Zur DATEV-Community

DATEV Community Archiv

Zurück zur Foren-Übersicht Zurück zum Forum

Empfehlungen Netzwerkscanner?

ARCHIV

Sie befinden sich im Archiv der DATEV-Community

Die DATEV-Newsgroup wurde im November 2015 zur DATEV-Community. Diese Seiten sind ein Archiv der Beiträge aus der bisherigen DATEV-Newsgroup. Sie können hier nicht kommentieren oder neue Themen einstellen. Für neue Kommentare oder Beiträge melden Sie sich einfach in der DATEV-Community an.

zur DATEV-Community

    Einträge 1-10 / 10

    Seite 1 von 1

  • Anna Schimmel
    30.01.2015 10:17 Uhr

    Guten Tag!

    Da wir langsam planen auf DMS umzustellen, sind wir auf der Suche nach einem geeigneten Netzwerkscanner. Aktuell scannen wir unsere Dokumente noch über ein TA Multigerät ein, möchten aber gerne einen weiteren Scanner anschaffen der nur zum Dokumente digitalisieren verwendet werden soll.

    Das Gerät sollte (möglichst) platzsparend sein, und am liebsten von einem namhaften Hersteller.

    Gibt es Erfahrungen mit speziellen Geräten, oder kann mir jemand die eine oder andere Empfehlung geben?

    Die Empfehlungen der DATEV bin ich schon durchgegangen, und nicht wirklich zufrieden damit.

    Es wäre schön ein paar Tipps zu bekommen! Danke!

  • ein Admin
    30.01.2015 10:40 Uhr

    Hier gibt es gute Erfahrungen mit einem guten Kanzlei- Kopierer, der eine funktionierende Scan- Funktion hat. Die Scans landen im Homeverzeichnis der Mitarbeiter auf dem File- Server, und werden von dort aus korrekt in die DATEV- Umgebung abgelegt. Damit ist jeder Mitarbeiter für seine Scans verantwortlich, und Fehlgriffe (also unbearbeitete Scans von Kollegen einsehen) sind technisch ausgeschlossen.

  • Karsten Pfeiffer
    30.01.2015 10:47 Uhr

    Hallo Frau Schimmel,

    vergessen Sie den Netzwerkscanner als Produktivgerät für alles. Die großen Dinger sind schön, haben aber bislang keine Leerseitenerkennung. In A3 und für Verträge wird dieser noch genutzt, ansonsten hat bei mir jeder Arbeitsplatz einen eigenen Scanner. Achtung: Im WTS Umfeld ist einiges zu beachten.

    Viele Grüße

    K. Pfeiffer

  • Anna Schimmel
    30.01.2015 10:59 Uhr

    Hallo Herr Pfeiffer,

    wir möchten gerne dass alle Dokumente an einer zentralen Stelle zusammenkommen, gescannt und anschließend an die einzelnen Mitarbeiter verteilt werden.

    Welche Geräte nutzen Sie an den einzelnen Arbeitsplätzen? Was gibt es im WTS Umfeld zu beachten? Vielen Dank für Ihre Hilfe!

    Freundliche Grüße,

    A. Schimmel

    Zitat von Karsten Pfeiffer

    Hallo Frau Schimmel,

    vergessen Sie den Netzwerkscanner als Produktivgerät für alles. Die großen Dinger sind schön, haben aber bislang keine Leerseitenerkennung. In A3 und für Verträge wird dieser noch genutzt, ansonsten hat bei mir jeder Arbeitsplatz einen eigenen Scanner. Achtung: Im WTS Umfeld ist einiges zu beachten.

    Viele Grüße

    K. Pfeiffer

  • Armin Müller
    30.01.2015 12:15 Uhr

    Hallo Frau Schimmel,

    wir haben in unserer Kanzlei zum einen unserer Kopierer als Scanner laufen, zum anderen haben wir an den Arbeitsplätzen die Scanner Canon ScanFront 200 am laufen. An der Zentrale haben wir das Nachfolgemodell ScanFront 330. Dieses verfügt über Leerseitenerkennung, Scan to Folder, Scan to USB, Scan to Mail. Der ist auch sehr platzsparend.
    Bei uns läuft es scan technisch so ab das wir die Benutzer auf den jeweiligen Scannern einrichten. Der Scan landet dann in einem Ordner auf dem Server der jeder Mitarbeiter individuell als Laufwerk zugeordnet bekommt. Der jeweilige DMS Client importiert dann von diesem Laufwerk einfach die Daten.

    mit freundlichen Grüßen
    Armin Müller

  • Karsten Pfeiffer
    30.01.2015 12:27 Uhr

    Hallo Frau Schimmel,

    in Ihrem Fall würde ich einen leistungsfähigen Dokumentenscanner im Sekretariat einsetzen, es gibt hier auch Geräte mit Einzugs- und Flachbettscanner (z. B. von Fujitsu). Achtung. Die Scanner von Fujitsu sind sehr gut, die SnapScan Serie kann kein Tiff!

