Zur DATEV-Community

DATEV Community Archiv

Zurück zur Foren-Übersicht Zurück zum Forum

Drucker für den Außendienst

ARCHIV

Sie befinden sich im Archiv der DATEV-Community

Die DATEV-Newsgroup wurde im November 2015 zur DATEV-Community. Diese Seiten sind ein Archiv der Beiträge aus der bisherigen DATEV-Newsgroup. Sie können hier nicht kommentieren oder neue Themen einstellen. Für neue Kommentare oder Beiträge melden Sie sich einfach in der DATEV-Community an.

zur DATEV-Community

    Einträge 1-13 / 13

    Seite 1 von 1

  • Max Muster
    12.06.2015 07:32 Uhr

    Hallo,

    für Mitarbeiter im Außendienst soll ein Drucker angeschafft werden.
    Möglichst kompakt und leicht, aber trotzdem nicht zu teuer und vor allem: kompatibel zu DATEV ...

    Wer hat bereits Erfahrungen und/oder Empfehlungen?

    Danke

    Max Muster

  • Martin Kolberg
    12.06.2015 08:06 Uhr

    Fragen:

    - Was für ein PC soll den Drucker bedienen?
    - Welche Software soll drucken?
    - Wo läuft die Software? (Lokal am PC oder Remote in der Kanzlei)
    - Was für Ausdrucke sollen erfolgen? (Listen, Formulare, oder Präsentationen)

    Vorschlag: Druck in PDF- Datei, diese auf einen lokalen USB- Stick ziehen und anschließend auf beliebigen Drucker vor Ort zu Papier bringen lassen. (Funktioniert auch aus einer Remote- Sitzung perfekt.)

  • Mike Hecker
    12.06.2015 08:07 Uhr

    Ein Schreibblock und ein Stift.

    Klein, leicht, billig. Mit etwas Übung sogar DATEV-kompatibel und mit jedem Betriebssystem einsetzbar.

    Die Druckgeschwindigkeit und die Qualität lassen zwar etwas zu wünschen übrig, aber daran gewöhnt man sich.

    Sorry, aber bei "Max Muster" fallen mir nur solche Antworten ein.

  • C. H.
    12.06.2015 08:39 Uhr

    Wir nutzen einen Pool von 3 Druckern, jeweils Canon Pixma IP100. Sie sind seit Jahren bei uns im Einsatz. Wir sind zufrieden. Es gibt wohl mittlerweile einen Nachfolger, den IP110. Die Drucker sind sehr portabel. Es gibt günstigere Drucker, aber wir wollten eine zuverlässige Lösung.

    Zu DATEV inkompatibel sind sie nicht (gibt es so etwas?). Sie drucken wie jeder andere Drucker. In der Praxis drucken wir damit aber logischerweise eher Einzelseiten: Rückfragen im Außendienst, vielleicht einige wenige Kontenblätter. Wir drucken damit keine Steuerformulare etc. Mit einem solchen Drucker Hunderte von Seiten zu drucken ist teuer und sicherlich nicht effizient.

    Wir nutzen in der Mehrzahl der Außendiensteinsätze die von Herrn Kolberg geschilderte Lösung: PDF erstellen und vor Ort - oder später in der Kanzlei drucken. Die IP100 sind eher für Außendiensteinsätze gedacht, wo vor Ort ohne große Umstände kein Drucker zur Verfügung steht und wo unsere Mandanten von uns per Papier bspw. unsere Fragen etc. erhalten wollen. Beides wird immer seltener.

  • Max Muster
    12.06.2015 14:42 Uhr
    Zitat von Mike Hecker

    Ein Schreibblock und ein Stift.

    Klein, leicht, billig. Mit etwas Übung sogar DATEV-kompatibel und mit jedem Betriebssystem einsetzbar.

    Die Druckgeschwindigkeit und die Qualität lassen zwar etwas zu wünschen übrig, aber daran gewöhnt man sich.

