Zur DATEV-Community

DATEV Community Archiv

Zurück zur Foren-Übersicht Zurück zum Forum

ELStAM Anmeldung nicht möglich

ARCHIV

Sie befinden sich im Archiv der DATEV-Community

Die DATEV-Newsgroup wurde im November 2015 zur DATEV-Community. Diese Seiten sind ein Archiv der Beiträge aus der bisherigen DATEV-Newsgroup. Sie können hier nicht kommentieren oder neue Themen einstellen. Für neue Kommentare oder Beiträge melden Sie sich einfach in der DATEV-Community an.

zur DATEV-Community

    Einträge 1-9 / 9

    Seite 1 von 1

  • Carmen Liebich
    02.09.2015 13:43 Uhr

    Hallo Newsgruppe, hallo DATEV,

    Wir haben einen neuen Mandanten, bei dem noch nie Lohn abgerechnet wurde. Wir haben ihn über LODAS angemeldet und den AN mit ID Nummer angemeldet.
    Jetzt habe ich die Rückmeldung bekommen, dass der Mitarbeiter nicht angemeldet werden kann, da bei der Steuernummer des Mandanten das Arbeitgebermerkmal fehlt und wir uns an das Finanzamt wenden müssen.
    Das Finanzamt gibt die Auskunft, dass dies an der Software und nicht am Finanzamt liegt.
    Aussage: " AG kann nicht auf den AN aufgeschalten werden".
    Wer kann mir weiterhelfen?

    Vielen Dank
    Carmen Liebich

  • Mike Hecker
    02.09.2015 14:13 Uhr

    Hallo Frau Liebich!

    Da hat das Finanzamt eigentlich unrecht.
    Ein Abruf der ELStAM ist erst möglich, wenn beim Unternehmer das Arbeitgebermerkmal hinterlegt ist. Das hat mit der Software gar nichts zu tun.

    Bei unserem Finanzamt ist das üblicherweise die Sache eines Fünf-Minuten-Telefonats.
    Anrufen, Steuernummer mitteilen, kurzer Hinweis dass ab dem xx.xx. Arbeitnehmer beschäftigt werden, AG-Merkmal wird hinterlegt, zwei bis drei Tage später können dann die ELStAM abgerufen werden.
    In dem Zusammenhang klären wir dann gleich noch den Abgabezeitraum der LStA und alles ist geregelt.

    Hier kann Ihnen eigentlich nur das Finanzamt Ihres Mandanten (sprechen Sie mit dem Bereich der Arbeitgeberlohnsteuer!) helfen.

    Viel Glück!

    Mike Hecker

  • Carmen Liebich
    26.10.2015 10:14 Uhr

    Hallo,

    so langsam kommt es mir vor wie eine "NEVER ENDING STORY"

    Jetzt hat es endlich mit der Hinterlegung des Arbeitgebermerkmales geklappt (nach etlichen Telefonaten und zu guter Letzt einen Brief ans Finanzamt das Arbeitgebermerkmal zu hinterlegen). Jetzt wird das Problem nicht weniger, denn nun bekomme ich die Elstam Daten des MA nicht zurückgemeldet. Ich kenne zwar nach des MA Aussage seine LST klasse aber nicht den Freibetrag für die Schwerbehinderung, den er hat. Nach einem weiteren Anruf beim Finanzamt schieben diese mal wieder alles auf die Software. "Wir können nichts machen, nur wenn sie mit unserer Software arbeiten...." Die Problematik liegt wohl daran, dass der MA nicht dem AG zugeordnet werden kann und wir als Abrechner nicht gemeldet sind......
    Wer kann mir weiterhelfen?

    Vielen lieben Dank

    Carmen Liebich

  • C. H.
    26.10.2015 13:02 Uhr
    Zitat von Carmen Liebich

    (...), denn nun bekomme ich die Elstam Daten des MA nicht zurückgemeldet. (...)
    Nach einem weiteren Anruf beim Finanzamt schieben diese mal wieder alles auf die Software. (...) Wer kann mir weiterhelfen?

    Die DATEV. Anrufen, Servicekontakt schreiben o.ä. Im Info-DB-Dokument verweist DATEV auch auf die Chatmöglichkeit: https://www.datev-chat.de/iChatClient/popup.html?cat=BS24_Dok_Elstam_1045604

    Haben Sie nach der Hinterlegung des Arbeitgebermerkmals auf Finanzamtsseite in LODAS/Lohn und Gehalt die Anmeldung zu ELStAM denn erneut durchgeführt? Von allein wird da nichts passieren.

