Zur DATEV-Community

DATEV Community Archiv

Zurück zur Foren-Übersicht Zurück zum Forum

Postlaufzeiten nicht mehr kalkulierbar?

ARCHIV

Sie befinden sich im Archiv der DATEV-Community

Die DATEV-Newsgroup wurde im November 2015 zur DATEV-Community. Diese Seiten sind ein Archiv der Beiträge aus der bisherigen DATEV-Newsgroup. Sie können hier nicht kommentieren oder neue Themen einstellen. Für neue Kommentare oder Beiträge melden Sie sich einfach in der DATEV-Community an.

zur DATEV-Community

    Einträge 1-6 / 6

    Seite 1 von 1

  • Michael Christensen
    20.08.2015 14:29 Uhr

    Am Montagmittag abgerufen und bis heute (Donnerstag) keine postalischen Auswertungen. Wenn sie dann evtl. am Freitag kommen, hat es eine Arbeitswoche gedauert. Ich finde das ziemlich unerträglich, zumal es sich nicht mal um Päckchen oder Pakete handelt sondern um einfache Großbriefe.

    Vielleicht mag es auch daran liegen, dass ich im hohen Norden ansässig bin. Aber, meine Großbriefe in den Süden kommen erstaunlicherweise spätestens nach zwei Tagen an! Auch während der Ferienzeit !

    Wie ergeht es den Anderen??

  • Mike Hecker
    20.08.2015 15:54 Uhr

    Hallo Herr Christensen!

    Es stimmt, die Sendungslaufzeiten sind nicht mehr kalkulierbar. Früher war es üblich, dass bspw. Lohnauswertungen aus der ersten und zweiten Verarbeitung (der frühere 9-Uhr-Lauf) mit dem Paket am nächsten Tag in der Kanzlei waren. Man konnte damit seinen Ablauf planen und den Mandanten entsprechende Zeitfenster zusichern.

    Das klappt aber schon lange nicht mehr!

    Wir haben unsere gesamten Sendungen (auch Briefe) über das Logistikcenter auf DPD umgestellt. Nur so können auch die Briefsendungen im Sendungsstatus nachvollzogen werden.

    In letzter Zeit häufen sich aber wieder die Sendungen, die von DATEV erst gegen 20 Uhr an DPD übergeben werden. Und damit funktioniert die Verteilung an unsere Zieldepot nicht mehr in der Folge, dass die Sendungen einen Tag länger brauchen oder wenn eine Falschverladung passiert sogar noch zwei Tage mehr. Erst diese Woche am Montag wieder passiert.

    Anrufe und/oder Nachfragen bei DATEV erspare ich mir inzwischen, die schieben die Schuld auf DPD. Allerdings sollte DATEV als Massenversender schon einen gewissen Einfluss ausüben können.

    Also: planen Sie einfach grundsätzliche Laufzeiten von einer Woche ein und freuen Sie sich, wenn es doch mal früher wird ;)

    Schöne Grüße

    Mike Hecker

  • Mario Ciarmoli
    26.08.2015 10:15 Uhr

    Guten Morgen Herr Christensen,

    zu aller erst danke für Ihr Feedback bzw. Ihren Hinweis zu verlängerten Postlaufzeiten. Bei Großbriefen haben wir ja keine Möglichkeiten den Sendungsverlauf nachzuverfolgen (und das bedeutet jetzt nicht dass wir somit schon die Schuld auf die Post schieben). Aber Hinweise wie dieser sind wichtig für die regelmäßig stattfindenden Gespräche mit unseren Transportpartnern.
    Je konkreter die Beispiele desto besser, denn so können wir eine gezielte Recherche einleiten. Der Datenfahrplan ist und bleibt natürlich ein Richtwert, es bleibt aber auch unser Anspruch diesem nachzukommen. Grundsätzlich eine Woche einzuplanen halte ich für nicht notwendig. Lieber vorher die Chance nutzen und mit uns persönlich ins Gespräch treten, so dass wir eine Ursache und Lösung finden können.

    Mit den besten Grüßen in den Norden

    Mario Ciarmoli
    DATEV eG
    Logistik-Center

    Tel.: 0911-319 6435
    E-Mail: logistik-center@service.datev.de

  • Eileen Fiedler
    31.08.2015 13:55 Uhr

    Hallo Herr Hecker,

    wo kann man denn die Sendungen auf DPD umstellen? Wir haben mitunter das Problem, dass Lohnpost (von der Deutschen Post) einfach auf der Treppe abgestellt wird...

    Vielen Dank und beste Grüße
    Eileen Fiedler

  • Rainer Köhler
    31.08.2015 17:56 Uhr

    Das hängt sicherlich auch vom einzelnen Mitarbeiter ab. Bei uns kommt der Briefträger der Deutschen Post in die 1. Etage, klingelt und gibt die Post ab. Der Mitarbeiter eines privaten Briefdienstes (der auch die Post vom Finanzamt bringt) legt die Post einfach unten auf die Treppe, ohne auch nur Bescheid zu sagen. Beschwerde zwecklos.

    Gruß
    Rainer Köhler

  • Monique Schauer
    02.09.2015 13:47 Uhr

    Hallo Frau Fiedler,

    wie bereits von Herrn Hecker erwähnt, können Sie Ihren Transportpartner über unser Logistik-Center umstellen.
    Bitte wenden Sie sich diesbezüglich über einen anderen Servicekanal ( www.datev.de/service ) an uns.

    Wenn Sie lediglich den Transportpartner für den Auftragsversand an Mandant ändern wollen, können Sie dies im LODAS unter Mandantendaten | Auftragsversand einstellen.


    Freundliche Grüße

    Monique Schauer
    Personalwirtschaft
    DATEV eG