    Sorry, aber bei "Max Muster" fallen mir nur solche Antworten ein.

    Hallo Herr Hecker,

    vielen 'Dank' für Ihre nutzlose und arrogante Antwort auf die Eingangsfrage.

    Viele Grüße...

  • Andreas Hofmeister
    14.06.2015 14:36 Uhr

    Guten Tag Max Muster,

    fragen Sie doch mal einen DATEV-Systempartner.

    MfG

    A. Hofmeister

  • Mike Hecker
    16.06.2015 13:39 Uhr
    Zitat von Max Muster

    vielen 'Dank' für Ihre nutzlose und arrogante Antwort auf die Eingangsfrage.

    Gerne doch, jederzeit wieder.

    (Meine Antwort war nicht arrogant - höchstens etwas übertrieben ironisch. Vielleicht wäre meine Antwort auch effektiver ausgefallen wenn Sie als "Gerald Krause" oder "Franz Schuster" geschrieben hätten. Sie kennen meine Meinung bzgl. der "Fantasienamen" aus anderen Threads. Zumindest erlaube ich mir selbst - die aus Ihrer Sicht "arroganten" - Kommentare unter meinem richtigen Namen zu posten.)

  • Max Muster
    16.06.2015 17:08 Uhr
    Zitat von Mike Hecker
    Zitat von Max Muster

    vielen 'Dank' für Ihre nutzlose und arrogante Antwort auf die Eingangsfrage.

    Gerne doch, jederzeit wieder.

    (Meine Antwort war nicht arrogant - höchstens etwas übertrieben ironisch. Vielleicht wäre meine Antwort auch effektiver ausgefallen wenn Sie als "Gerald Krause" oder "Franz Schuster" geschrieben hätten. Sie kennen meine Meinung bzgl. der "Fantasienamen" aus anderen Threads. Zumindest erlaube ich mir selbst - die aus Ihrer Sicht "arroganten" - Kommentare unter meinem richtigen Namen zu posten.)

    Nicht nur die Antwort war arrogant, sondern durch Ihre Stellungnahme dazu scheint dies sogar eine Charaktereigenschaft zu sein... und Ihre Meinung bzgl. irgendwelcher Fantasienamen kenne ich nicht, müssen wohl elementar wichtige Stellungnahmen gewesen sein, dass sie davon ausgehen, diese seien mir schon mal ins Auge gefallen. Wenn man Blödsinn verzapft, darf man sich auch gern mal entschuldigen...

  • Andreas Hofmeister
    16.06.2015 20:23 Uhr

    Entschuldigung werter "Herr Max Muster",

    Ihr Niveau, dass Sie hier in den Tag legen, grenzt schon sehr an persönliche Beleidigung.

    Aber vielleicht haben Sie ja sonst nichts besseres zu tun.

    Schau´n wir mal, morgen ist auch noch ein Tag.....

    MfG

    A. Hofmeister

  • theo b.
    17.06.2015 00:08 Uhr
    Zitat von niveau

    Bei Flamewars OT Popcorn per 1click oder doch lieber im Datev-Shop ordern?

  • ein Genosse
    17.06.2015 09:23 Uhr

    Meine Damen und Herren,
    geht's noch? Wegen eines Pseudonyms sich so in die Haare zu geraten?
    Die Ausgangsfrage war doch nicht ganz blöd; wenn man dazu nichts zu sagen hat oder will, lässt man es eben sein.

  • ein Genüsse
    17.06.2015 09:59 Uhr

    hier hilft i.d.R. ein klärendes Telefonat oder wenn man sich zufällig gegenüber sitzt auch ein Feierabendbier ;-)

  • Dirk Jendritzki
    17.06.2015 11:05 Uhr

    Besser ist, ich schließe dieses Thema.

    Grüße aus Nürnberg
    Dirk Jendritzki
    DATEV eG