Zur DATEV-Community

DATEV Community Archiv

Zurück zur Foren-Übersicht Zurück zum Forum

Übergang zu DATEV LODAS, Nachberechnung und DEÜV, ELSTAM

ARCHIV

Sie befinden sich im Archiv der DATEV-Community

Die DATEV-Newsgroup wurde im November 2015 zur DATEV-Community. Diese Seiten sind ein Archiv der Beiträge aus der bisherigen DATEV-Newsgroup. Sie können hier nicht kommentieren oder neue Themen einstellen. Für neue Kommentare oder Beiträge melden Sie sich einfach in der DATEV-Community an.

zur DATEV-Community

    Einträge 1-6 / 6

    Seite 1 von 1

  • Beate Flohr
    29.10.2015 11:18 Uhr

    Hallo Newsgroup,

    wir haben ein Mandat neu übernommen. Der Vorberater hat mit ADDISON gearbeitet - Übernahme also nicht möglich. Die Lohnabrechnung erfolgte seit 1.03.2015 bis September 2015 über den Vorberater. DEÜV-Meldungen Systemwechsel hat er nicht vorgenommen. Es werden Aushilfen mit PGS 109 (Pauschalversterung) und 110 (Lohnsteuerklasse 6) beschäftigt.
    Jetzt sollen durch uns für die bisher abgerechneten Monate noch Nachberechnungen gemacht werden. Ich habe also erst einmal eine geschätzten Beitragsnachweise Oktober 2015 an die Krankenkasse geschickt (über svnet) und suche nach einer Lösung.

    Wenn ich jetzt den Lohn in LODAS neu anlege mit erstem Abrechnungsdatum März 2015, kann ich zwar alles abrechnen, wie es sein soll. Problem ist aber: wie kann ich eine erneute DEÜV-Anmeldung (bzw. Abmeldung bereits ausgeschiedener Arbeitnehmer) verhindern und wie komme ich an die Lohnsteuerdaten/ELSTAM? Dort müssen die Arbeitnehmer ja auch an- bzw. abgemeldet werden.

    Wenn ich den Mandant mit erster Abrechnung Oktober 2015 anlage, kann ich keine Nachberechnungen machen und muss die Lohnkontowerte vortragen.

    Hat jemand Erfahrung mit diesem Problem?

    MfG

    Beate Flohr

  • B. Seidl
    30.10.2015 07:30 Uhr

    Guten morgen,

    also ich würde wohl die Betriebsnummer nicht eingeben, so fehlt dem System eine wichtige Voraussetzung um überhaupt zu übermitteln. Kann sein dass es von einem der noch mehr Ahnung vom System hat eine andere Möglich einfällt, aber ich habe mich immer geärgert wenn ich die übersehen hatte und das System wohl einen Hinweis gab, ich den aber auch lauter hektik einfach ignoriert hatte.

    Schönen Tag und schönes Wochenende
    Gruß
    Seidl

  • Maximilian Hofmeister
    30.10.2015 07:33 Uhr

    Guten Morgen,

    Sie könnten den Mandanten für die Monate 03-09/2015 als Testmandanten schlüsseln, dann dürften eigentlich keine Meldungen erstellt werden (soweit ich weiß).

    ELStAM bin ich gerade überfragt....

    Gruß

  • Monique Schauer
    30.10.2015 15:26 Uhr

    Hallo Frau Flohr,

    die Anlage eines Testmandanten empfehlen wir Ihnen, u. a. wegen der Meldungen zum ELStAM-Verfahren, nicht.

    Da uns einige Fakten fehlen (wie z.B. Wurden DEÜV-Meldungen erstellt? Wenn ja, welche oder gar keine?; Um welche Nachberechnungen handelt es sich?; usw.), ist es nicht möglich, Ihnen einen eindeutigen Lösungsvorschlag anzubieten.

    Wir möchten Sie deshalb bitten sich über einen anderen Servicekanal ( www.datev.de/service ) mit uns in Verbindung zu setzen. - Vielen Dank.

    Freundliche Grüße

    Monique Schauer
    Personalwirtschaft
    DATEV eG

  • Maximilian Hofmeister
    03.11.2015 09:33 Uhr

    Sehr geehrte Frau Schauer,

    und wofür gibt es dann die Möglichkeit einen Systemwechsel ELStAM zu melden wenn nicht für so einen Sachverhalt?

    Gruß
    Hofmeister

  • Beate Flohr
    03.11.2015 12:08 Uhr

    Thema erledigt durch DATEV Personalwirtschaft, Telefonat mit Frau Rüdinger, es waren doch sehr spezielle Fragen zu klären.

    Ergebnis: Mandant ab Oktober abrechnen, Lohnkontowerte vortragen, DEÜV-Abmeldungen Systemwechsel selbst nachträglich über svnet vornehmen und Anmeldungen DEÜV-Systemwechsel ab 10/2015 über Programm vornehmen, Meldung ELSTAM-Systemwechsel über DATEV ab 11/2015, Besonderheiten fürSchätzverfahren beachten

    Danke für alle anderen Hinweise.

    MfG

    Beate Flohr