    Ansonsten wird früher oder später der Ruf nach Arbeitsplatzscannern laut. Es hat kein Mitarbeiter Lust ständig zum Scanner zu laufen (wo bleibt da der Einsparungseffekt, unter gesundheitlichen Gesichtspunkten: Bewegung tut gut ;-))

    WTS Umfeld: Hier können nicht alle Arbeitsplatzscanner (per USB Anschluss) auf den WTS Arbeitsplatz durchgereicht werden, teilweise wird die Bedienung durch die Scannersoftware erschwert, man soll gefälligst die Netzwerkvariante kaufen (z. B. Epson).

    Viele Grüße

    K. Pfeiffer

  • Ralph Maier
    30.01.2015 14:47 Uhr
    Zitat von Karsten Pfeiffer

    Es hat kein Mitarbeiter Lust ständig zum Scanner zu laufen (wo bleibt da der Einsparungseffekt, unter gesundheitlichen Gesichtspunkten: Bewegung tut gut ;-))

    Der Einsatz von Arbeitsplatzscannern ist zu empfehlen. Ob es nun um Lust oder körperliche Ertüchtigung geht, sehe ich sekundär.

    Was aber an kostbarer Kanzleizeit durch Wege, Warten und ggf. Wiederholungsscan auf der Strecke bleibt, ist absolut unwirtschaftlich.

    Ein zentraler Scanner mag in Ordnung sein, um z.B. eben mal etwas von einem Mandanten nebenbei einzuscannen, um hier nicht extra zum Arbeitsplatz gehen zu müssen; dies ist jedoch die absolute Ausnahme.

    Die Investition in Arbeitsplatzscanner lohnt. Zwischenzeitlich gibt es hier recht kompakte Geräte.

    Gruß

  • Willi Müller
    30.01.2015 15:11 Uhr

    ... aber leider ist die DATEV nicht in der Lage einen PDF Scan am Arbeitsplatz zu unterstützen ...
    Thema: Scannen TIF statt PDF
    ... und erwartet, dass wir unsere per Mail zu verschickenden PDFs vorher erst umwandeln ... warum kein einziges produktives Datev Programm (ja, solche gibt's) TIF statt PDF Dateien erzeugt, ist für die DATEV kein Argument.
    Viel Spaß mit dem Umwandeln ...

  • Felix Lange
    03.02.2015 14:24 Uhr

    Schauen Sie sich mal die Brother ADS-2600W oder noch kleiner ADS-1600W an.

    Die können alles, was man braucht zu einem sehr attraktiven Preis.
    autarkes Scan2FTP, Scan2Mail, TIFF, PDF, Leerseitenerkennung. Sind nicht die schnellsten - aber wenn der PC mit dem Scanvorgang nichts tu tun hat, spielt die Geschwindigkeit nicht so die Rolle - man kann in der Zwischenzeit ja was Anderes am Rechner machen.

    mfG, F.Lange

  • Ralph Maier
    03.02.2015 15:15 Uhr

    Hallo,

    ich habe persönlich letzte Woche beim Mandanten einen Mini-Einzugsscanner (ohne Flachbett) von plustec eingebaut und installiert. Dieser wurde problemlos erkannt und zieht die Seiten in einer unglaublichen Geschwindigkeit durch; dabei ohne die Seiten schräg einzuziehen.

    Einziges Manko war ein schwarzer Balken mit grauer Schrift im Kopf eines Eingangs-Rechnungsformulares (LOGO), das der Scanner einfach "weggelassen" hat; welches auch nicht notwendig war, da die wesentlichen Rechnungsbestandteile enthalten waren.

    Mit diesen Mini-Abmessungen passt er wirklich in jede Ecke. Überlege mir ernsthaft die Anschaffung und Entfernung meines "Reisekoffers" rechts neben mir.

    Gruß R.Maier