  • Carmen Liebich
    26.10.2015 15:18 Uhr

    Hallo,

    vielen Dank für die Info.

    Ich hatte die Daten nochmals über elekt. LST karte gesendet und auch ein Protokoll für die Anmeldung erhalten. Ich denke da müsste alles stimmen.
    Ach so, arbeite mit LODAS.

  • C. H.
    26.10.2015 15:45 Uhr

    ELStAM-Verfahren: Anleitung für LODAS

    Sie schreiben, Sie hätten die Anmeldung über "elektr. LSt-Karte" gesendet. War zuvor Punkt 2.2 Anmeldung eines neuen Mandanten erfolgreich? Was genau steht denn im Protokoll? Gibt es eine Rückmeldung von der Finanzverwaltung über die erfolgreiche Anmeldung oder haben Sie "nur" ein Protokoll, das die Verarbeitung Ihres Auftrags im RZ von DATEV bestätigt?

    Ich bin leider eher in Lohn und Gehalt zuhause. Bei Problemen kenne ich es aus Lohn und Gehalt so, dass man die betroffenen Arbeitnehmer noch einmal komplett abmeldet und neu anmelden muss. Die Abmeldung muss allerdings penibel die gleichen Daten der ursprünglichen Daten der Anmeldung enthalten, sonst klappt das nicht - und idealerweise sollte zwischen Ab- und erneuter Abmeldung sichergestellt sein, dass die Finanzverwaltung die jeweiligen Meldungen verarbeitet/abgerufen hat. Außerdem muss wirklich sicher sein, dass Ihr Mandant tatsächlich jetzt das AG-Merkmal hat.

    In Extremfällen kann Ihnen nur die DATEV helfen, die im RZ sehen kann, ob und wie was tatsächlich verarbeitet/abgerufen ist. Von daher: Sie sollten konkret Kontakt zur DATEV aufnehmen...

  • Mike Hecker
    27.10.2015 11:05 Uhr

    Hallo Frau Liebich!

    Das Anmeldeprotokoll was Sie aus LODAS erhalten beinhaltet erst einmal nur, dass vom Programm die Anmeldung an die Finanzverwaltung gesendet wurde. Mehr nicht.

    Wichtig ist, was dann das Rückmeldeprotokoll genau aussagt. Und dieses Rückmeldeprotokoll erhalten Sie eigentlich bei jedem ELStAM-Meldevorfall. Entweder bekommen Sie die tatsächlichen Daten gemeldet oder Sie bekommen eine recht genaue Fehlermeldung.

    Wie C.H. schon schrieb, müssen Sie nach der Hinterlegung des Arbeitgebermerkmals beim Finanzamt erneut eine Anmeldung senden. Aus meiner Erfahrung kann es hier aber zu Unstimmigkeiten kommen, das Sie programmseitig schon eine Anmeldung gesendet haben, diese aber von der Finanzverwaltung abgelehnt wurde. Hier hilft wirklich nur die genaue Auswertung des Rückmeldeprotokoll, da dort Hinweise und Verweise auf das Info-Dokument 1046760 zu finden sind.
    Möglicherweise müssen Sie im Programm erst eine Abmeldung senden, damit erneut eine Anmeldung zum Folgetag verarbeitet werden kann.
    Möglicherweise haben Sie auch den Anmeldezeitraum überschritten (Fehlernummer 552020214).

    Ohne genaue Fehlerbeschreibungen kann Ihnen hier in der Newsgroup sicherlich niemand konkret helfen. Ich würde mich der Empfehlung von C.H. anschließen und Sie an die Anwenderbetreuung verweisen. Die können direkt in Ihre Daten schauen und haben auch die passenden Rückmeldungen zur Verfügung. Das wäre vielleicht die schnellste Variante.

    Viele Grüße

    Mike Hecker

  • Carmen Liebich
    27.10.2015 15:40 Uhr

    Hallo,

    vielen lieben Dank,

    habe es nun an Datev übergeben.

    Carmen Liebich

  • Carmen Liebich
    04.11.2015 07:53 Uhr

    Hallo Newsgroup,

    die Lösung war nachher ganz einfach. Man braucht den genauen Tag, an welchem das Arbeitgebermerkmal hinterlegt wurde und meldet den MA einen Tag später mit Beginn wie gehabt an.

    Danke DATEV.

    Carmen Liebich