Zur DATEV-Community

DATEV Community Archiv

Zurück zur Foren-Übersicht Zurück zum Forum

Paswortverschlüsselung beim Sichern

ARCHIV

Sie befinden sich im Archiv der DATEV-Community

Die DATEV-Newsgroup wurde im November 2015 zur DATEV-Community. Diese Seiten sind ein Archiv der Beiträge aus der bisherigen DATEV-Newsgroup. Sie können hier nicht kommentieren oder neue Themen einstellen. Für neue Kommentare oder Beiträge melden Sie sich einfach in der DATEV-Community an.

zur DATEV-Community

    Einträge 1-15 / 19

    Seite 1 von 2

  • Willi Müller
    07.06.2015 16:06 Uhr

    Hallo Datev,
    beim Sichern von ESt Daten ist jetzt immer die Option "mit Passwort" vorbelegt. Ist das Absicht, wenn ja, warum? Früher hat sich das Programm die letzte Auswahl gemerkt.
    Schöne Grüße Willi Müller

  • Wolfgang Stimpfig
    09.06.2015 12:06 Uhr

    Guten Tag Herr Müller,

    die Vorbelegung des Hakens "Mit Passwort-Verschlüsselung" haben wir unverändert seit Einführung der neuen Bestandsdienste mit den Basisfunktionen "Sichern " und "Einspielen " in den Geschäftsfeldübersichten der Steuerprograme im DATEV Arbeitsplatz bzw. "Sichern am PC " im Mandanten-Manager.

    Ich werde Ihren Beitrag zum Anlass nehmen, eine entsprechende Anforderung aufzunehmen. Die Entwicklung wird prüfen, ob ggf. Sicherheitsrichtlinien dagegen sprechen und ob eine Umsetzung möglich ist.


    Mit freundlichen Grüßen

    Wolfgang Stimpfig
    DATEV eG

  • Willi Müller
    09.06.2015 13:13 Uhr

    Hallo Herr Stimpfig,
    Danke für die Rückmeldung. Ich hatte die Erinnerung, dass sich auch bei den neuen Basisfunktionen die Auswahl gemerkt wurde.
    @Newsgroup: Können hier mal Meinungen geäußert werden, was der Standard sein soll? Wir nutzen Sicherungen nur intern; eine Passwortsicherung haben wir noch nie gebraucht. Steuerbestandsicherungen werden sicherlich auch selten per Mail verschickt. Kann der Standard nicht auf "ohne Passwort" gesetzt werden?
    Danke und schöne Grüße
    Willi Müller

    P.S: Datev: Gibt es eigentlich einen Fahrplan für DATEV Steuern PRO? Newsgroupteilnehmer berichten, dass es das gar nicht geben wird...

  • Christian Hölscher
    09.06.2015 13:24 Uhr

    Wir nutzen die Passwortabsicherung anwendungsübergreifend (nicht nur bei Steuern) ausschließlich, wenn wir Daten nicht persönlich überbringen, was allerdings so gut wie nie passiert.

    Sicherungen oder auch GDPdU-Exporte überbringen wir im Regelfall persönlich ohne Passwort. Sicherungen aus Steuerprogrammen verwenden wir eigentlich nur intern.

    Anders formuliert: in gefühlten 95% klicken wir uns den Wolf, weil wir die Passwort-"Verschlüsselung" deaktivieren.

    Ich würde es ebenfalls begrüßen, wenn die Verschlüsselung (bei allen DATEV-Programmen) optional angehakt werden könnte, wenn der Anwender sie wünscht. Ansonsten sollte sie schlicht deaktiviert sein. Ich habe nicht selten die Erfahrung gemacht, dass Kollegen anrufen und meinen "die Sicherung geht nicht", weil sie übersehen, dass DATEV ein Passwort vergeben möchte, was gar nicht gewünscht war.

  • Theo B.
    09.06.2015 19:58 Uhr

    Eine überflüssige meldung mehr zum wegklicken.....macht auch kein sinn weil man bspw ascii/gdpdu exporte machen kann wie man lustig ist...lesbar uberall ohne datev est comfort...

    PS aktuelle stabi dvd sagt schon genug quatsch am laufenden band, u.a. bei jedem jahr bei jedem mand., bestand nicht im rz, wollen sie nicht lieber im rz speichern, buchen kann man mit der plus taste helau u. Dass seit anno tuk der wertenachw. Ustva IN EINEN EIGENEN FENSTER angezeigt werden kann u. ca. 3mal täglich dass der verd... DAP nicht beendet wurde u . er deswegen nochmal 30sek langsamer starten will, wenn man nicht das fenster richtig wegklickt (ja? Nein? Weiss nicht (ESC/abbrechen) ist ja nie eine Option @ datev..(obwohl der button 100pro immer noch mit ausgeliefert wird) u. dass man die Bankverbindung mit iban mit der ohne iban in der übermittelten erklärung ersetzen soll.

    ...die neuerungen wollte ich übrigens noch NIE in jedem profil in jedem programm auf jedem Rechner nach jedem update sehen. Seit win 95...


    Statt soviel zu quasseln u. sinnlos abzugleichen, wie wärs mal mit vernünftigen spaltenbreiten u. merken meiner einstellungen für work flow Mehrwert u. prozessoptimierung?

  • Willi Müller
    10.06.2015 08:03 Uhr
    Zitat von Wolfgang Stimpfig

    Ich werde Ihren Beitrag zum Anlass nehmen, eine entsprechende Anforderung aufzunehmen. Die Entwicklung wird prüfen, ob ggf. Sicherheitsrichtlinien dagegen sprechen und ob eine Umsetzung möglich ist.

