären, bagatellisieren Sie das Problem Zensur.

    Mit freundlichem Gruß
    Christian Buggisch
    DATEV eG

  • Anti fa
    13.01.2015 11:12 Uhr
    Zitat von Christian Buggisch

    Wenn Sie jede Löschung zur Zensur erklären, bagatellisieren Sie das Problem Zensur.

    Wenn Sie jede (mögliche) politische Ansicht zur Privatangelegenheit Dritter erklären, bagatellisieren Sie möglicherweise auch ein Problem.

  • hier liegt das Problem
    15.01.2015 11:56 Uhr
    Zitat von Datev mitglied

    Offensichtlich fehlt es hier noch am Bewusstsein für die richtige Mediennutzung; nicht nur beim Posten von Bildern eines privaten Konzertbesuchs einer umstrittenen rechtslastigen Band im Fratzenbuch.

    Dazu noch folgendes: :-)