Zur DATEV-Community

DATEV Community Archiv

ARCHIV

Sie befinden sich im Archiv der DATEV-Community

Die DATEV-Newsgroup wurde im November 2015 zur DATEV-Community. Diese Seiten sind ein Archiv der Beiträge aus der bisherigen DATEV-Newsgroup. Sie können hier nicht kommentieren oder neue Themen einstellen. Für neue Kommentare oder Beiträge melden Sie sich einfach in der DATEV-Community an.

zur DATEV-Community

    Einträge 1-4 / 4

    Seite 1 von 1

  • Claudia Schneider-Maihack
    16.11.2015 22:00 Uhr

    Hallo!
    Ich habe nun sämtliche Berichte hoch und runter gelesen, doch auf meine Frage, kann ich keine Antwort finden: "Was ist der Unterschied zwischen Kost1 und Kost2 im Buchungssatz?" Wozu gibt es die Option im Buchungssatz Kost1/Kost2? Ich weiß, wenn ich Kost2 anbuche, dass ich über ein weiteres Kost-System erst eine Auswertung einsehen kann. Ich habe aber nun ein Beispiel:
    Firma mit verschiedenen Leistungen (Dienstleistung, Bauleistung, Verwaltung) möchte für diverse Orte unterscheiden (Braunschweig, Wolfsburg, Magdeburg). Mein Buchungssatz: Betrag, Erlös, Gegenkonto, Kost1 (Bauleistung), Kost2 (Wolfsburg), etc.
    Nun will ich einen BAB ausgegeben haben mit der Aufgliederung Dienstleistung untergliedert in BS, WOB, MD. Wie stelle ich das an? Oder habe ich nur einen Denkfehler?
    MfG cs

  • B. Seidl
    16.11.2015 23:13 Uhr

    Hallo Frau Schneider-Maihack,

    ich kann mich nur an einen Betrieb erinnern, der wohl kost 1 + 2 hatte

    Kost 1 für die verschiedenen Trupps (war Gartenbau) und Kost 2 dann wohl für die Baustelle oder andersrum

    eingerichtet hat das damals alles einer von der Datev, ist aber auch schon lange her ....

    Also ich würde wohl 3 verschiedene Erlöskonten und nur Kost 1 verwenden

    diese dann mit den diversen Orten füttern, sprich Braunschweig 1, Wolfsburg 2, Magdeburg 3

    so haben sie auch in der BWA immer die verschiedenen Erlöse getrennt.

    ich denke bei der Gartenbaufirma war es so dass wohl auch die Kosten immer betroffen war, deswegen wurde Kost 1 + 2 verwendet

    hoffe ich konnte Ihnen ein wenig weiter helfen

    Gruß
    Seidl

  • Claudia Abendroth
    17.11.2015 14:00 Uhr

    Hallo Frau Schneider-Maihack,

    die Felder Kost1 + Kost2 können nicht zusammen in einer Kostenrechnung (1 Kost-System) ausgewertet werden. Bei der Anlage eines Kost-Systems muss man sich entscheiden, welches der beiden Felder man auswerten bzw. ansprechen will.

    In Ihrem Fall würde ich Kostenstelle/Kostenträger derart verschlüsseln, dass ich beide Informationen in einem Kostenstellenfeld erkennen kann und danach über die verschiedenen Ebenen zusammenfassen.

    Also z.B.: Struktur: 999 999 in Ebene 0

    100 - für Dienstleistungen und 001 für Wolfsburg - Kostenstelle/Kostenträger = 100001
    200 - für Verwaltungen und 001 für Wolfsburg - Kostenstelle/Kostenträger = 200001
    (oder auch umgedreht)

    in Ebene 1 kann man dann alle Kostenstellen, die mit 100 beginnen zur Dienstleistung zusammenfassen.

    Man kann es so verschlüsseln und in den Ebenen konsolidieren, wie man es benötigt.
    Bei jeder Verschlüsselung sollte man aber immer daran denken, was eine Kostenstelle bzw. ein Kostenträger eigentlich ist... (leider gibt es in Datev nur ein Feld für beides).

    Mit freundlichen Grüßen

    Claudia Abendroth

  • Severin Dimic
    18.11.2015 15:10 Uhr

    Hallo Frau Schneider-Maihack,

    es gibt keinen Unterschied zwischen KOST1 und KOST2 im Buchungssatz. Sie haben zwei Erfassungsfelder im Buchungssatz zur Verfügung, um danach in getrennten KOST-Systemen unterschiedlich auszuwerten. Im KOST-System legen Sie fest, welches KOST-Feld aus dem Buchungssatz herangezogen werden soll.
    Die Lösung mit den zusammengesetzten Kostenstellen hat Frau Abendroth bereits geschildert.

    Mit freundlichen Grüßen
    Karin Halle
    Produktmanagement und Service
    Betriebliches Rechnungswesen
    DATEV eG