Zur DATEV-Community

DATEV Community Archiv

Zurück zur Foren-Übersicht Zurück zum Forum

Tipp: Vorbelegung der korrekten Steuernummer je Veranlagungsart in Einkommensteuer

ARCHIV

Sie befinden sich im Archiv der DATEV-Community

Die DATEV-Newsgroup wurde im November 2015 zur DATEV-Community. Diese Seiten sind ein Archiv der Beiträge aus der bisherigen DATEV-Newsgroup. Sie können hier nicht kommentieren oder neue Themen einstellen. Für neue Kommentare oder Beiträge melden Sie sich einfach in der DATEV-Community an.

zur DATEV-Community

    Einträge 1-7 / 7

    Seite 1 von 1

  • Ralph Maier
    15.09.2015 07:27 Uhr

    Hallo DATEV,

    wäre es in absehbarer Zeit möglich, im ESt-Programm die korrekte Steuernummer des Steuerpflichtigen vorbelegen, da diese bei Zusammenveranlagung und Einzelveranlagung regelmäßig abweicht.

    Für die Ehefrau gibt es bei zusätzlichen Angaben auch das Feld "Steuernummer Ehefrau". Hier wäre es hilfreich, eine weitere Angabe machen zu können "Steuernummer Stpfl. bei Einzelveranlagung".

    Im Moment müssen wir als abschließende Arbeit nach dem Veranlagungsvergleich noch die Steuernummer prüfen und ggf. ändern, was üblicherweise von Software-Seite aus reguliert werden sollte.

    Insofern muss dann beim Stpfl. automatisch beim Wechsel der Veranlagungsform bei der Angabe Steuernummer im Mantelbogen die jeweilig Zutreffende "eingespielt" bzw. vorbelegt werden.

    M.E. ergeben Sie hier dann auch Probleme beim VASt-Abruf, da die VZ auf der "Hauptsteuernummer" des Stpfl. geführt werden und ein Abruf bei Vorbelegung mit der "Einzelveranlagung-Steuernummer" keine Abrufergebnisse liefert.

    Danke für eine Prüfung und ggf. baldige Umsetzung.

    R.Maier

  • Martin Kramer
    15.09.2015 10:12 Uhr

    Hallo Herr Maier,

    ein Wunsch, der bereits seit 2013 besteht: Beitrag vom 31.10.2013

    Aussage: Wird bei der Einführung von Steuern pro umgesetzt...

    M. Kramer

  • Ralph Maier
    15.09.2015 10:17 Uhr

    Hallo Herr Kramer,

    da nun Steuern pro zu den Akten gelegt wurde und das Rad nicht neu erfunden werden muss, wäre es ja jetzt erfreulich, die bestehenden und m.E. sehr guten Steuerprogramme technisch einfach schrittweise zu ergänzen und verbessern.


    Gruß R.Maier


    p.s.: Wie bereits erwähnt, gebe ich nur noch "Tipps" und äußere keine "Wünsche" mehr.

  • Willi Müller
    15.09.2015 10:46 Uhr

    Hallo Newsgroup,
    in diesem Zusammenhang eine Frage: Bei der Nutzung des VASt Tools hatte ich ein paarmal Probleme, weil die Steuernr. der Ehefrau nicht erfasst war. Das mache ich aber nur, wenn diese abweicht. Hat sich hier programmseitig etwas geändert?
    Schöne Grüße
    Willi Müller

  • Ralph Maier
    16.09.2015 08:46 Uhr

    Hallo,

    als Nachtrag: Der beschriebene Umstand steht übrigens auch in Korrelation mit dem (leidigen) "Stammdaten-Abgleich-Abbrechen"-Problem.

    Bei jedem Öffnen versuchen die Stammdaten die Einzelveranlagungssteuernummer einzuspielen (Vorjahr Einzelveranlagung), welche ich aber nicht möchte, da ich "Zusammenveranlagung" gewählt habe.

    Möglicherweise vergleiche ich mit Fertigstellung der Steuererklärung die Veranlagungsformen und wähle dann doch wieder die Einzelveranlagung und benötige dann diese Steuernummer.

    Dann soll diese aber eingepflegt bzw. abgeglichen werden, wenn ich den Punkt bei Einzelveranlagung setze; rückwärts natürlich dasselbe. Ich denke, so müsste dies realisiert sein.

    Würde nun auf Seiter der Stammdaten für den Steuerpflichtigen beide Steuernummern abfragbar sein, je nach dem welche Veranlagungsform in ESt gewählt ist, wäre das Problem gelöst.

    Selbstredend, dass die Felder der besonderen EV -Steuernummer in den Stammdaten, als auch im Steuerprogramm vorhanden und verknüpft sein müssen.

    Es ist gerade in diesem Fall wieder auffällig, wie diese Abfrage beim Starten des Steuerprogrammes störend wirkt, da das Programm bis zum Abschluss der Arbeiten sicherlich zigmal geöffnet wird.

    Gruß R.Maier

  • Gerit Knake
    03.11.2015 14:56 Uhr

    Hallo liebe Datev,

    ich kann den Wunsch nach einem Feld für "Steuernummer bei Einzelveranlagung" nur unterstützen.

    Darüber hinaus finde ich es auch nervig, dass man die Stammdatenänderung nicht abwählen kann, da nicht jeder Mitarbeiter sich die Zeit nimmt die Haken zu entfernen, wenn man z.B. im Vorjahr mal schnell was schauen möchte. Schon sind neuere Stammdaten in den alten Jahren gelandet, die dort nicht hingehören...

    in Vorfreude auf eine Lösung..

    Gerit Knake

  • Willi Müller
    03.11.2015 16:17 Uhr

    Hallo Frau Knake,
    vielen Dank für diesen Beitrag! Seit Jahren beknien wir Anwender hier in der Newsgroup die Datev inständig, den Abbrechen Button wieder einzuführen, was von der Datev immer mit dem Hinweis auf die dadurch leidende Qualität der Stammdaten abgelehnt wurde.
    Ihre kurze Beschreibung des Normalusers, der die Stammdaten wegen des fehlenden Buttons zerschießt, ist Wasser auf die Mühlen der AbbrechenButtonForderer.
    Herzliche Grüße Willi Müller