Zur DATEV-Community

DATEV Community Archiv

Zurück zur Foren-Übersicht Zurück zum Forum

DVD 9-Installation, Problem Chipkartenleser

ARCHIV

Sie befinden sich im Archiv der DATEV-Community

Die DATEV-Newsgroup wurde im November 2015 zur DATEV-Community. Diese Seiten sind ein Archiv der Beiträge aus der bisherigen DATEV-Newsgroup. Sie können hier nicht kommentieren oder neue Themen einstellen. Für neue Kommentare oder Beiträge melden Sie sich einfach in der DATEV-Community an.

zur DATEV-Community

    Einträge 1-5 / 5

    Seite 1 von 1

  • Rainer Köhler
    14.09.2015 12:43 Uhr

    Hallo,
    ich habe am Wochenende die DVD 9.0 installiert. Standardinstallation mit Fileserver und 8 Arbeitsplätzen. Dauer ca. 3 Stunden. Ich hatte mich gefreut, dass die Installation diesmal ausnahmsweise ohne irgendwelche Probleme ablief. Bis ich heute morgen fürs Banking meinen Chipkartenleser (reinersct cyber jack go an USB) benutzen wollte, der am Freitag noch funktioniert hatte. Beim Versuch, Daten an die Bank zu übermitteln, kam sofort die Fehlermeldung:

    INERR (9999) Die Dll eines aktiven CTAPI-Kartenlesers kann nicht geladen werden. ()
    (Dialog) INERR (9997) Die Dynamic Link Library 'C:\Windows\system32\CTPCSC31.DLL' konnte nicht geladen ... werden.

    Das Gerät an sich wurde vom System erkannt. Es hat einen eingebauten Speicher und beim Start kam die Frage, ob dieser überprüft werden soll bzw. ob Dateien angezeigt werden sollen. Mit blieb nichts anderes übrig, als die Software für den Kartenleser neu zu installieren. Ob das negative Auswirkungen auf die Datev-Installation hat, kann ich noch nicht sagen.
    Unser mIDentity light hat sich noch nie mit dem cyberjack vertragen. Sobald der Kartenleser am PC angeschlossen war, startete das Datev-Sicherheitspaket nicht mehr.

    Gruß
    Rainer Köhler

  • C. H.
    14.09.2015 13:15 Uhr

    Banking-Chipkartenleser und DATEV-Sicherheitspaket mögen sich nicht. Das Problem liegt nicht zwingend bei DATEV, sondern darin begründet, dass die DATEV regelmäßig aktuelle Treiber für Smartcards installiert, womit dann tlw. (manchmal veraltete) Bankingsoftware nicht klarkommt.

    Manchmal hilft es, aktuellere Bankingsoftware zu installieren.

    Lesen Sie sich das hier mal durch:

    Banking-Software oder andere Fremdsoftware mit SmartCard parallel zu DATEV SmartCard/DATEV mIDentity nutzen (Tipp)

    Dort vor allem die Erfahrungen aus der Praxis. Dort finden Sie auch Ausführungen zum Reiner SCT Cyberjack.

    Wir haben bei uns in der Kanzlei dieses ständige Katz- und Mausspiel aufgegeben und nutzen keine Bankingsoftware mehr (wir nutzen den Zahlungsverkehr von DATEV).

    Ein Mandant mit Unterberaternummer wiederum nutzt das Banking nur noch an einem PC, wo kein DATEV installiert wird.

  • Thilo Heinel
    15.09.2015 12:42 Uhr

    Hallo,

    das Problem sollte nach einer Neuinstallation des "aktuellen" CyberJack Treiber behoben sein.

    Gruß
    Thilo Heinel

  • Dirk Zenker
    15.09.2015 14:02 Uhr

    Zahlungsverkehr ist mit Sicherheit keine Lösung! Problem ist der Exclusivanspruch auf die Smartcard durch das Sicherheitspaket.

    Ja es nervt ungemein - aber mittlerweile ist es normal, dass Datev die SC Einstellungen der Bankingsoftware regelmäßig zerlegt. Meist lässt sich relativ schnell wieder ein funktionierender Zustand herstellen... Nicht schön, aber meist lösbar.

    Gruß
    Dirk Zenker

  • C. H.
    15.09.2015 15:30 Uhr
    Zitat von Dirk Zenker

    Zahlungsverkehr ist mit Sicherheit keine Lösung!

    Für Sie nicht, für uns schon. ;)

    Zitat von Dirk Zenker

    Problem ist der Exclusivanspruch auf die Smartcard durch das Sicherheitspaket.

    Wie gesagt, grundsätzlich ist es möglich mIDentity und Fremdsoftware separat voneinander zu nutzen. Es ist aus verschiedenen Gründen in der Praxis nur nicht so einfach.

    Zitat von Dirk Zenker

    (...) aber mittlerweile ist es normal, dass Datev die SC Einstellungen der Bankingsoftware regelmäßig zerlegt.

    Oder ist es so, dass die Bankingsoftware tlw. nicht damit klarkommt, dass DATEV aktuellere Treiber verwendet? Siehe auch Herrn Heinels Beitrag.

    Windows und fremde Treiber waren, sind und werden aus meiner Sicht immer eine Dauerbaustelle bleiben. Und wenn verschiedene Komponenten für dieselbe Sache unterschiedliche Treiber haben wollen, dann wird es einfach eng.