Zur DATEV-Community

DATEV Community Archiv

Zurück zur Foren-Übersicht Zurück zum Forum

Zeitoptimierte Installation wieder auf Standard ändern

ARCHIV

Sie befinden sich im Archiv der DATEV-Community

Die DATEV-Newsgroup wurde im November 2015 zur DATEV-Community. Diese Seiten sind ein Archiv der Beiträge aus der bisherigen DATEV-Newsgroup. Sie können hier nicht kommentieren oder neue Themen einstellen. Für neue Kommentare oder Beiträge melden Sie sich einfach in der DATEV-Community an.

zur DATEV-Community

    Einträge 1-6 / 6

    Seite 1 von 1

  • Dirk Zenker
    10.09.2015 09:05 Uhr

    Hallo NG,

    gestern mal wieder Update Tag - bis jetzt Lob an Datev - alles gut geklappt - Dauer reichlich 3 Stunden. Nachdem nun durch die paralele Datenanpassung auch zukünftig eine erhebliche Zeiteinsparung zu erwarten ist, würde ich gern zur normalen Installation zurück kehren. Ich hatte beim letzten Update die "Zeitoptimierte Installation" ausgewählt. Diese bringt für mich keine Vorteile - gibt es ein Dokument wie ich den Server ohne große Hüftschwünge wieder "sauber" bekomme? Wir haben normales Client/Server Netz - der Server ist Fileserver, kein WTS.

    Installationsablauf:

    Vorbereitung wärend der Arbeitszeit:
    1. CDs auf Netzlaufwerk kopieren
    2. Zugriffsrechte und Updates abrufen / bereitstellen

    Installation
    1. Server
    2. Admin PC Programme
    3. Netzwerkweit + gleichzeitige Datentrafo
    4. Funktionstest

    Im Ergebnis soll der Arbeitsplatz wieder vom Server entfernt werden.

    Dirk Zenker

  • Christian Wolf
    22.09.2015 15:21 Uhr

    Hallo lieber Newsgroup Teilnehmer,

    sie nutzen die zeitoptimierte Installation in Verbindung mit der Parallelen Datenanpassung in einem performanten Umfeld.
    Um auch in Zukunft das Optimale an Zeitersparnis bei einem Update herauszuholen, sollte der optimierte Installationsablauf beibehalten werden - trotz leicht erhöhten Mehrinstallationsaufwand am Fileserver.
    Es kann nicht sichergestellt werden, dass der normale Installationsablauf in naher Zukunft noch angeboten wird.
    Eine kleine Verbesserung wäre noch, von dem Kopieren der DVDs auf den Server abzusehen, alternativ dazu eine Serverbereitstellung im Zuge der Netzweiten Aktualisierung umzusetzen.

    Mit freundlichen Grüßen
    C.Wolf
    IT-Basis 1 - DATEV eG

  • theo b.
    22.09.2015 15:57 Uhr
    Zitat von Christian Wolf

    Eine kleine Verbesserung wäre noch, von dem Kopieren der DVDs auf den Server abzusehen, alternativ dazu eine Serverbereitstellung im Zuge der Netzweiten Aktualisierung umzusetzen.

    Oder die DVDs downloaden (nach ggf. Anmeldung zur immer noch Testphase) u. die iso-Dateien als Installationspfade mounten. Bei VDSL/Kabel kann da kein (mir bekanntes) DVD-Laufwerk mithalten.


    PS Ich habe bisher keine Möglichkeit gefunden, die Bereitstellungspfade für den DFÜ-Abruf dauerhaft zu ändern (landen im Gegensatz zur Serverbereitstellung immer unter WINDVSW1 was ich nicht möchte). Wie bekomme ich das hin?

  • Martin Kolberg
    22.09.2015 17:34 Uhr
    Zitat von Christian Wolf

    Um auch in Zukunft das Optimale an Zeitersparnis bei einem Update herauszuholen, ...

    ... wäre es ein wichtiger Schritt, daß der Admin optional den Lauf des Servicetools (Auch der Komponentenprüfung) komplett deaktivieren könnte.

    Hintergrund: Es gibt die Ergebnisdateien vom letzten Update und eine Neugenerierung soll nur dann geschehen, wenn der Admin plant, die Ergebnisse auch abzuarbeiten.

    Danke

  • noch ein Admin
    29.09.2015 19:10 Uhr
    Zitat von theo b.


    Oder die DVDs downloaden (nach ggf. Anmeldung zur immer noch Testphase) u. die iso-Dateien als Installationspfade mounten. Bei VDSL/Kabel kann da kein (mir bekanntes) DVD-Laufwerk mithalten.

    PS Ich habe bisher keine Möglichkeit gefunden, die Bereitstellungspfade für den DFÜ-Abruf dauerhaft zu ändern (landen im Gegensatz zur Serverbereitstellung immer unter WINDVSW1 was ich nicht möchte). Wie bekomme ich das hin?

    Auf Nachfrage, die ISO-Abbilder als Download zu erhalten wurden wir auf 1036585 verwiesen.
    Wir hatten das einmal als Pilot getestet. Auch hier landete der gesamte Download (ca 6 GB) ins Standardverzeichnis des Inst-Managers (LW:\DATEV\DATEN\INSTMAN\rzabruf\DEPOT\), nicht etwa in das konfigurierbare Bereitstellungsverzeichnis.
    Als weiteren Nachteil empfanden wir, dass mit Erhalt der DVDs trotzdem eine weitere netzwerkweite Aktualisierung notwendig war, um auf den aktuellen Stand zu kommen.
    Wir konnten auch nicht gänzlich klären, wie man mit dieser Variante ein Platformupdate startet, dass ja bekanntlich am Fileserver direkt von der DVD beginnt.

    Hat sich daran seitdem etwas geändert, ist also die im 1036585 erwähnte Einstellung eine Alternative zum DVD-Versand?
    Falls nicht, hätten wir auch gern die Möglichkeit die DVDs als Image herunterzuladen. Wo kann man dafür anmelden?

  • theo b.
    29.09.2015 19:56 Uhr

    Hallo admin,

    wir hatten uns vor ca. einem Jahr auf Angebot der Datev zur Testphase des DFUE-Abrufs angemeldet. Als ich das erste Mal einen neuen Rechner aufsetzen wollte, gabs die Links zu den ISOs per Servicekontakt. Seit der letzten Stabi scheinen wir diese auch ungefragt zu erhalten. Die DVDs trudeln dann zusaetzlich eine Weile spaeter ein, wenn alles schon installiert ist.

    Zur Anmeldung am besten bei der/dem Kundenverantwortlichen Ihres Vertrauens nachfragen.

    Gruss
    T.