    Hallo Herr Stimpfig, zur Beschleunigung der Abschaffung der Passwortabfrage hilft evtl. ein Bklick ins Rewe PRO Programm: Dort kann unter Einstellungen die Passwortvergabe dauerhaft beeinflusst werden. Weder Sicherheitsrichtlinien noch Umsetzungschwierigkeiten dürften deshalb vorliegen :-)
    Schöne Grüße
    Willi Müller

  • Horst Stöcker
    17.06.2015 13:51 Uhr

    "Ich werde Ihren Beitrag zum Anlass nehmen, eine entsprechende Anforderung aufzunehmen. Die Entwicklung wird prüfen, ob ggf. Sicherheitsrichtlinien dagegen sprechen und ob eine Umsetzung möglich ist." DATEV

    Es gibt nichts zu prüfen ob irgendwelche Richtlinien dagegen sprechen oder nicht. Die Verantwortung bezüglich der Datensicherheit liegt in der Kanzlei und nicht bei DATEV.
    Es muß generell in jedem Programm die Möglichkeit geben die Datensicherung ohne Paßwort dauerhaft einzustellen.
    Diese Einstellung muß kanzleiweit, keinesfalls mitarbeiterbezogen vorgenommen werden können.

  • Andreas Hofmeister
    17.06.2015 14:03 Uhr

    [zitat=Horst StöckerDiese Einstellung muß kanzleiweit, keinesfalls mitarbeiterbezogen vorgenommen werden können.[/zitat]

    Auf keinen Fall: jeder Mitarbeiter muss in der Lage sein, seine Daten mit seinen von ihm/ihr betreuten Mandaten entsprechend zu verschlüsseln.

    Alles andere ist praxisfern! Wenn das niemand macht, ist das die eine Seite. Aber deswegen eine solche Funktion kanzleiweit auszuschalten: grober Unfug und fern der Realität. Es gibt Mandate, die auf hinterlegte Passwörter ungemein Wert legen. Und deswegen muss das auch für jeden Mitarbeiter wählbar sein, ob verschlüsselt oder nicht. Wohin das alles führt, wenn nicht verschlüsselt wird, lesen wir jeden Tag in den Medien. Ob Steuerberatung oder nicht!

    MfG

    A. Hofmeister

  • Willi Müller
    17.06.2015 14:56 Uhr

    Hallo Herr Hofmeister,
    bekommt wirklich einer Ihrer Mandanten von Ihnen eine Sicherung der DATEV ESt Daten? Und wenn ja, was macht der damit? Diese lassen sich doch nur vom Datev ESt Programm lesen und sind für einen Mandanten damit unnütz.
    Freundliche Grüße
    Willi Müller

  • Andreas Hofmeister
    17.06.2015 15:10 Uhr

    Guten Tag "Herr Müller",

    es gibt Mandanten, die durchaus an einer Sicherung ihrer steuerlichen Daten interessiert sind.
    Und diese wünschen dann eine entsprechende Verschlüsselung.

    Genauso wie bei den Daten des betrieblichen Rechnungswesens.
    Dieses wird durchaus individuell berücksichtigt. Und nicht kanzleiweit.

    Genauso wie eine Email-Verschlüsselung situativ eingesetzt wird.
    Das funktioniert dann allerdings mit Smartcard, mit der man sich auch hier identifizieren kann.

    MfG
    Andreas Hofmeister

  • Max Muster
    17.06.2015 15:48 Uhr
    Zitat von Andreas Hofmeister

    Guten Tag "Herr Müller",
    ... Das funktioniert dann allerdings mit Smartcard, mit der man sich auch hier identifizieren kann ....

    Was soll denn das? Nicht nur meinen Kindern habe ich dringend nahegelegt, sich in einer öffentlichen Newsgroup nicht mit Ihrem echtem Namen zu bewegen ... als Steuerberater oder Rechtsanwalt natürlich erst recht ...

  • Andreas Hofmeister
    17.06.2015 16:17 Uhr
    Zitat von Max Muster
    Zitat von Andreas Hofmeister

    Guten Tag "Herr Müller",
    ... Das funktioniert dann allerdings mit Smartcard, mit der man sich auch hier identifizieren kann ....

    Was soll denn das? Nicht nur meinen Kindern habe ich dringend nahegelegt, sich in einer öffentlichen Newsgroup nicht mit Ihrem echtem Namen zu bewegen ... als Steuerberater oder Rechtsanwalt natürlich erst recht ...


    OFF Topic?

  • Programm Polizei
    17.06.2015 16:23 Uhr

    herr hofmeister,

    na klar - wie leider mittlerweile gefühlte 70 % "beiträge" hier in der ng....

  • Andreas Hofmeister
    17.06.2015 16:30 Uhr

    Die Zeit wird kommen.......hihi...

    wie gesagt, schau´n wir mal...

    Mit der neuen Newsgroup wird alles besser.....

    Bald gibt's neue Programme (zumindest für einige) und dann wird es hier auch wieder lebhafter....und essentieller....

    in der NG, in der NG

  • Ralph Maier
    17.06.2015 18:34 Uhr

    Wäre es so verwegen, die NG NICHT-öffentlich zu machen ?

    Die Mitbewerber machen dies zumindest so.

    Ich habe nichts gegen Pseudonyme, mir ist nur wohler, wenn keine da sind...* Hierzu gibt es hier jedoch schon jede Menge laaaaaaaaaange "threads".

    Mir täte es auch eine "Geschlossene". Von "Außen" ist "Verwertbares" oft recht übersichtlich.

    Gruß R. Maier

    p.s.: Wenn sich die Pseudonymisierten zumindest die Mühe machen würden, realistische Fantasienamen zu verwenden, wäre die ganze Diskussion vom Tisch; sicher.


    (*=frei aus "Barfly": Ich habe nichts gegen Menschen, es ist mir nur lieber, wenn keine da sind.)